PDA

Vollständige Version anzeigen : [Suche] Trekk in Tasmanien (März)


Bobbymax
12.02.2012, 10:29
Hey,
wie der Titel schon sagt, suche ich gute und vor allem schöne Trekks mit rauer Landschaft in Tasmanien.
Den Trekk will ich im März angehen und sollte maximal 7 Tage dauern, bevorzugt aber weniger, auf Grund von Zeitmangel.
Es wäre auch gut, wenn der Trekk alleine machbar wäre, da ich nicht weiß, ob ich jemanden finde, der mit mir den Trekk machen will.
Was für einen Temperaturbereich sollte der Schlafsack abdecken? Und sind Gamaschen angebracht?

Schonmal Danke im Vorraus
Grüße aus OZ

Tombo
17.02.2012, 16:24
Da fallen mir spontan 3 Tracks ein:

Overland Track: Der mit Abstand bekannteste und meist gelaufene. Man braucht 6-7 Tage, geht aber auch in 5 Tagen wenn man die ( sehr lohnenden ) Abstecher weglässt. Der Track hat eine grandiose Landschaft, ist aber nicht wirklich "rauh" Es gibt Hütten, man kann den Weg praktisch nicht verfehlen und man ist definitiv nicht allein ( Überlaufen wird er im März aber nicht sein ) Ausserdem muss man reservieren und Buchungsgebühren ( schließt Hüttennutzung mit ein ) zahlen. Aber, wie gesagt, die Landschaft macht es wieder wett.

Frenchmans Cap: Aufstieg auf einen der besten Aussichtsberge ( wenn das Wetter mitspielt ) in Tasmanien. Ziemlich schlammig in der Ebene und im Wald, deutlich rauher als der OT, und weniger begangen. Hin und Rückweg sind identisch, in 3-4 Tagen zu laufen.

South Coast Track: Werde ich selbst jetzt im März angehen :-) ( vom 13.3 - 18.3, vielleicht sieht man sich !! ) Man wird per Flugzeug auf einer verlassenen Buschpiste abgesetzt und muss dann in 6-7 Tagen zurück in die Zivilisation. Es geht über Berge, Wälder und an Tasmaniens rauher Südküste entlang. Keine Hütten, man muss also Zelten. Das "Wildnissgefühl" soll größer sein als beim OT, ausserdem ist keine Reservierung oder gebühr fällig ( außer dem Pass für die Nationalparks )

Echt rauhe Tracks wir zum Federation Peak oder die Western Arthurs dauern länger, und würde ich keinesfalls allein angehen.

Wenn sich irgendwo in der Welt, Gamaschen lohnen, dann in Tasmanien !! Morast ( knietief ), Blutegel und ( sehr theoretisch ) Schlangenbisse, machen die Anschaffung sinnvoll.
Ich denke mal ein Schlafsack bis ca. 0°C Komforttemp. ist im März absolut OK. Würde zu einem Kunstfaserschlafsack raten, da das Klima eher ( äh, sehr) feucht ist.

Viel Spass in Tasmanien und vielleicht trifft man sich im März, würde mich freuen

Tombo

oddo
19.02.2012, 17:18
Mt. Anne ist auch lohnenswert - von dort hat man einen tollen Ausblick auf besagte Western Arthurs Ranges - wunderschön!
Den kann man entweder als Gipfel -> Return laufen (nur 3 Tage incl. Transfer zum/vom Startpunkt - es gibt nen privaten Dienstleister, der dich hinbringt und abholt), oder gleich den ganzen Circuit.
Als ich dort war, hat es ab Tag 3 aber so mega geregnet und alles war eingenebelt -> ich habe mich entschieden, umzukehren und den Circuit nicht zu laufen.

Tassie ist ein bisschen wie NZ -> Es wäre einfach nur ein Paradies, wenns nicht so viel regnen würde.

Gamaschen auf jeden Fall! (Vorredner hat die Situation exakt beschrieben)