PDA

Vollständige Version anzeigen : Karnischer Höhenwanderung 403


Varg
24.04.2005, 13:53
Hallo, erstmal ein herzliches Hallöchen an alle Leute hier drin und einen großen Dank dafür, dass es dieses Forum überhaupt gibt, bis jetzt meiner Meinung nach die beste Informationsquelle zum Thema Trekking.

Nachdem ich nun in 40 Tagen abrüsten werde, also meine Grundwehrdienstzeit hinter mir haben werde, habe ich schon als erstes eine Trekkingtour in den heimischen Alpen geplant. Ich habe mich für den Karnischen Höhenwanderweg 403 durch die karnischen Alpen entschieden, da er anhand der angegebenen Schwierigkeit und der Länge vor allem interessant erscheint.

Mich würde interessieren ob vielleicht schon jemand von euch diese Trekkingtour begangen ist und wie eure Eindrücke waren.

Mit freundlichen Grüßen

Varg

ThomasFFM
24.04.2005, 18:18
Hallo!

Ich kenne die Karnischen Alpen ganz gut. Habe allerdings auch schon einiges im Forum über sie gepostet und würde Dir vorschlagen, erst mal in früheren Postings nachzuschauen. Wenn Du nichts findest, helfe ich Dir gerne weiter. Der Karnische Höhenweg ist jedenfalls eine tolle Tour! Wann willst Du denn losziehen?

Gruß
ThomasFFM

Varg
24.04.2005, 19:25
Interessant, hab extra zuerst die Suche benutzt aber nichts gefunden :confused:

Losgezogen wird direkt nach dem Abrüsten, das ist am 3.6.2005 also dann am 5.6.2005 (am 4.6. muss ich meinen Rausch ausschlafen ;) eh kloa)

ThomasFFM
24.04.2005, 20:05
Halo!

Du hast Recht - über die Suche habe ich auch so gut wie nichts aufgestöbert. Aber vielleicht hätte eine Eingage "Karnische Alpen" etwas gebracht. Na, egal.

Anfang Juni in die Karnischen Alpen? Da dürfte noch nicht so sehr viel gehen. Allenfalls der Ostteil des Karnischen Höhenwegs zwischen Thörl-Maglern und der Plöckenpassstraße, wobei Du Dich unterwegs natürlich immer nach den Wegverhältnissen erkundigen solltest. Bedenke auch, dass der eigentliche Karnische Höhenweg fast immer auf der Nordseite des Karnischen Hauptkamms verläuft; ggf. müsstest Du mehr auf die Südseite ausweichen, als dies "offiziell" vorgesehen ist. Der Bereich der Hohen Warte ist extrem niederschlagsreich, weil dort gerne die Wolken hängen bleiben bzw. sich Gewitter bilden; dort wird nach meiner Erfahrung weitaus mehr Schnee liegen als z. B. um die Dr. Steinwender-Hütte. Und spätestens westlich des Hochweißsteinhauses, wo der Weg Höhen um 2500 m Höhe erreicht oder sogar überschreitet, dürfte es aus sein.

Du scheinst ja aus Südösterreich, evtl. Südkärnten zu kommen? Vielleicht wäre so früh im Jahr mit entsprechender Vorsicht (notfalls müsstest Du eben immer wieder improvisieren) eine Kombination aus Karawanken und östlichen Karnischen Alpen machbar! Also in etwa auf der Route des "Südalpenwegs" 03 bzw. des Kärntner Grenzwegs (die zwei sind nicht überall identisch)! Wobei es nach der EU-Osterweiterung (bzw. für Österreicher auch schon früher) immer wieder Möglichkeiten gibt, auf die Südseite auszuweichen. Auf diese Weise solltest Du auf jeden Fall von Eisenkappl (oder evtl. auch Bad Bleiburg) bis zur Plöckenpassstraße durchkommen, evtl., wie gesagt, auch noch etwas weiter.

Gruß
ThomasFFM

Varg
24.04.2005, 20:51
Oh danke für die Information, gut dass du mir das sagst, von dem Einheimischen dort hab ich das nicht erfahren *G*...

Nein nein, bin ganz und garkein Süd-Österreicher, bin Wiener, aber quasi jedes Jahr in Kärnten unterwegs, weils einfach für mich am meisten bietet, meiner Meinung nach und so wollt ich dieses Jahr eben diese Herausforderung packen!

Danke jedenfalls für die tollen Informationen, werd mir das jetzt nochmal genau anschauen und neu durchplanen!

ThomasFFM
24.04.2005, 21:19
Hallo, Varq!

Ist schon ok - frag ruhig, was Du wissen möchtest! Ich habe von der ganzen Gegend auch mehr als genug Kartenmaterial!

Wie lange willst Du denn unterwegs sein? Mir fällt gerade noch eine Ergänzung ein, für den Fall, dass Du genug Zeit hast.

Du könntest in Maribor / Slowenien starten und die Slowenische Transversale gehen. Über Pohorje - Urslja Gora (östlichster Karawankengipfel, 1695 m) bis in die Steiner Alpen sollte die Route wohl machbar sein, an der immerhin schon über 2000 m hohen Raduha mit Vorsicht (evtl. umgehen!). Dann könntest Du nördlich um die Hauptgipfel der Steiner Alpen herumgehen, die zu dieser Zeit sicher noch verschneit sind, und zum Kärntner Seeberg gehen. (Ich habe einen uralten Führer über die Bergtransversale, aber an deren Routenführung wird sich ja wohl nicht so viel geändert haben.) Von dort auf dem Österreichischen Weitwanderweg 08 (Eisenwurzenweg) kurz nördlich, maximal bis zum Hochobir in den Karawanken, danach weiter nach Westen.

Eine feine Sache soll der Höhenweg auf der slowenischen Seite der Westkarawanken vom Hochstuhl zum Mittagskofel sein, ich kenne ihn aber nicht. Permanenter Ausblick auf die Julischen Alpen!

Ok, bis dann!

ThomasFFM

Varg
25.04.2005, 05:35
Hört sich auch verheissungsvoll an.

Bin gerade am überlegen, denn am 10 bzw. 11 Juni findet ein Festival statt zu dem ich umbedingt muss und nachdem ich danach wohl mehr Zeit habe als davor die 5 Tage wärs wahrscheinlich fast gescheiter...

So ich muss dann mal wieder in die Kaserne, leider eine Woche noch nach Bruckneudorf, was mich daran hindert jeden Tag nach Hause zu kommen, aber danach wieder in Wiener Neustadt und somit wieder um einiges näher der Heimat ;)

mfg

Varg

Varg
26.05.2005, 11:19
So, nun steht die Tour kurz bevor. Wo kann ich denn eigentlich die neuesten Schneewerte/Wetterzustände abfragen? Irgendwelche Tipps?

ThomasFFM
26.05.2005, 11:46
Hallo, Varg!

Zwei Forumsmitglieder wollen, wie ich weiß, ab 9. Juni ein paar Tage am nördlichen Alpenrand wandern. Einer der beiden hat in einem anderen Forum von einem in Lengries / Oberbayern Wohnenden - der somit diese Randberge vor der Haustür hat - erfahren, dass Touren bis 1800 m Höhe bis dahin machbar sein sollten. Ich würde instinktiv sagen, dass der östliche Karnische Höhenweg dann auch kein Problem mehr sein sollte. Ggf. könntest Du ja zwischen der Dr. Steinwender-Hütte und dem Plöckenpass auf die ohnehin traumhaft schöne Südvariante ausweichen; ich könnte mir schon vorstellen, dass es nordseitig jenseits der 2000 m-Marke noch größere Altschneereste geben wird, auf denen man natürlich böse abrutschen kann.

Eine "offizielle" Auskunftsstelle dort unten kenne ich leider nicht. Vielleicht findet sich ein nettes Forumsmitglied aus Kärnten oder der Südsteiermark, das Dir Genaueres sagen kann! Ggf. könntest Du aber im Internet den Gasthof Turner (oder Thurner, ich weiß die exakte Schreibweise nicht mehr genau) in Würmlach (Ortsteil von Kötschach-Mauthen) suchen und einfach mal dort anrufen. Die Wirtsleute sind überaus nett und unternehmen mit ihren Gästen öfter Touren (auch Klettersteige), kennen also ihre Berge bestens; es gibt dort übrigens - falls Du nach der Tour ein Talquartier suchst - relativ preiswerte Zimmer und gutes, auch nicht überteuertes Essen. Ein Familienbetieb alter Prägung eben. Diese Leute können Dir sicher weiterhelfen. Frag sie einfach gezielt nach den den Verhältnissen um die Dr. STeinwender-Hütte und den Wolayer See; wenn es dort keine größeren Probleme mehr gibt, solltest Du gut bis zum Peralba durchkommen.

Natürlich könntest Du Dir im Internet auch die Telefonnummer des Bergführers von Kötschach-Mauthen beschaffen und den mal anrufen. Oder Du rufst die Dr. Steinwender-Hütte an (sehr nettes junges Wirts-Ehepaar, die Hütte hat mir ausnehmend gut gefallen!).

Gruß
ThomasFFM

Varg
26.05.2005, 11:54
Danke für die Info, hab sofort gegooglet und den Herren Sepp Brandstätter ausfindig gemacht, der mir auch prompt antworten konnte. Deine Vermutungen bezüglich der Schneelage treffen im großen und ganzen zu, was mich sehr fröhlich stimmt, jetzt kann eigentlich nix mehr schiefgehen :)

Danke!

achja...sollte jemand einmal für diese Gegend eine Tour planen, Hilfe bekommt ihr sehr schnell unter www.alpen-brandy.com !!!

ThomasFFM
26.05.2005, 11:58
Hallo, Varg!

Super - da bleibt mir nur noch, Dir eine tolle Tour mit hoffentlich gutem Wetter zu wünschen!

Gruß
ThomasFFM

Varg
26.05.2005, 12:05
Ich danke dir!

Vielleicht überrasche ich euch dann mit einigen tollen Bildern :)