PDA

Vollständige Version anzeigen : Neuer Schlafsack??


odin79
10.01.2005, 14:40
Hallo Leute,

es ist Zeit für einen neuen Schlafsack... da meine Sardinienreise bevorsteht (April-Mai 05),
ich aber vorhabe das nächste Jahr über viel zu reisen, auch verschiedene Klimazonen, nun meine Frage an Euch, welcher Schlafsack erfüllt einen einigermaßen guten 3-Jahreszeiten-
Schnitt?

Meine, soll sowohl für den Temperaturbereich +7 bis +15° (Sardinien Tour), wie auch für
Touren im Bereich 0° bis ca. -5° geeignet sein. Also kein reiner Winterschlafsack (extrem).

Geld spielt zwar eine Rolle, sollte aber nicht im Vordergrund stehen, da dieser Sack längerfristig benutzt werden muss/soll.

Falls Ihr Tipps habt, bitte schreiben... danke


Christian

Wulf
10.01.2005, 15:49
Ich hab mir vor kurzen erst den Scout Carinthia Daunenschlafsack gekauft. Für den von dir angegebenen Temperaturen Bereich sollte er ganz gut sein. Schläft sich sehr gut drin wie ich finde und er ist auch günstig zu haben. Was mir aber aufgefallen ist ich weiß aber auch nicht so recht ob das nicht auch normal ist. Die fläche die den Boden/Isomatte berühert hält nicht mehr so gut Warm, müsste duch den nicht mehr vorhandenen Loft kommen. Aber das geht immer noch und meine Isomatte ist nicht der hit die ist glaube auch nicht für temperaturen unter 0°C. Wenn ich noch eine bessere Isomatte hätte währe es richtig kuschelig Warm gewesen also bis -5°C hält die auf alle Fälle noch gut Warm.

Thomas
10.01.2005, 16:59
Hiho.

der von Christian vorgeschlagene Schlafsack wäre z.B. eine interessante und vor allem preisgünstige Variante. Wenn du etwas mehr Geld ausgeben und etwas langfristig investieren möchtest, kann ich dir aus eigener Erfahrung z.B. die Mountain Equipment Glacier Serie (http://www.invia.de/servlet/product.go?produktBereichId=1&serieId=2&paging=0) empfehlen. Der Glacier 500 würde z.B. deinen Temperaturbereich erfüllen. Der Schlafsack hätten im Gegensatz zum Carinthia den Vorteil, das er etwas leichter ist und ein Wasserabweisendes Material, das zudem sehr stabil ist, besitzt. Damit ist es schon deutlich angenehmer auch mal ohne Zelt zu übernachten, wo eigentlich fast immer Kondenswasser auf dem Schlafsack entsteht. Vor allem auf Sardinen (in den nächsten Tagen, wenn ich meine Sardinien-Notizen wieder habe, schreibe ich dir auch in dem Thread dort auf deine Frage :) ) ist es echt nett.

Grüße

Thomas

odin79
10.01.2005, 19:12
hallo thomas,

die Glacier-Serie ist schon High-End, ist wohl ein Bombengerät,
oberste Preisklasse halt...

muss man abwägen, ich hatte da noch den Vision oder den Kompakt von
Ajungilak im Auge, z.B. unter http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=aj_22401&artbez=Ajungilak+Vision+SL&k_id=0511&h_kat=Schlafs%E4cke%2C+Inletts%2C+Isomatten&u_kat=%2B5+bis+-10+%B0C

und

http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?mod_nr=aj_22061&artbez=Ajungilak+Kompakt&k_id=0505&h_kat=Schlafs%E4cke%2C+Inletts%2C+Isomatten&u_kat=Kunstfaser+Schlafs%E4cke

mal sehen...

sollte wenn möglich nicht zu viel kosten, da ich meine ganze (teils) Ausrüstung
neu erwerben muss, dass heißt zumindest Zelt und Rucksack...
das wird alles noch einiges kosten.

was dein Sardinien Tagebuch angeht, hau rein, wenn du es hast, wo immer es jetzt auch ist... Ich bin geraduzu begierig nach Tipps aus eigener Erfahrung.

so weit

Christian

Becks
10.01.2005, 19:27
Die Glacierserie ist nicht im Bereich "High End" angesiedelt, sondern in einem recht vernünftigen Bereich. Den ME Glacier 750 kann ich empfehlen, benutze ihn auch auf den meisten Touren. Die letzten "Härtetests" hat der Bursche mit einer guten Isomatte (sehr wichtig, sonst wird es kalt) gut gemeistert. Im Dezember hatten wir im Sertigtal um die -12°C (hatten Thermometer dabei), was problemlos in Kombination mit den üblichen Klamotten (Thermohose + -hemd, Kappe) machbar war.
Auf Korsika hatte ich den Burschen auch dabei, konnte allerdings bei den Temp. im Mai dort (meist um die 15 °C) den Schlafsack nur als Decke verwenden.

Der Schlafsack selbst ist recht robust gebaut, ziemlich winddicht und hält die Feuchtigkeit recht gut draußen.

Alex

Thomas
10.01.2005, 21:30
@Christian: Wie Becks schon geschrieben hat, ist der ME-Glacier nicht wirklich High-End, da würde ich ehe FF oder Valandre hinstecken. Da legt man nochmal das Doppelte eines ME-Glacier hin. Habe persönlich mit einem Glacier auch sehr gute Erfahrungen gemacht. Daune hat im übrigen noch den Vorteil, das es da nicht ganz so schwitzig ist, wie in einem KuFa. Wenn du also ein breites Spektrum von +15 bis hinunter von -5 abdecken willst, kommt meines Erachtens nach nur eine Daunenschlafsack in Frage.

Grüße

Thomas

Becks
11.01.2005, 00:04
Und noch zwei Querlinks:
http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=3397
http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=3849

Sollten die Infos nicht reichen, wende Dich an Corton. Ich hab so das Gefühl daß er eigentlich eine Ente sein will - anders kann ich mir das Interesse an Daunen nicht erklären.

Alex

Thomas
11.01.2005, 11:01
Und noch zwei Querlinks:
http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=3397 (http:/ forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=3397)
http://forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=3849 (http:/ forum.outdoorseiten.net/viewtopic.php?t=3849)

Sollten die Infos nicht reichen, wende Dich an Corton. Ich hab so das Gefühl daß er eigentlich eine Ente sein will - anders kann ich mir das Interesse an Daunen nicht erklären.

AlexJaja, der gute Schlafsacktest-Vergleich vom Outdoorseiten-Forum :D Mehr eine wissentschaftliche Abhandlung als gute Hilfe :)

Grüße

Thomas

Becks
11.01.2005, 11:55
Jo, wie ich schon sagte: ein paar Leute machen da eine Lebensaufgabe daraus. Aber ein paar verlinkte Bilder mit nebeneinander liegenden Schlafsäcken find ich recht gut. Da mir aber FF und Konsorten derzeitig nicht in den Geldbeutel passen bleib ich beim ME.

Und so schlecht wie manche den reden wollen ist er nicht.. Auf dem letzten Forumstreffen waren einige erstaunt als ich bei 2 °C im strömenden Regen den Glacier in einen Biwaksack gestopft und darin zwei Nächte ohne Zelt geschlafen habe.
Wichtig ist lediglich die Isolation von unten, ansonsten kann man locker eben mal 12 °C Komfortbereich verlieren.

Alex

odin79
20.01.2005, 14:06
So, morgen ist es soweit, da marschiere ich los und werde mir den
Mountain Equipment Glacier 500 für 245,- Euronen holen...

Irgendwelche Einwände? Der wird genau richtig sein, 20° - -5° Komfort und
Extrem bis -10°. Der reicht aus und falls es doch mal ne kalte Tour wird, gibts ein Inlet dazu...

Gruß

Christian

odin79
21.01.2005, 18:52
so... komme grad vom Globetrotter, nachdem ich den outdoor-discount nicht gefunden habe (als gebürtiger Bonner...:mad: ).
Habe mir dann bei Globi mal die Sachen aus nächster Nähe angeschaut und nen Verkäufer
für ne gute halbe Stunde bemüht, mir was zu den Schlafsäcken, Zelt und Rucksack zu
erzählen.

Dies nur als Status für alle Beteiligten an meinen Ausrüstung-Einträgen.

Schlafsack: interessant, den Glacier 500 hällt aufgrund der Drylite-Haut und Nutzung im Zelt für nicht notwendig wenn sogar eher falsch (bei Einsatz so um ca. +5 bis +15°)..
Er sagte, der Classic Dragon wäre da schon völlig ausreichend, selbst wenns dann man unter null geht. Die Iso-Matte wäre recht wichtig.
Am Montag werd ich dann im Oudoor-Discount nochmal nachhören und ein bißchen testen,
Lofteigenschaften. Die haben da die Glacier und Classic Varianten vom 500 er und 700 er.

Zelt: vom Akto hällt er nicht viel, lieber dirket ein Nallo II, weil mehr Platz. (Höhe).
Grundsätzlich aber auf jedenfalls Tunnel.

Rucksack: War nicht mehr viel da, den Bach Specialist II hab ich mal kurz angelegt,
(die Teile stellt man sich als Leihe größer vor - bin angenehm überrascht!), gefällt mir
gut und ist vom Verkäufer auch positiv bewertet worden. (Die Wertung in der Zeitung
Outdoor war ja eher mittelpracht.)

Nun, beim Discount schau ich mir dann den Haglöfs SEC 85 und von Gregory ein paar Modele an.

erstmal soweit,

Gruß
Christian

Promedic
22.01.2005, 17:20
Unsere Erfahrung mit Temp Bereich im Freien bis 4°C (Wüste)- ein ausgezeichnetes Packwunder, gute Qualtiät!
Grüße;)


Airpack
Außenstoff: http://www.carinthia-bags.com/images/bags/material/logo_pertex.gif http://www.carinthia-bags.com/images/bags/AIRPACK_NEW.jpg Innenstoff: http://www.carinthia-bags.com/images/bags/material/logo_pertex.gif
http://www.carinthia-bags.com/images/leer.gif Gewicht
Füll-gewicht
Schulter- umfang
Fuß- umfang
Art. Nr. Links
Art. Nr. Rechts
Packmaß kompr.
Körpergrösse
bis (cm)
M
600
300
160
104
92931
92930
16x30
185
http://www.carinthia-bags.com/images/buy_button.gif (http://www.carinthia-bags.com/deutsch/statisch/bestellform.asp?Groesse=M&Typ=Airpack) L
650
450
160
104
92921
92920
16x30
200
http://www.carinthia-bags.com/images/buy_button.gif (http://www.carinthia-bags.com/deutsch/statisch/bestellform.asp?Groesse=L&Typ=Airpack)
°C 5




-8 http://www.carinthia-bags.com/images/temp.gif
°F 41




18 Preis auf Anfrage (javascript:;)

Das absolute Leichtgewicht unter den Carinthia Schlafsackmodellen. Durch die Verwendung von Pertex Quantum als Außen- und Innenstof,f und auf Grund der technischen Konstruktion erreicht man bei 300 gr. Gänsedaunenfüllung ein Gesamtgewicht von 600 gr. bei unvorstellbarem Kleinstpackmaß..
Bildnachweis aus http://www.carinthia-bags.com/home.htm

ebbel
22.01.2005, 19:15
Ich kann dir zwar nicht sagen welche Tüte du kaufen solltest, ich kann dir aber sagen von welcher Tüte du auf jeden Fall die Griffel weglassen solltest: Ajungilak Kompakt. Angeblich ne 3-Jahreszeitentüte. Ich hab mir bei schon bei -2,3° die Eier abgefroren!