PDA

Vollständige Version anzeigen : Soshin als Dorfschullehrer


Soshin
11.02.2012, 05:53
Hier entsteht ein ausfuehrlicher Bericht ueber meine Arbeit als Englischlehrer in einer Grundschule in einem Dorf suedlich von Kathmandu.
Diese Volontaerarbeit habe ich noch nicht beendet (das wird am 24. Februar der Fall sein), daher moechte ich jetzt auch noch nichts schreiben. Ein Platzhalter, sozusagen. Mit der Aenderungsfunktion wird es mir dann aber von Oesterreich aus (ab 5. Maerz) moeglich sein, den Bericht zu schreiben.

Vielen Dank an Navyo Eller in Kathmandu, der das Ganze erst ermoeglicht hat.

Eines kann ich jetzt schon sagen:

Es ist viel Freude dabei, aber auch so manche Schwierigkeit (Bronchitis, Ekzeme etc.). Und die Bergsicht ist umfassend und wunderschoen. Die umfassendste, die ich in Nepal je hatte. Und das heisst etwas, da ich doch auch schon zuvor ein wenig herumgekommen bin. Vom Langtang Himal bis zur Annapurna sieht man, vom weiter oben gelegenen Damanpass sogar vom Everest zur Annapurna. Glaube nicht, dass man einen Platz wie diesen sonstwo hier findet.


Es ist auesserst bodenstaendig, was allerdings auch den Vorteil hat, dass die Menschen sehr freundlich und hilfsbereit sind. Privatsphaere ist allerdings ein absolutes Fremdwort. Ich bin der erste Fremde, der laenger als einen Tag hier ist, und daher sind sowohl die lokalen boesen Geister (lt Auskunft der Dorfbewohner der Grund fuer meine laestigen "Erkrankungen") als auch die Menschen keinen Westler gewohnt. Ich konnte die praktische Bekanntschaft mit mehreren Dorfschamanen - den Jankhris - (die zur Heilung engagiert wurden), der lokalen Kleinfauna (Floehe) und eben uebelwollenden Geistern schliessen.


Und die Kinder: Sowas von liebenswerte Schnoddernasen. Zwischen 5 und 13 Jahren, allesamt koennen sie de facto kein Englisch. Es ist eine tote Sprache fuer sie, so wie es fuer uns wohl Latein war. Niemand spricht hier als Muttersprache oder auch nur als Zweitsprache Englisch, daher ist es kein Kommunikationsmittel, und die Kinder waren am Anfang entsetzt (sie haben sich wohl auch vor mir gefuerchtet) und dann erstaunt, dass ich mit ihnen Englisch REDEN wollte. :p Die meisten Lehrer(innen) verstehen Englisch im Basislevel rudimentaer, koennen es aktiv praktisch ueberhaupt nicht, unterrichten es aber. Mit zwei loeblichen Ausnahmen. So klingt es dann auch.


Allerdings muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich ebenfalls praktisch kein Nepali sprechen kann, ein Umstand, der nicht gerade foerderlich war, da ich nicht wusste, wie ich die Bande in den fuenf Klassen, die ich taeglich betreue, im Zaum halten sollte. Mittlerweile kenne ich ein paar Zauberwoerter. :p



Aber das Laecheln der Kinder und zum Beispiel das "I am VERY happy", als ich einem Buben einen Sticker schenkte, weil er so schoen englische Buchstaben abgezeichnet hatte, entschaedigen total. Vieles absolut unvergesslich.


Ich hoffe, dass ich da einiges bewegen konnte/kann, wenn es auch - selbst fuer mich Troedler - sehr langsam und in winzigen Schritten geht.


Liebe Gruesse aus der Freak Street, Kathmandu, (voruebergehend). Ab dem 18. 2. wieder in der Peoples Primary School in Tistung, Makwanpur District.

:)

Harp Booth
11.02.2012, 11:14
Halo Soshin,

wenn Du Deinen Beitrag nach und nach vervollständigen möchtest, empfehle ich Dir ihn als Artikel hier http://www.trekkingforum.com/forum/forumdisplay.php?f=66 zu schreiben.

Wenn Du möchtest, kann ich den Platzhalter gerne dort hin verschieben.

Ansonsten kannst Du einen von Dir geschriebenen Beitrag nur noch bis zu 20 Tage ändern.

Weiterhin wird der eigentliche Text im Artikel nicht durch die nachfolgenden Kommentare "zerrissen", wenn Du in mehreren Schritten verfasst.

Zahlreiche Hinweise über das Schreiben von Artikeln und die technischen Möglichkeiten findest Du hier: http://www.trekkingforum.com/forum/forumdisplay.php?f=41

Gruss Harald

Jörg Frensch
11.02.2012, 14:27
Lieber Soshin,

da freu ich mich schon drauf!!!

Herzliche Grüsse nach KTM
Jörg

Soshin
11.02.2012, 14:40
Halo Soshin,

wenn Du Deinen Beitrag nach und nach vervollständigen möchtest, empfehle ich Dir ihn als Artikel hier http://www.trekkingforum.com/forum/forumdisplay.php?f=66 zu schreiben.

Wenn Du möchtest, kann ich den Platzhalter gerne dort hin verschieben.

Ansonsten kannst Du einen von Dir geschriebenen Beitrag nur noch bis zu 20 Tage ändern.

Weiterhin wird der eigentliche Text im Artikel nicht durch die nachfolgenden Kommentare "zerrissen", wenn Du in mehreren Schritten verfasst.

Zahlreiche Hinweise über das Schreiben von Artikeln und die technischen Möglichkeiten findest Du hier: http://www.trekkingforum.com/forum/forumdisplay.php?f=41

Gruss Harald

Danke fuer die Links zu den Tips und den allgemeinen Hinweis. Bitte verschiebe den Artikel, wohin er gehoert. :)

Harp Booth
11.02.2012, 14:55
erledigt ! Viel Spaß beim Editieren des Artikels

Gruß Harald

Nepaltrekker
12.02.2012, 19:11
Auf Deinen Bericht als Dorflehrer bin ich gespannt.

lG nach Nepal
Jens

Johannes
13.02.2012, 10:21
Freue mich schon auf den Bericht und wünsche dir noch eine gute "Restzeit". Es wird sicher einen großartigen Abschied geben. LG nach Nepal,
Johannes

OmaMone
15.02.2012, 16:09
...auch ich bin schon sehr gespannt - unterrichten (fast) am ende der welt in grandioser kulisse. eine schoene restzeit noch!
gruesse
omamone

Harp Booth
15.02.2012, 16:51
Hallo Soshin,

noch ein Tip bzw. auch eine Bitte.

Wenn Du am eigentlichen Artikel Ergänzungen vornimmst, solltest Du in den Kommentaren einen kurzen Hinweis darauf geben.

Ansonsten erscheint das Thema nicht unter den "Neuen Beiträgen" und die neuen Teile gehen einfach unter.

Ich freue mich auf die Fortsetzung...

Gruss Harald

Soshin
16.02.2012, 06:13
Ups, danke fuer den Hinweis, Harald.
Also verkuende ich hiermit feierlich, dass ich ein paar Zeilen dazugeschrieben habe. Der Bulk des ganzen (inklusive vor allem auch den Bildern) kommt dann aus der Reichshaupt- und Residenzstadt Wien. ;)

nana z.
18.02.2012, 05:51
interessant! freue mich auch schon auf längere berichte. bin selber gerade an einer schule, allerdings rajasthan und für kürzer und nur für fotografie, aber es gibt massivere sprachprobleme als ich dachte. spannend, wie man sich dann kreativ zurechtfinden muss. aber die kinder sind jetzt auch wesentlich motivierter, englisch zu lernen, weil sie sich dann besser verständigen können (es gibt auch noch eine richtige westliche englischlehrerin an der schule, ebenfalls die erste - bis dahin hatten sie auch eher weniger gelegenheit, mit jemanden was zu sprechen. und der sprachschatz der lehrkräfte ist auch sehr begrenzt.) wie bist du mit deren unterrichtsmethoden zurechtgekommen? (ich vermute, sie sind ähnlich wie in indien mit viel auswendiglernen und nachplappern?)

Johannes
18.02.2012, 09:46
:roll: Das verstehe ich nicht, dass die Kinder nicht englisch lernen. Das wäre doch total wichtig, noch wichtiger als für uns in Deutschland. Seit ein paar Jahren unterrichte ich phasenweise tibetische Kinder im Tibetan Settlement Hyangja bei Pokhara:

http://www.bilder-aus-nepal.de/Pages/Allgemein/Blockfloete-1.html

An der tibetischen Schule lernen die KInder von der 1. Klasse an englisch und das ist auch gut so. Ich habe die jüngsten in der 3. Klasse, und kann mich schon gut mit ihnen verständigen. Natürlich kann ich kein tibetisch :kopfschuettel:, denn das ist ja 1000 mal schwieriger als Nepali.

Englisch gibt es in Nepal wohl nur an teuren Privatschulen :cry: … Ach je!

Grüße,
Johannes

OmaMone
18.02.2012, 15:57
Hallo,
asl wir in Indienes NO unterwegs waren - ein paar jahre her - war ich auch erstaunt, wie schlecht v.a. die dorfkinder und -jugendlichen englisch sprechen. sie "sprachen" aber auch davon, das sie kaum englisch-lehrer haetten und schule gerade in den doerfern oft genug ausfaellt - die schulgebaeude, die wir gesehen haben, sahen zudem auch so aus, als waere lange kein unterricht gewesen.
wir waren v.a. deswegen davon beruehrt, weil nur ein paar km weiter westlich in bhutan die kinder regelmaessig schule haben, von anfang an englisch mit lernen...etwas, was ich eher in indien erwartet haette. wir bekamen von den lehrern in bhutan auch erklaert, das sie nach studienabschluss einer art verpflichtung nachkommen, fuer einen bestimmten zeitraum auch in doerfer zu egehn, die mehr als einen tagesmarsch entfernt von einer strasse sind. in indien fuehrten strassen durch die doerfer...
gruesse
omamone

nana z.
01.05.2012, 11:15
darf ich mal anfragen, ob es noch was ausführlicheres geben wird? ich wäre ja schon noch sehr interessiert!

Soshin
14.02.2013, 22:09
darf ich mal anfragen, ob es noch was ausführlicheres geben wird? ich wäre ja schon noch sehr interessiert!

Da ich leider aus verschiedenen persönlichen Gründen :-/ jetzt ein dreiviertel Jahr nicht on war, konnte ich leider nicht weiterschreiben, werde das aber hoffentlich in allernächster Zeit machen können (samt, endlich, Bildern).


Namasté.
Soshin

nana z.
15.02.2013, 06:08
ich würde mich freuen!

Soshin
16.02.2013, 21:48
ich würde mich freuen!

Bin gerade dabei und morgen fertig. Wenn ich dann noch gelernt habe, Bilder einzubinden respektive hochzuladen, wirds bunt auch noch.

:) Soshin

PR1961
03.03.2013, 10:33
Hallo Soshin,

auch ich wäre sehr an einem ausführlichen Bericht interessiert !
.......und schön, mal wieder was von dir zu hören :nicken:
Geht´s dir gut ?

Gruß
Petra

Harp Booth
03.03.2013, 11:32
...Wenn ich dann noch gelernt habe, Bilder einzubinden respektive hochzuladen, wirds bunt auch noch.

:) Soshin

http://www.trekkingforum.com/forum/showthread.php?t=5125

Vielleicht hilft das....

Gruß Harald