PDA

Vollständige Version anzeigen : Ausrüstung für mehr Sicherheit


enzian
09.06.2003, 12:45
Servus Miteinand!

Ich bin neu hier im Forum und noch gar nicht allzu lange ein fleißiger Bergwanderer. :D
Nachdem ich nun schön langsam mein Niveau steigern möchte, komme ich jetzt um "drahtseil gesicherte Passagen" wohl nicht mehr drum herum, oder? Ich habe nämlich festgestellt, daß ich gar nicht mehr so schwindelfrei bin! :-/ :o

Gibt es irgendein Equipment, mit dem man sicherer eine "drahtseil gesicherte Passage" bewältigen kann? Wenn ja, wo bekommt man sowas und wie wirds verwendet?

Gruß Harry

Url_Grey
10.06.2003, 09:47
Hi2U
An solchen Passagen sichert man sich mit einem Klettersteigset.
http://www.alpenverein-schleiden.de/klsets.gif
Die beiden Karabiner werden ins Drahtseil eingeklinkt, die andere Seite in einen Klettergurt.
Die Dinger haben eine Seilbremse, die Stürze abschwächt.

Bekommen tust du sowas in jedem Bergsportgeschäft, oder Versand, wie zb Globetrotter.

P.S.:habs selbst noch nie gemacht, hoffa aber diesen Sommer eine Tour zu machen.

MFG, Ali

enzian
11.06.2003, 17:21
;D

Besten Dank - des klingt doch schon ganz gut!!

Harry

Bjoerk
12.06.2003, 09:11
Ein Helm ist unverzichtbar!
Das Magazin "Der Bergsteiger" hat kürzlich eine kleine Sonderbeilage "Sicherheit am Klettersteig" herausgegeben. Da steht die Basics drinn.

Was genau meinst du eigentlich mit "Drahtseilpassagen"? Klettersteige? Es gibt ja auch mit Drahtseilen gesichterte Passagen, die kein Klettersteigset oder ähnliches verlangen.

Grüße Björk

enzian
13.06.2003, 15:56
Ich meld mich wieder in drei Wochen - bin ab morgen nämlich in Norwegen.

PS: Bergwandern zunächst ohne Drahtseilpassagen ;D

Bis dann

Becks
23.06.2003, 18:49
Die oben gezeigten Sets würde ich nicht verwenden.

Das Linke ist unsicher da immer nur ein Karabiner im Seil eingehängt sein darf, und die Dinger können brechen.
Beide Versionen enthalten geknotete Seilenden. Die gehen früher oder später (und immer im falschen Moment) auf.

Lit.: Pit Schubert - Sicherheit und Risiko in Fels und Eis Bd. II.

Alex

Bjoerk
23.06.2003, 20:16
Gibt es einen Fall bei dem es zum Unfall kam, wegen eines gerissenen oder gelösten doppelten Boulin oder Achter? Sehr unwahrscheinlich, es ei denn man hat einen Fehler gemacht. Selbst Schuld.

Zum Karabinerbruch: Die Sicherheitsreserven darin sind enorm. Ca. 20kN längst und 9 kN quer (variiert je nach Hersteller) ist die noch haltbare Belastung. Bevor der Karabiner bricht ist eh dat eigene Kreuz durch, das hält nämlich nicht so viel aus.

Generell empfielt sich (nicht nur) für Anfänger natürlich ein gekauftes Set, nicht ein selbstgebasteltes.

A pro pos Pit Schubert.... :o :P ::) ???
Berg Heil! ¤*#;D ¤*#

Becks
24.06.2003, 22:38
Zur Bruchlast:
Bei Querbelastung müssen heutige Karabiner 6 kN quer aushalten, und schon da brechen einige. Die "Sicherheitsreserve" ist daher extrem dünn.

Zu Knoten:
Alles was mit unter 5 kN Zugkraft zugezogen wird löst sich irgendwann. Bei mir hat sich sogar schon einmal das Band des Hüftgurtes im Laufe einer kurzen Tour selbständig gemacht. Sehr unangenehme Sache, hab es erst bemerkt als ich mich beim Abseilen nur noch an den Händen haltend über ner 60 m Wand befand.

Zu Pit Schubert: 25 Jahre Sicherheitskreis DAV sprechen für sich. Die Bücher sind ein Alptraum.

Alex

enzian
30.06.2003, 15:57
???
Jetz muß ich mich da doch noch einmal einklinken...

Was würdet ihr denn jetzt einem Anfänger - der absolut keine Ahnung von Knoten, Karabinern... usw. hat - empfehlen?

Url_Grey
01.07.2003, 08:09
also, ertens, die Bilder die ich gepostet habe sollten nur eine Idee davon geben, wie ein set überhaupt aussieht.

Meine Empfehlung wäre, in einen guten Outdoor/Kletterladen zu gehen, und mich vor Ort beraten lassen.

Nicht unbedingt sofort kaufen, sondern anschließend nochmal im Netz Berichte über die empfohlenen Sets einholen.

Auf jeden Fall--->Helmpflicht!

Und, egal wie Idiotensicher das Set ist, bevor es los geht, selbst lernen, die Knoten zu machen.
Auch ein vorgeknotetes Set kann aufgehen, dann sollte man nicht gerade am Berg sein wenn man das erste mal neu Knoten muß.

Bjoerk
01.07.2003, 08:40
???
Jetz muß ich mich da doch noch einmal einklinken...

Was würdet ihr denn jetzt einem Anfänger - der absolut keine Ahnung von Knoten, Karabinern... usw. hat - empfehlen?



Ein genähtes Set kaufen. Gute Nähte schwächen das Material eh weniger als Knoten. und wenn du richtig schwere Steige gehen willst empfielt es sich eh vielleicht ein bisserl in der Kletterhalle zu üben, damit du ein gefühl für die Senkrechte kriegst und ein bisschen Kraft an die Unterarme. ;D Und bei der Gelegenheit lernst du gleich was über Knoten und Seile.

Ansonsten nicht verrückt machen lassen. Mit Pit Schubert und der Sicherheit ist es wie mit den Medien und Nepal. Die tausenden, denen nix passiert die interessieren nicht. Da pickt man sich lieber die 1-2 Fälle raus, wos Tote gab.

Gesunder Menscheverstand und Vorsicht sollten genügen.

enzian
02.07.2003, 12:57
;D



Vielen Dank Ihr zwei!

enzian
05.07.2003, 19:27
Servus!

Ich habe kürzlich im Sportgeschäft einen Bauchgurt von Edelrid (Joker) anprobiert. Habt ihr Erfahrungswerte zu dem Gurt? Eine Bauch- und Brustgurtkombi ist wohl eher etwas für die Steilwandkletterer, oder? Was meint ihr - reicht ein Bauchgurt?

Welche Karabiner sind >grundsätzlich< für Anfänger geeigneter - die mit Twist-Lock oder die normalen?

Killer
22.06.2007, 13:50
Hallo,
kennt jemand eine gute Losung sich ab zuseilen
ohne einen Achter, PetzelStop oder die old School Variante?

michael23
22.06.2007, 14:40
Ich finde die Kombination Hüft- und Brustgurt nicht so schlecht:
- Beides zusammen auf Klettersteigen
- Hüftgurt alleine am Gletscher

Bezüglich Schließsytem des Karabiners finde ich ein sich selbst schließendes System auf (längren) Klettersteigen besser, da 1. alle paar Meter umgehängt werden muss und 2. das Schließen NICHT VERGESSEN werden kann.

Das wichtigste am Klettersteig ist aber meiner Meinung nach sowieso der HELM, also würde ich mir als erstes diesen zulegen.
Und wenn ich eine Tour mache mit nur kurzen gesicherten Passagen, dann lass ich den Rest schon mal zuhause (Wenn man nicht schwindelfrei ist, ist davon natürlich abzuraten).

Hannes33
22.06.2007, 16:04
Hallo,
kennt jemand eine gute Losung sich ab zuseilen
ohne einen Achter, PetzelStop oder die old School Variante?
Hallo, abseilvarianten gibt es viele!
mit Gurt bevorzuge ich den "Sticht" oder "tuber": gleiche wirkungsweise wie der 8ter, allerdings ohne das seil zu kringeln.
zur not mit einem HMS und halbmastwurf.
wenn es mal schnell gehen muss, dann ist der gute alte Dülfer-Sitz immer eine gute Variante.
lg Hannes.