PDA

Vollständige Version anzeigen : Trekkingschuhe


kbrundi
07.06.2002, 21:44
Ich habe seit einem halben Jahr Meindl Borneoschuhe und kriege jedesmal nach einer halben Stunde Bergaufgehen Blasen an den Fersen. Hat jemand einen Tipp, was ich machen kann? Die Schuhe sind lang genug, ich benutze Falke TK3, Platz ist auch genug da und meine Füße haben sonst noch nie Probleme gemacht.

Peter_N
09.06.2002, 12:27
Hallo,

das Problem kenne ich.

Kauf Dir in den Trekkingläden, oder Apotheken einfach "Hirschtalg", und creme die betroffenen Stellen an Deiner Ferse vor der Tour mit diesem Hischtalg ein. Die Haut wird dann geschmeidiger und die Blasen an den Fersen gehören der Vergangenheit an. :-)
Hirschtalg von der Firma: E.Scheurich / Pharma GmbH Appenweier / 17g, sieht aus wie ein kleiner Deoroller.

- Oder einen Schuster fragen, ob er an den betreffenden Stellen das Leder vom Schuh "ausbeult" oder mit Erwärmung etwas geschmeidiger macht.

Noch ein kleiner Tipp.
Benutze keine Falkesocken, da der Baumwollanteil nicht 100% ist, sondern synth. Stoffe enthalten, die den Fuß schneller schwitzen lassen, und die Blasenbildung begünstigt.
Ich nehme seit 3 Jahren Socken von der Firma Rohner aus reiner Schurwolle, mit denen ich sehr zufrieden bin.

Viele Grüße, Peter

motte
13.06.2002, 11:33
Hy,
ich habe da nur noch einen Tipp(falls Hirschtalg nicht klappt) , den ich noch nicht selbst ausprobiert habe, kann also nicht sagen obs funktioniert.

Statt teurer Blasenpräventionspflaster Zeitungspapier möglichst faltenfrei (je nach "Rutschpotential" in 3-4 Lagen) um die Ferse legen. Das soll sich dann von selbst so anpassen, dass die Ferse nicht mehr rutscht.

Gruss
Uli

tom2r
12.07.2002, 18:43
hallo,

ich hatte jahrelang probleme mit meinen meindl island. blasen, wunde stellen. kilometer tape verklebt. nichts half. an die socken verschwendete ich keinen gedanken. vor einem lake-district-urlaub stöberte ich in einem trekkingladen. spontan kaufte ich 2 paar rohner-trekkingsocken. meine verblüffung war grenzenlos. 15 reine wandertage. keine einzige blase, nix wund. null problemo mit den füßen. 0,0 mm tape verbraucht. vorletzten november everest-trek von jiri zum Kala pattar. 25 trektage. Absolut null probleme mit den füssen. wenn man 150-200 ¤ für wanderstiefel ausgibt sollte man nicht bei den socken das sparen anfangen. genau das habe ich schon ein paar mal bei verkaufsgesprächen belauscht. die leute waren bereit 200 ¤ für stiefel auszugeben, wollten aber partout ihre billig-socken vom wühltisch dazu tragen. ich verstehs nicht (mehr).
ps: von tricks wie mehrere paar socken übereinander oder noch schlimmer mehrere lagen zeitungspapier halte ich rein gar nichts. ein paar socken und ein paar stiefel, so muß das laufen...

Bischti
13.07.2002, 11:08
Hallo zusammen,

Tom2r hat schon recht - Billigsocken in Wanderschuhen ist eine Katastrophe und diese Erfahrung habe ich vor einigen Jahren auch machen dürfen (und auch die verblüffenden positiven Effekte). Allerdings sind Falkesocken, die Kbrundi verwendet, mit VK-Preisen zwischen 12 - 15 Euro/Paar nicht gerade als Billigsocken einzustufen. Ich selbst habe mit Falke sehr gute Erfahrungen gemacht. (Finde u.a. auch die L/R-Kennzeichnung sehr gut. Die Socken "leiern" sonst doch schneller aus, als man denkt). Kann also Peter nicht zustimmen, da der syntetische Anteil auch die Verschleißfestigkeit der Socke stark erhöht und ich hingegen bei reinen Naturfasern die Teile einfach zu schnell durchlaufe. Aber vielleicht ist der Kunstfaseranteil auch ein Problem für Deine Haut und die verträgt ihn nicht ???
Vielleicht ist es auch zuviel Platz? - Das Problem hatte ich nämlich auch schon mal. Der zu große "Spielraum" bewirkte beim Gehen zuviel Bewegung zwischen Schuh und Fuss, so das ich auch dauernd Blasen hatte. Gemerkt habe ich es erst bei einer Wintertour, wo ich 3 Paar Socken übereinander hatte, gerade noch gut in den Schuh reinpasste und auch nach einer Woche noch keine Blasen hatte. - Allerdings ist diese Variante im Sommer Sch.... :-X

Pater Noster
22.12.2005, 18:05
Servus kbrundi,

gute Socken (ich schwöre seit Neuesten auf "X-Socks" - hatte noch nie so gute, allerdings auch noch nie so teure Fußschoner!) sind eine Möglichkeit, Blasen zu verhindern. Dabei muss man wissen, dass Naturfasersocken die Feuchtigkeit (du schwitzt ja schließlich am Fuß, selbst, wenn es kalt ist) länger halten, die Haut weich wird und dadurch anfälliger für Reibung ist. "Moderne" Socken leiten halt die Feuchtigkeit schneller nach außen ab und der Fuß - sprich: die Haut - bleibt fester und daher auch widerstandsfähiger.

Eine weitere Möglichkeit, die ich selbst auch anwende: ich kenne meine "Stellen" (leichtes Überbein an der Ferse zum Beispiel) und klebe vor der Tour ein Plaster auf besagten Blasen-Gefährdungspunkt. Bisher hat das immer gut geklappt.

Der Hinweis auf zuviel Spielraum im Schuh ist auch richtig. Vielleicht kannst du die Dicke-Socken-Lösung mal ausprobieren.

Solltest du dennoch Blasen bekommen, dann gibt es ein Superpflaster, das sogar schon aufgeplatzte Blasen sofort lindert: "Compeed". Inzwischen gibt es auch von anderen Herstellern derartige Blasenpflaster, aber ich muss aus meiner Praxis (meine Blasen bekam ich bei meinen ganz normalen Winterschuhen - da hatte ich die Vorsichtsmaßnahmen vergessen) sagen, dass "Compeed"-Pflaster wirklich am besten ist. Gibt's in der Apotheke oder bei diversen Outdoor-Ausrüstungsfachgeschäften oder -versendern.

Servus, Pater Noster (Uli)

wanderer
23.12.2005, 21:00
Hallo kbrundi,
handelt es sich bei deinen Bormeos um Leder- oder Gore-Tex-Futter?

Gore-Tex läuft sich nämlich, im Gegensatz zu Leder, sogut wie gar nicht ein. Wenn der Schuh dann nicht auf Deinen Fuss passt, hast du ein Problem, egal welche Socken Du verwendest.
Von Falke-Socken kann ich persönlich nur Positives berichten, super Klima, tolle Passform, hohe Verschleißfestigkeit.

Viele Grüße
Ralph

Caminate
25.12.2005, 18:19
Moin,

bin dieses Jahr in 34 Tagen 800 km bei 32°C bis 40°C gegangen.
Meine "Werkzeuge" waren, Hanwag Yukon und Smartwool-Socken. Morgens die Schuhe angezogen und abends wieder ausgezogen.
Weder Druckstellen noch Blasen gehabt.

Blasen können auch, je nach Gelände, durch falsche Schnürung verursacht werden.

Gruss

Horst

Lungta
27.12.2005, 09:40
Es gibt übrigens einen ausführlichen "Blasen"-Thread im Gesundheits-Unterforum. ;)

Christine

Karin_S
27.12.2005, 10:45
Und dann wäre da noch die Frage, ob Du den Borneo mit oder ohne MFS hast...

Ohne MFS ein toller Schuh, mit ein Blasengarant - so meine Erfahrung :cry:

Lieben Gruß
Karin

shakey
27.12.2005, 13:15
Moin,

das Problem mit den Blasen an den Versen hab ich auch hin und wieder.
Seit ich allerdings von Lowa auf Meindl Stiefel mit Goretex umgstiegen bin,
ist es längst nicht mehr so schlimm. Manche Stiefel sind hinten einfach zu weit geschnitten, und dann reibt und rutscht es.
Wichtig zur Vorbeugung ist einfach das regelmäßige Tragen der Stiefel, damit
man knusprige Horhaut an der Ferse bekommt. Das ist das Einzige, was mir
hilft, aber wohl kein Masterplan.
Nach 3-4 Tagen Trek mit nassen Füßen merkt man die Stellen ohnehin nicht mehr.
(Schwacher Trost, wie?):p

So, Leute,
einen guten Rutsch ins neue Jahr,
eine ruhige Kompassnadel und alle besten Wünsche
hab gestern für Island gebucht, bin sehr freudig gespannt...

figueras
27.12.2005, 19:44
Hallo

Ich habe keine Probleme mit Blase an den Füssen aber mein Wanderkollege hatte größere Probleme mit Blasen obwohl er Socken von Falke oder anderen Markensocken trug dann hatte er ein Tipp von einem anderen Wanderkollegen bekommen und zwar Nylonstrümpfe :roll: unter den Wandersocken und seit dem hatt mein Kollege keine Probleme mehr Blasen

Gruß Javier

wanderer
30.12.2005, 22:13
Hallo Karin,

was ist/sind denn MFS??

hoffentlich ist das jetzt keine allzu dumme Frage

Viele Grüsse

Ralph

Karin_S
02.01.2006, 06:15
Hallo Ralph,

MFS heißt Multi-Foam-System - ein thermoaktiver Schaum, der sich der Fußform anpasst und sich bei Tragen auch je nach Temperatur verändert. Meindl baut das Zeug seit etwa einem Jahr in die Schäfte verschiedener Modelle ein. Davon wird ein besserer Halt am Fuß versprochen.
Angeblich soll das auch die Blasenbildung verringern :x

Ich habe gerade beim genannten Borneo (übrigens ansonsten ein reiner Lederschuh) damit gar keine guten Erfahrungen gemacht. Der Schaum endet knapp über der Fersenkappe und es bildet sich kein glatter Übergang zur Ferse mit der fast unvermeidlichen Folge von Blasen.
Im alten Modell (das ich vorher auch hatte), hatte ich nicht die geringsten Probleme, Blasen waren ein Fremdwort.

Liebe Grüße und ein gutes Neues

Karin

wanderer
02.01.2006, 21:50
Hallo Karin,

danke, wieder was gelernt.

wünsche dir auch ein gutes neues Jahr.

Viele Grüsse

Ralph

Nadim
02.01.2006, 23:24
Hi!

Also es haben sich ja schon einige zu diesem Thema gemeldet. Allerdings habe ich auch die Borneo MFS von Meindl und so ziemlich das selbe Problem mit Blasen wie einge andere wohl auch. Ich hatte den Schuh bestimmt einige Wochen eingelaufen, allerdings nicht im Gebirge bzw. über längere Zet bergauf, was sich bei meiner ersten Tour mit meinen neuen Tretern als schwerer fehler herausstellte. Das Ergebnis waren riesige Blasen, die erst nach wochen vollständig verheilt waren. Und ich hatte Glück, denn es war Sommer und ich konnte danach meistens barfuss herumlaufen. Das Problem bei diesem Schuh ist - jedenfalls bei mir - das die sehr feste Sohle ein abrollen des Fußes verhindert - wie bei fast allen festen Trekkingstiefeln - der Schuh aber die Ferse nicht dort hält, wo sie hin gehört. Die Ferse rusctht tändig nach oben und das gibt die feinsten Blasen. Ich kenn michzuwenig aus um zu sagen ob das an dem neuen MFS System liegt. Ich habe auch den Vorgänger nicht gehabt.
Ich werde mal ein paar Tricks aus diesem ausprobieren. Bei mir hat bis jetzt nur Tapen und ne dicke Hornhaut etwas gebracht. Ach ja ich benutzte Falke TK4 Socken und ich muss sagen im Vergleich zu orherigen "no name" Trekkingsocken sind diese um einiges besser! Auch die Blasenbildung ist weniger geworden. Aber ich werde auch mal die anderen Socken testen.
So nun weisst Du das Du nicht alleine leidest :D !!

mfg Nadim