PDA

Vollständige Version anzeigen : Klettert hier jemand?


Bjoerk
26.03.2003, 08:11
Just for interest....

Klettert hier jemand? Könnte ja sein. Wandern in den Bergen und Klettern lässt sich ja gut verbinden. Oder geht jemand Eisenwege (Klettersteige)?

Wenn ja welcher Grad, welcher Stil, welches Gebiet? ;D

Grüße Björk

Nepalfan
01.04.2003, 20:47
Namasté Björk
war ein paarmal im Kaisergebirge im Tirolischen. Sind viele bayrische Landsleut ¤*#;D dort beim Klettern! Sehr beliebt!
Bin dort ein paar Klettersteige gegangen, leichte und mittelschwere. Ellmauer Halt und Ackerlspitze.
Lässt sich ja gut mit dem Wandern verbinden!
Nepalfan

keine greetz mehr ??? ;)

Bjoerk
02.04.2003, 07:58
Tirol kenne ich mich garnicht aus.
Ja Klettersteige sollen sich gut mir Wandern verbinden lassen. Würde mich auch mal interessieren. Hattest du Klettersteigset, Helm und so dabei? Und vor allem: Was ist mit den Schuhen? Was hattest du da an? Gute Wanderschuhe können doch eigentlich garnicht gut sein um auf Bändern und so rumzutreten und andersrum.

Klettern lässt sich jedenfalls nicht mit Wandern kombinieren. Nur der nötige Anstieg zum Einstieg in die Route. Aber passiert ja alles irgendwie in den Bergen. Von daher ist es wohl nicht so abwegig, das Leute die in den Bergen wandern auch klettern. 8)
Alpen war ich vor 6 Jahren oder so das letzte mal. Kam mir ziemlich voll vor.

Greetz Björk ;D ;D ;D

unkas
03.04.2003, 12:39
hallo björk,

ne tolle Möglichkeit Eisenwege kennenzulernen und mit wandern zu verbinden sind natürlich die Dolomiten oder gar nicht so weit weg der Mindelheimer Klettersteig.

Trekkingschuhe sind okay, Klettersteigset wird zwar empfohlen aber man sollte auch damit umgehen können sonst wirds wirklich mühsam.
Man kann den Mindelheimer auch ohne Set gehen und trotzdem spektakuläre Tief und Ausblicke haben.
Getroffen hab ich da schon alles, vom Turnschuhgänger bis Vollausstattung für eine Nordwand;-)

Ist auf jedenfall eine tolle Tour

Gruß
unkas

Susanne
03.04.2003, 17:05
hi björk,

'beklemmende' klettersteige gibt es im hochschwab
(steiermark), 'tiefblicke' garantiert.
geschirr sollte auf alle fälle dabei sein, karabiner zum einklinken auch.

susanne

Nepalfan
10.04.2003, 06:36
Namasté,

@ Björk: greetz again? bin ich aber froh ;D ;D ;D

@unkas: Stimmt, die Dolomiten bieten da viel Möglichkeiten. War auch schon in Südtirol unterwegs (Grödnertalumgebung)

@Susanne: Hochschwab kenn ich nicht. Wo liegt denn der genau?

Sind die Klettersteige/eisenwege eigentlich eine Erfindung uim Alpenraum oder gibts ähnliches auch in Nordamerika?
Weiß das wer?

Nepalfan

Susanne
10.04.2003, 15:52
hallo nepalfan,

der hochschwab ist, wie gesagt, in der steiermark, das grüne herz österreichs ;D
du fährst bruck an der mur > kapfenberg > aflenz > rauf auf den berg
schöne tour von seewiesen über die eisgruben auf den gipfel
hütte: schiestlhaus

susanne

Andreas
14.04.2003, 07:11
Hallo 'mitnander,

Wegen technischer Probleme konnte ich länger nicht online gehen und mich nicht ums Forum kümmern; aber jetzt bin ich wieder da 8)

@ Björk: ein paar Klettersteige bin ich auch schon gegangen, Eisenwege und freies Gelände. So ganz mein Ding ist es allerdings nicht, denn ich bin nicht ganz schwindelfrei :'(

@ Nepalfan: Du warst im Kaisergebirge? Das liegt ja nur 10 km von Kitzbühel entfernt und ich kenne es sehr gut! Du hast recht, dass es wochenends sehr überlaufen ist; aber es gibt Wege, die man durchaus als 'einsam' bezeichnen kann. Wunderschönes Trekking geht insbesondere am Ostrand. Melde dich doch mal, wenn du wieder ins »Tirolische« kommst, wie du sagst ;)

Aus meiner Erfahrung noch ein nettes Gebiet ist die Gegend rund um den großen Priel im Stodertal in Oberösterreich.

Schöne Grüße,
Andreas

Bjoerk
14.04.2003, 08:01
Hallo,
@Andreas: Gerade jetzt fällt mir ein, dass man Schwindel und Angst vor der Höhe auch "wegtrainieren" kann. Bei einem dauert es nur länger als beim andern.
Dieses Schwindelgefühl ist normal, ebenso wie die Angst. Und ist ja auch deine Überlebensversicherung!

@ll: Die Tipps für die Klettersteige werde ich mir merken. Sicher ergibt sich bald mal die Möglichkeit in die Alpen zu fahren.
Schade das hier niemand richtig zu klettern scheint.

Grüße Björk

Andreas
14.04.2003, 08:14
Hallo Björk,

Das mit dem Schwindelgefühl ist jetzt nicht so, dass ich Angst vor ausgesetzten Stellen hätte, auch schwindelt es mich nicht im Wortsinn, sondern ich verspüre einfach ein Versagen meines Sicherheitsgefühls und unbewusst beginne ich ganz langsam im Schneckentempo kleine Babyschritte zu machen. - Muss aber eine psychologische Kiste sein, denn mit Skiern an den Beinen hoch oben auf einem messerscharfen Schneegrat kenne ich dieses Gefühl nicht! Im Prinzip alles keine großen Problem, komme überall durch, aber es hält mich einfach vom Klettern ab! Da ich nie klettern gelernt habe, habe ich auch keine Leidenschaft dafür entwickelt. Vielleicht ganz gut so, denn sonst wäre ich nicht ein so leidenschaftlicher Trekker geworden. Eine Freundin, die schon sehr viele und sehr schwere Klettertouren gemacht hat, sagte einmal, dass für 'echte' Kletterer das Wandern nur Mittel zum Zweck ist, um zum Fels zu kommen; ein notwendiges Übel sozusagen...

Andreas

Bjoerk
17.04.2003, 08:17
Na ja stimmt schon man kann kein guter Kletterer UND guter Trekker sein. Schon von der Muskelstruktur und dem Körperbau her nicht.
Aber ich bin ja auch eine mittelmäßige Kletterin und eine mittelmäßige Trekkerin, das geht. :D

Das Gefühl das du beschreibt kenne ich auch. Es packt mich derzeit ab ca. 20m Höhe. Da riskiere ich dann plötzlich nix mehr. Setzte mich ständig ins Seil und werfe immer vieder kontrollierende Blicke auf alle Teile der Sicherungskette.
Bei Höhen darunter habe ich viel mehr Vertrauen in meine Hände und Füße. Da springe ich auch schonmal ab um an den nächsten Griff zu kommen.
Oder in sturzunfreundlichem Gelände.

Es ist wirklich eine rein psychologische Kiste. Und irgendwann komme ich auch höher. Aber dafür reicht mein Seil derzeit nicht aus. ;D

Mich reizt ja gerade diese Kombination, die in den Bergen möglich ist. einen Weg auswählen und ihn gehen! Egal ob auf Pfaden, Graten, an Wänden....
Du hast die Freiheit den Weg zu gehen den du willst.

Grüße Björk

Kathrin
02.06.2003, 09:07
Hi Björek,

noch kann ich leider nicht klettern,aberi ch will es nun endlich angehen.
Muss es nicht toll sein, eine Wand vor sich zu haben und nicht tundenlang drum herum zu rennen, sondern eifnach grade rauf???
Klettern reitzt mich schon seit ich kind bin, aber ich hatte nie die Gelegenheit ds zu lernen.
Diees Jahr will ich es aber endlich in angriff nehmen *vorgenommen hat*
Ist doch fein, wenn du nen Trekk machst und dann zwischen drinn, zb an einem ruhe Tage sagen kannst "und ich mach jetzt noch den kleinen Gipfel da und kletter rauf" hast den Trekk sinnvoll mit dem Klettern verbunden,.
Was ich allerdings nicht verstehe, wieso sollte ein guter Trekker nicht acuh gut Klettern können?
Ein Kollege von mir, TRekkt jährlich durch Nepal, Tibet, und den REst der Welt und erklettert Gipfel..beides als Führer und kann somit beides ;)

Lieben Gruß
Kathrin

samru.ch
02.06.2003, 11:11
Salü

Ja ich klettere...besser gesagt ich habe wieder angefangen.
Damals mit 8 Jahren baumelte ich das erste Mal an einem Seil. Mit 12 hab ich dann aus mir bis heute unersichtlichen Gründen damit aufgehört.
Jetzt bin ich wieder vom Fieber gepackt, nehme an Hochtouren teil und besuche Kurse.

MFG Sämi
PS: Besucht mal das Sarganserland in der Schweiz: ein Klettergebiet mit Vielfalt!

Bjoerk
04.06.2003, 16:04
Hallo samru.ch, es ist nie zu spät weider anzufangen. Aber wenn du mit 12 schon aufgehört hats wird der Gurt wohl doch nicht mehr passen. ;)

Hallo Kathrin.

>>>Klettern reitzt mich schon seit ich kind bin, aber ich hatte nie die Gelegenheit ds zu lernen.

Mann muss es nicht speziell lernen, in Kursen, die einem oft das Geld aus der Tasche ziehen. Man tut es einfach und lernt dabei. Es ist ja keine unnatürliche art der Fortbewegung, so wie etwa Radfahren oder Skifahren.
Aber machs einfach. Es ist klasse.

>>>>Was ich allerdings nicht verstehe, wieso sollte ein guter Trekker nicht acuh gut Klettern können?
Ein Kollege von mir, TRekkt jährlich durch Nepal, Tibet, und den REst der Welt und erklettert Gipfel..beides als Führer und kann somit beides

Hach ich bin jetzt von normal begabten Menschen wie mir ausgegangen. Die Anforderungen, die Klettern (also ich rede hier von Sportklettern, nicht Bigwall, oder Alpiner Stil) und Trekking an den Körper stellt sind ziemlich gegensätzlich. Es gibt natürlich auch Allround-Alpinisten die vieles oder alles können, was man in den Bergen so machen kann.
Aber bei Normalos ist das nicht so. Die Top-Sportkletterer, Top-Bergsteiger, Top-Bigwallkletterer, Top-Boulderer sind nicht umsonst alles verschiedene Leute. Fast nie ist jemand überall führend.

Greetz Björk

Becks
24.06.2003, 22:06
Jo, ich klettere, mache "Eisenwege" und bin in den Bergen unterwegs.

Der Mindelheimer Steig ist ziemlich langweilig, bin den mal vor 15 (?) Jahren oder so gegangen. Falls jemand etwas mehr Spaß in der Senkrechten will soll er/sie den Steig bei Braunwald (Glarner Land, Schweiz) ( www.klettersteige.ch ) anschauen. Die vorderen 3 Gipfel (Leiteregg, vorderer und mittlerer Eggstock) sind witzig und mit viel Tiefblick ausgestattet. Vor allem die 15 m hohe "Strickleiter" im Abstieg macht tierisch Laune. Der hintere Eggstock ist herb, ich mußte umdrehen da meine Freundin im Einstieg gewartet hat. Hoch wär ich gekommen, runter wahrscheinlich so leicht nicht. Das Baby hatschon auf den ersten Metern alles was Fun macht - Hangelquergang und dann überhängend ne Wand rauf. Mit Ruscksack Spaß pur.

Zu Schuhen: normale Bergstiefel reichen, außer es ist n Sportklettersteig. Zur Sicherheit sind die Kletterpatschen aber im Rucksack dabei. Wenns eng wir häng ich mich halt an nen Haken und wechsel die Schuhe. Andersrum isses Mist da man u.A. auch nen Zustieg hat und Teile der Steige normal geht. da sind Kletterschuhe Mist.
Kletterset: Ja, und nur geprüfte und fertig zusammengestellte. Rest ist Selbstmord.

Klettern - jo, das auch, kam in letzter Zeit etwas zu kurz. Hab ich angefangen weil meine Bergtouren immer mehr mit Felskontakt zu tun hatten und ich ein Gefühl für den Fels lernen wollte. Mittlerweile isse koin Problem mehr, bei den letzten Touren sind wir III und IV frei mit Bergstiefeln rauf. Ansonsten - hmm, Halle ne VII war mal drin.

Stil ?
Hauptsache rauf, Kopf nach oben, Beine unten - gibt es nen anderen ?

Gebiet ?
Alpen

"Na ja stimmt schon man kann kein guter Kletterer UND guter Trekker sein. Schon von der Muskelstruktur und dem Körperbau her nicht."
Wär ich mir nicht sicher. N paar Kumpels von mir hängen derzeit irgendwo im VIII.ten Grad rum, gehn zum Joggen, sind im Winter Skitourengänger (fahren 60°-Hänge ab *motz*), Eiskletterer und rennen ansonsten eben mal 15 h ohne Pause in den Alpen rum.

Alex

Becks
24.06.2003, 22:10
Ach ja, klettern ist witzig und ne interessante Sache zwischendurch, aber irgendwie fehlt mir der Reiz wie in den Alpen.
Ich halte es für keine wirklich große Kunst, mit nem Auto bis an ne Wand ranzufahren, 2 Tonnen Eisen auszuladen und das Material dann in 50 m Weg reinzubasteln.

Klettern in den Alpen ist interessanter da ich meinen Schrott erstmal oft stundenlang den Hang hochschleppen muß und mich dann auch nicht auf 50 m mal eben vollkommen verausgaben kann - weil ich mein Zeugs sowie meinen Hintern auch wieder ins Tal bringen muß.

Daher finde ich alpine Sachen interessanter.

Alex

Bjoerk
25.06.2003, 08:56
Du machst also mehr alpine Sachen.

Hmm...für mich stellt sich die Frage nicht, da ich zu weit weg von jeder alpinen Möglichkeit bin. Da bleibt mir nur das Sportklettern und Bouldern.
Aber sonst stimme ich dir zu, dass es keine große Kunst ist mit dem Auto bis an die Wand zu fahren und sich dann auf 50 m auszupumpen.

8. Grad draussen im Vorsteig, Hut ab. da würde ich auch sagen das ist gut. :D Ja ja die Alpenbewohner. Können schön traineren und Spaß haben und unsereins steht nur da und ist neidisch. ::)

Im Moment bin ich zwischen 5. und 7. Grad. Ist sehr sehr unterschiedlich, je nach Material und Art. (Ist es mehr überhängend athletisch oder Technik oder Fingerkraft oder so...) Und dann ist die Bewertung ja auch immer noch sone Sache.