PDA

Vollständige Version anzeigen : Gebühr für den Dzo Jongo?


Yak
08.06.2004, 08:53
Hi,
weiss jemand ob man für den Dzo Jongo eine "Besteigungsgebühr" bezahlen muss??? (wenn man alleine aufsteigt..)
???Danke schon mal........... :P :-/ :D

Andreas
08.06.2004, 09:00
das wurde schon einmal behandelt:
Link zum Thread (http://www.trekkingforum.com/cgi-bin/forum/trekkingforum.pl?board=westindien&action=display&n um=1083179217)

Allerdings gilt beim Dzo Jongo wohl das Motto: wer soll's kontrollieren? Und wo kein Kläger, da kein Richter. Allerdings: alleine dort rauf wäre wohl ziemlich leichtsinnig!

Andreas

Guest
11.06.2004, 17:27
hi,

war letztes jahr oben auffm gipfel (allein! schön da). hab weit und breit keine menschenseele gesehen. ausser, dass tagsüber aus nimaling ein eingeborener seine schafsherde das tal hochtreibt und nachmittags das ganze retour. ach ja, und noch ein paar verstreute jaks gibt's da auch noch, von jahr zu jahr kommt es vor, das dort 'ne dav-wandergruppe gastiert, mahlzeit!!!

chrisi

Yak
14.06.2004, 06:17
Hallo Chrisi,
danke erstmal für die Info!! ..noch ein paar Fragen....
Um wieviel Uhr bist du denn aufgestiegen? Wie lange dauerte ¤*#der Aufstieg? Ist die Route erkennbar? Gibts Probleme mit den Wächten?? und kennst du ein Buch darüber???
Würde mich für Infos "tierisch" freuen!!
Gruss
Yak
;D :-* ;D ;D

chris808
14.06.2004, 12:34
hi jak,

bin erst ziehmlich spät los, so gegen 7.00 uhr, glaub ich, war um 12.30 uhr auf'm gipfel. hab mir allerdings auch richtig zeit genommen, weil ich nicht richtig fit war (70%). müsste normalerweise, wenn alles stimmt so ca. 4 std. dauern.

route ist nur teilweise erkennbar. hängt auch davon ab, ob da vorher schon jemand oben war. ich konnte keine spuren ausmachen. allerdings war wohl ein paar tage vorher ne gruppe am berg. waren wohl aber nicht auf dem gipfel.

wächten probleme? wie meinst du das denn??? sind morgens stabil, mittags wird's 'nen wenig matschig - august), also kein problem.


buch: das müsste ich noch schnell schreiben, nee meiner meinung nach gibt's da keine literatur, zumindest keine deutsche.

werde übrigens im august wieder im dzo-jongo b.c. sein. gegenüber ist auch 'nen schöner 6000er, den werde ich mir mal vornehmen. wann hast du denn vor in ladakh zu sein?

beste grüsse chrisi

Yak
15.06.2004, 06:27
Hallo Chrisi,
vielen Dank für die super Infos !!!!!!!!!!!!!! :-* :-* :-*
Ich bin Ende Juni bis Ende Juli in Ladakh. Schade dass wir uns verfehlen!! Der "Berg gegenüber" ist das der Kang Yaze?? Hattest du einen "Ponyman"? Hast du dein Zelt, Steigeisen mitgebracht oder ausgeliehen?
Wenn man sich so einen "Ponytypen" mitnimmt, wie funktioniert denn das eigentlich? Wer kauft Lebensmittel ein? Wer kocht? Wieviel kostet so ein Typ?

Was hast du diesesmal vor in Ladakh?? Weisst du ob der 2. Kang Yaze Gipfel tatsächlich "technisch schwierig" ist??

Also dann danke nochmal und machs gut!!
Yak ¤*#;D ;D

chris808
15.06.2004, 10:00
hi yak,

ja, echt schade. der "berg gegenüber" ist nicht der kang yaze. den namen weiß ich nicht, liegt richtung osten (leh - manali road). "ponyman"? nöö, außderdem büchsen die pferde immer wieder aus und dat nervt ein wenig. zelt, steigeisen, fresschen, alles aus good ole germany mitgebracht. mit dem ausleihen in leh hab ich keinen plan. "ponytypen": der läuft vor, hinter dir mit, dann wird er dich mal begleiten, je nach laune. da kannst selbst schauen, ob du einen ponyman so auftreibst (in der hauptsaison etwas schwierig), dann sollest du minimum ruppels 400,00/tag (verhandeln) kalkulieren. über die agenturen kostet das ganze $ 25,00/tag (fresschen/kochen inkl.) da sollest du in leh aber mehrere agenturen checken.

ich werde im nimaling-valley den 6000er gegenüber dem tso jongo mir mal anschauen. davor zum akklimatisieren den minigletscher am kang yatze. der 2te gipfel des kang yatze ist je nach erfahrung nicht so ganz easy, technisches klettern ist da angesagt, kombination aus fels/eis. mir hat damals der 1te vollkommen gereicht.

viele grüße chrisi

Yak
15.06.2004, 10:43
Hi Chrisi,
danke für die schnelle Antwort !!!!!!!! Bin selbst noch hin und her gerissen ob mit Hoppelpferdchen oder selbst Esel spielen.
Ist das Kang Yaze Base C. das gleiche wie das vom Dzo Jongo? Oder wie gross ist die Distanz?
Servas
Yak

chris808
15.06.2004, 10:54
hi yak,


Ist das Kang Yaze Base C. das gleiche wie das vom Dzo Jongo?

nöö, kangyatze b.c. von nimaling aus ca. 2 std., tso jongo b.c. ca. 3-4 std. hängt davon ab, ob du dein kram selber schleppst, pausen machst, etc. oder nen horseman hast. dann geht alles natürlich schneller (ich hab alles selber geschleppt). wenn du zeit hast, kannst du natürlich auch beides prima verbinden.

so long chris

Yak
15.06.2004, 11:54
Hi chrisi,
ich finde du solltest ein Buch schreiben!!!!
danke für die coolen Info´s. Hast du vielleicht sonst noch ein paar Tipps, was man unbedingt sehen sollte, oder nicht machen sollten oder so..????
Wie sind eigentlich die Temperaturen auf dem Trekk?
Lass krachen...
Yak

Vetter
17.06.2004, 11:34
Hallo Yak und Chrissi!
Ist ja nicht schlecht, was man unter dem Titel Gebühr für den Dzo Jongo ??" alles so findet!
Vielleicht habt Ihr ja auch einen Tipp für mich: Wir wollen im Oktober mit ein paar Leuten einen 6000er in Ladakh besteigen. Da nicht alle Hochtourenerfahrung haben, suchen wir was technisch leichtes für den Anfang. Was würdet Ihr nach Eurem Kenntnisstand empfehlen?
Was haltet Ihr von der Kombination Marpha-Trek und Stok Kangri?
Danke schon mal!
Andreas

chris808
17.06.2004, 12:26
hi andreas

hmmm, sol kangri ist technisch einfach. ich kenn natürlich nicht die levels der gruppe. für novizen ist natürlich der stok kangri am besten geeignet. steigeisen können hier teilweise nicht schaden, sind aber nicht zwingend notwendig, hängt auch von der wetterlage ab (viel schnee, kein schnee). war schon 2x da oben und hatte steigeisen immer im rucksack. ist technisch kein problem, die höhe macht dir höchstens zu schaffen, hängt - klar - auch vom konditionslevel des einzelnen ab. schau doch mal in die anderen foren rein, da gibt's detailierte infos über den stok kangri. kombination marpha-trek / stok kangri ist ne gute idee. dann habt ihr nämlich schon mal die höhe.

tso jongo: steigeisenpflicht, trekkingstöcke reichen eigentlich. zum schluß ein wenig blockkletterei, aber easy.

kangyatze: hier solltet ihr doch schon ein wenig erfahrung mitbringen. ich würd ihn als alpin einschätzen, technische voraussetzungen sind einfach mitzubringen, d.h. steigeisen- und eispickelpflicht, trekkingstöcke in den rucksack.

kangyatze + tso jongo liegen direkt auf/am markha-valley trek, stok kangri macht ihr dann von leh aus.

fazit: kann ich alle empfehlen, prima berge mit superausblick, wenn das wetter stimmt. kangyatze hat mir vom erlebnis her am besten gefallen, ist aber eh alles subjektiv, mahlzeit.

viele grüße

chris

gabriel 1
11.05.2007, 18:20
Hi Chrisi,

schöne viele Infos. Vielen Dank! Darf ich mich hier einschalten und diesen tread wieder beleben?

Ich würde gerne auf den Dso Jongo gehen dieses Jahr und würde mich sehr dafür interessieren, welche Karte Du dabei hattest und wie der Weg von Nimaling weiter verläuft...

Vielen Dank für Deine Infos,
Gabriel