PDA

Vollständige Version anzeigen : Welcher Schuh für Schneewanderungen?


Amazilie
03.10.2010, 12:12
Hallo zusammen!

Nach langer Zeit melde ich mich endlich mal wieder im Forum und habe ein Frage, bei der ich auf eure Erfahrungsberichte hoffe:

Mein Freund ich fahren ein Mal pro Jahr in die bayerischen Alpen zum Wandern. Wir suchen nun geeignete Herrenschuhe für diese Urlaube.

Leider findet man in den Katalogen (Wolfskin, Meindl Lowa etc.) nie konkrete Hinweise, ob die Schuhe auch im Schnee getragen werden können.
Im Wolfskin Store haben wir gehört, dass die Texapore Membran nach einigen Jahren durch den Schnee kaputt gehen kann. Stimmt das?

Welchen Schuh würdet ihr uns empfehlen?

Vielen Dank schon mal im Voraus!!!

Nicole

schlappi
04.10.2010, 21:56
Hallo, Nicole,

ich kann Dir hier nur aus meiner Erfahrung schreiben.
Bereits das 5. Jahr trage ich einen Hanwag Lederstiefel, bedingt steigeisentauglich. Meine Füße sind relativ breit und dafür finde ich Hanwag super. Der Begriff "bedingt steigeisentauglich" ist gut für Schneeschuhe, da der Schuh schön gerade aufliegt.
Zu kaufen gibt es diese Ansprüche nur in speziellen Bergsportgeschäften. Ist auch kaum unter 180 € erhältlich. Habe den Stiefel für eine Woche Gletscherausbildung benötigt. Inzwischen nutze ich die Stiefel auf allen Sommer- und Wintertouren. Das Leder muss gepflegt werden, im Wechsel wachse ich es ( Stiefel im Herd anwärmen usw.) und pflege mit guter Schuhcreme (Bienenwachs). Trotzdem glaube ich, dass ein guter Schuh nach ca. 10-12 Jahren ersetzt werden muss. Beim Kauf solltest Du ihn ca. eine halbe Stunde im Laden auf Probe tragen. Wenn Dich dann nichts stört, ist es ok. Die Menge an Nutzungsjahren ist nicht so wichtig, viel wichtiger ist die Trageeigenschaft. Ich habe schon viele Leute mit schlimmen Blasen wegen schlecht passender Schuhe gesehen. Damit ist der halbe Wanderurlaub gelaufen, aber ...:mad:.
Wünsche Dir viel Spaß beim Einkauf,
Grüssle Gisela.

Lacus
22.10.2010, 16:17
Stiefel im Herd anwärmen usw.


Würde ich nicht machen, da die Solen bei bedingt- und steigeisenfesten Bergschuhen oftmals durch einen Wärmeprozess in Form gebracht werden. Eine Durchwärmung kann das Gefüge und die Form verändern, die Sole verändert sich, das Leder freut es nicht, der Leim der die Sole und Geröllschutz verklebt wird bei +60°C wieder flüssig.

Besser ist es das Wachs mit einem Tuch unter Bewegung (leichte Wärmeentwicklung) in die Lederoberfläche einzuarbeiten. Ein harter kleiner (Mal-)Pinsel mit Schweineborsten hilft die wenigen Nähte die ein guter Bergschuh hat einzukleistern. Über das ganz kann man nochmals mit einem Föhn gehen und leicht erwärmen, reiben und das Wachs haftet sehr gut. Oftmals ist es nur notwendig die Knickstelle am Vorderfuss eines leichteren Bergschuhs (steigeisenfeste haben eine unflexible Sole) nachzuarbeiten.

Ich würde keinen steigeisenfesten Schuh wählen, da dieser nur seine Bedeutung mit Steigeisen hat, für Mittelgebirge etwas übertrieben. Bedingt steigeisenfest ist gut, da hat die Sohle eine gute Festigkeit für die Schneeschuhe, ist aber für andere Touren auch geeignet, da sie im vorderen Fussbereich noch leicht abknickt, was das laufen sehr angenehm macht.

Ich trage bei schwereren Schuhen nur Leder innen/aussen, ich habe leider für mich noch keinen Schuh mit Membran gefunden der da passt. Bei Laufschuhen geht das besser.

domi
23.10.2010, 11:32
Ich selbst habe den AirRevolution 3.1 von Meindl, der ist nicht für Steigeisen ausgelegt, kann aber ohne Probleme mit Schneeschuhen verwendet werden. Geh einfach in einen guten Schuh- oder Outdoorladen und lass dich dort beraten. Sie müssen dir vor allem passen, dass geht per Bestellung nur sehr schwer. Der Schuh sollte einen verstärkten Rand haben und vll. hochgezogene Gummierung an der Kappe und dir an dem Sprunggelenk genug halt geben, da Schneeschuhlaufen einen etwas anderen Gang erfordert.

Steigeisen im Mittelgebirge? Ein normales europäisches Mittelgebirge kommt nicht über ca. 1200m hinaus und es gibt auch keine Gletscher. Auch im tiefsten Winter muss man eher an Gamaschen denken, nicht an Steigeisen! Mir ist es noch nie passiert, dass ich welche im Mittelgebirge benötigt hätte, auch die Grödeln waren fast immer überflüssigerweise im Rucksack.

Mfg domi

Ovaron
26.10.2010, 17:34
Welchen Schuh würdet ihr uns empfehlen?


Hallo Nicole,

grundsätzlich erst mal jeden Wanderschuh der passt . Also im Geschäft anprobieren.
Ich nutze z.Bsp. den Hanwag Alaska mit Gore Membran für's Bergwandern, leichte Gletschertouren mit Steigeisen und eben Wanderungen im Schnee.
Bisher hatte ich damit keine nassen oder kalten Füße beim Wandern im Schnee.

Zu haltbarkeit von Texapore kann ich keine persönliche Erfahrungen beisteuern.
Mir erschließt sich aber nicht ganz der Zusammenhang zwischen Schäden an der Membran und Schnee. Die Membran sollte ja innen sein und der Schnee draußen ;)

Grüße
Jörg