PDA

Vollständige Version anzeigen : Schlafsack-Eure Wertung


katinka
23.04.2002, 13:43
Hi,

ich will mir einen neuen Schlafsack kaufen und zwar im unteren Komfortbereich so bis -10.
a) ¤*#hat jemand Erfahrung mit Anguiljak Kompakt Winter, Mountain Hardware 2nd Dimension, North Face Snowsh.?
b) hat jemand von euch von Daune auf Kunstfaser gewechselt oder eher andersrum
c) für welche Tour hat euer Modell nicht gereicht

Vielen Dank für eure Hilfe!
Gruß Katinka

Guest
02.05.2002, 14:53
hallo katinka

ich habe vor kurzem den ajungilak kompakt winter 2000 gekauft. mit dem bin ich im märz im everest-gebiet gewesen. habe sehr gut geschlafen. einziger nachteil: ist ein wenig schwer.
da der schlafsack aber ein angebot bei globetrotter.de(vielleicht immer noch ?!?) war, nehme ich das gewicht in kauf.

Bischti
13.06.2002, 21:00
Hallo Katinka,

die Diskussion um die Schlafsackproblematik ist so alt wie die Trekkergeschichte.
Ich kenne zwar die von Dir aufgeführten Schlafsacktypen nicht, will aber dennoch ein paar Erfahrungen loslassen.
Ich habe viele Jahre einen Kunstfaserschlafsack von Charintia besesssen. Groß, schwer, robust. Hat mich bis auf 5000 Meter und zum Winterboofen begleitet. Dabei wurde es zeitweilig etwas "haarig". Ohne Schafwollsocken, langer Unterwäsche und Fleecehemd ging da nichts mehr. Zwar stand: -14 Grad drauf, aber wahrscheinlich war das die Temperatur, wo der Schlafsack kaputt geht... ;)
Na ja, letztes Jahr habe ich mir einen neuen gekauft. Einen Daunenschlafsack von Yeti. Marke "Mönch" Bin damit nach Westnepal (Humla) und Tibet gefahren, hab´bei 0 Grad noch mit halb offenem Schlafsack geschlafen und auch bei -12 Grad traumhaft "geratzt". Ich geb´ das Teil jedenfalls nicht mehr her!
Ganz zufällig war der Kauf nicht. Einige meiner Freunde haben Yeti - jeder ist begeistert. Das ist die einzige deutsche Schlafsackmanufaktur, und die Jungs machen richtig spitzengute und perfekte Ware. Inzwischen rüsten sie auch viele Expeditionen aus, machen aber nicht so viel Werbung, deshalb sind sie noch nicht so vielen bekannt. (Ich denke da bloß an A. Fuchs - glaube, der wohnt schon auf dem Betriebsgelände von dieser Firma mit der Tatze....)
Ein Kunstfaserschlafsack ist zwar etwas robuster in der Füllung. Aber locker und Luftig musst Du ihn auch lagern, sonst ist die Wärmeleistung beizeiten "im Eimer". Und der einzige Vorteil der geringeren Nässeempfindlichkeit - ich habe in all´ den vielen Jahren nur 2x den Zustand gehabt, einen Schlafsack nicht auslüften bzw. trocknen zu können. Das ist für den normalen Trekker kein Thema.
Dafür ist der Daunenschlafsack bei gleicher Wärmeleistung viel leichter und kleiner und was ganz Wichtiges: das Schlafgefühl ist einfach eine Zehnerpotenz besser. Und früh gut geschlafen zu haben ist echt was wert!

Wenn Du Dir also noch keinen gekauft hast: gib´ das Geld aus und kaufe Dir ´ne Daune. Bei ein bisschen Pflege hält die 10 Jahre, Du schläfst immer Super und wirst die Geldausgabe echt nicht bereuen!

Infos zu Yeti findest Du im übrigen unter: www.yeti-exner-design.de
Richtig viele Schlafsackinfos + Test´s + Hintergründe und Entscheidungshilfen gibt es übrigens bei www.lauche-maas.de, deren Katalog der beste ¤*#8) ist (super Hintergrundinfos, locker flockig geschrieben, von Leuten gemacht die mit der Ausrüstung selbst unterwegs waren), den ich bisher kenne.

Grüße
Bischti