PDA

Vollständige Version anzeigen : Schocks


Graessl
19.02.2012, 05:02
Was versteht man unter einem Schock?
Ein Schock ist eine lebensbedrohliche Störung des Blutkreislaufes wodurch es zu einer unterversorgung des Gewebes und der Organe kommt.


Ursachen:
- Verminderung des Blutvolumes
- Verminderung der Herzleistung
- Störung der periphären Blutgefäße


Schockarten

Volumenmangelschock


Ursache:
Blut oder Plasmaverlust ab ca. 22%

Beispiel:
Wunden, Innere Blutungen, Blutige Ausflüsse

Anzeichen:
Schwacher Puls über 100 Schlägen die Minute
Blass und kaltschweißig
Kältegefühl und Muskelzittern
Aufgeregt, ängstlich später teilnahmslos
Bewusstlosigkeit

Maßnahmen:
Notruf absetzen
ggf. Blutung, Ausfluß stillen
Schocklage herstellen
Wärmeerhalt (nicht erwärmen)
Soziale Betreuung
Vitalwerte überwachen

Schocklage:
Flach auf dem rücken, Fersen über dem Herzen


Kardiogener Schock


Ursache:
Extreme Störungen der Herztätigkeit

Beispiele:
Herzinfarkt, Herzrhytmusstörungen

Anzeichen:
ausstrahlende Schmerzen in den linken Arm, Oberbauch oder Rücken
Pulsstörungen (zu hoch, zu niedrig oder wechselhaft)
Stauung der Halsvenen
Lungenödem
Angst

Maßnahmen:
Notruf absetzen
Patienten+Umfeld beruhigen
enge Kleidung entfernen

Lagerung:
Sitzend, am besten gegen einen festen Gegenstand


Neurogener Schock


Ursachen:
Störung der Gefäßregulation

Beispiele:
Schädel-, Hirn- und/oder Wirbelsäulenverletzungen (besonders Nacken)

Anzeichen:
Gefühlsstörungen in den Extremitäten
Wunden, Brüche
Unkontrolliertes Koten/Urinieren
Unfallsituation

Maßnahmen:
Notruf absetzen
Wärmeerhalt
Soziale Betreuung
Vitalwerte überwachen

Schocklage:
Bewegungen sind zu vermeiden

Anaphylaktischer Schock

Ursache:
Überempfindlichkeitsreaktion auf Chemische oder Biologische Stoffe/Verbindungen

Beispiele:
Allergien, Vergiftungen

Anzeichen:
Hautveränderungen
Übelkeit, Erbrechen
Atemnot

Maßnahmen:
Notruf absetzen
Ursachen beseitigen
Soziale Betreuung
Wenn Patient erbrechen muss, helfen (nicht einleiten)

Lagerung:
Sitzend


Überzuckerung


Ursache:
Insulinmangel



Beispiele:
Vergesslichkeit, Unbekannte Diabetes

Anzeichen:
Schläfrig, Matt
häufiges Urinieren
Durst
Jucken
Kopfschmerz
angestrengt Atmung
Bewusstseinstrübung
Hoher Blutzuckerspiegel

Maßnahmen:
Notruf absetzen
Wärmeerhalt
Soziale Betreuung
Vitalwerte prüfen

Lagerung:
Fersen übers Herz

Unterzuckerung


Ursachen:
Niedriger Blutzucker

Beispiele:
Zuviel Insulin gespritzt, zu wenig Kohlendydrate zu geführt

Anzeichen:
Kalter Schweiss
Schwäche
Herzklopfen
Unruhe
Hunger
schnelle Atmung
Seh-, Hörstörungen
Niedriger Blutzucker

Maßnahmen:
Notruf absetzen
Wärmeerhalt
Soziale Betreuung
Vitalwerte prüfen

Lagerung:
Fersen über dem Herzen