PDA

Vollständige Version anzeigen : Wie viele Klamotten für 14tägige Tour?


Kimax
29.03.2004, 23:17
Hallo an alle,

werde im Sommer das erste Mal eine längere Trekkingtour (Pyrenäen) von 14 Tagen machen.

Bin mir im Moment recht unschlüssig darüber, wie viele Klamotten ich für eine solche Tour brauche. Es wird ja nicht möglich sein unendlich viel Wäsche einzupacken.

Hose, T-Shirt (Hemd), Unterhose, Socken sind die Sachen die mich am meisten interessieren.

Und welche Teile eignen sich gut, um sie unterwegs zu reinigen? Wäre auch nett, wenn ich den einen oder anderen Reinigungs-Tipp bekommen könnte.

Bin dankbar für jeden Tipp.

Guest
01.04.2004, 16:53
hallo.bei meiner ersten vierzehntätigen tour machte ich den fehler, dass ich für jeden tag ein t-shirt mitgenommen habe!!! tu das bloß nicht.also ich würde sagen:drei t-shirts (waschen kann man ja zwischendurch beinahe überall).socken zweimal.lange hose, kurze hose.es kommt darauf an, ob du auch zelt und kocher und nahrung mitnehmen willst. entscheidend ist m. m. nach das gewicht des rucksacks, das nicht mehr als 15kilo sein sollte, sonst wird es eine echte qual!!!
viel spaß.melli.

Daniel
01.04.2004, 21:44
Hallo Kimax

Also was das Gewicht angeht würde ich meiner Vorrednerin recht geben, alles über 15 kg Ausrüstung ist überflüssig, max bis 20 kg wenn Du alleine Unterwegs bist (Wegen Zelt, Kocher, Nahrung usw.)
Hose reicht eine, ich würde eine Kunstfaserhose einer Mischgewebehose vorziehen, (Baumwolle ist sowieso tabu) Die kannst Du auch mal waschen und auch nass wieder anziehen. Kunstfaserklamotten sind am Körper in ein paar Minuten wieder Trocken.
Irre praktisch sind auch Mikrofleecehemden, Du kannst sie offen tragen, die Ärmel hochkrempeln oder zuknöpfen wenns kalt wird. Unterhosen reichen 3 (Kunstfaser),
Nur mit Socken wäre ich ein wenig großzügiger, wenn Du zu Blasen neigst würde ich sie mindestens 2mal täglich wechseln, ansonsten viel Spaß auf Deiner Tour.

Du wirst überrascht sein mit wie wenig Du auskommen wirst

MfG Daniel

sevenki
02.04.2004, 11:21
hallo klimax,

ich muß meinen vorrednern recht geben, man gewöhnt sich unterwegs jeglichen "zivilisationsmüll" ab. mir reichten auch immer 3 t-shirts, kurze und lange hose, pulli, 3 socken und 3mal unterwäsche. und was man als krimskrams eben sonst noch braucht, wie sonnenbrille, stirnlampe und so. 15 kilo sind auch bei mir absolute obergrenze.

zur reinigung kann ich dir entweder gallseife (gut vor allem gegen flecken) oder, wenn man wie ich vegetarierin ist, ¤*#und auf tierisches verzichten möchte, kernseife. hält lange, ist biologisch abbaubar und riecht sogar noch gut (leicht zitronig). leicht ists eben auch, da es kein wasser hat.

viel spaß auf deiner tour..:)

viele grüße, sevenki

Thomas
02.04.2004, 13:13
Hi Kimax,

hatte z.B. letztes Jahr in den Pyrenäen folgende Sachen mit:

- 3 Unterhosen (davon eine zum Schlafen)
- 2 T-Shirts (eins tragen und eins zum waschen bzw. zum trocknen an den Rucksack hängen)
- 2 Paar dünne Unterziehsocken
- 2 Paar Treckingsocken
- 1 Lange Hose die man danke eines Reisverschlusses zu einer kurzen Hose umkrempeln kann
- 1 Shirt mit langen Ärmeln und Kragen
- 1 Windstopper-Softshell-Jacke
- 1 Regenjacke
- 1 Paar Handschuhe
- 1 leichte Mütze
- 1 dünnes Halstuch

Zum reinigen nehme ich eigentlich immer die gleiche Seife, mit der ich mich wasche. Dann braucht man auch nicht so viel zu tragen.

Ansonsten hängt das Gesamtgewicht wohl nicht unbedingt von den Klamotten ab. Da spielen Sachen wie Zelt, Schlafsack und Essen mehr eine Rolle.

Grüße

Thomas

Brita
02.04.2004, 19:35
Hallo Kimax,

es gibt mehrere Auffassungen darüber, was ein Rucksack maximal wiegen sollte. Eine Faustregel spricht von ca. 20 % des Körpergewichtes. Eine andere sagt, Frauen nicht mehr als 15, Männer nicht mehr als 17 kg. alles, was drüber ist, wiegt jedes Kilo doppelt.

Grundsätzlich benötigt man wesentlich weniger, als man glauben mag. Ich empfehle dir aus den Hinweisen, die du schon bekommen hast, eine gute Anzahl an Klamotten herauszusuchen. Anschließend schaust du, was an Ausrüstung unverzichtbar ist (Zelt, Kocher, Schlafsack,...), wo also gewichtsmäßig nichts zu ändern ist, und wiegst das ganze oder, wenn du alle Angaben hast, berechnest du das Gewicht. So hast du eine feste Größe. Die Spanne zu 15 oder ca. 17 kg hast du dann für den Rest. So kannst du schauen, wo du eventuell noch auf was verzichten musst oder kannst.

Lebensmittel wiegen pro Person für zwei Wochen ca. 10 - 12 kg! Überlegt also, was ihr braucht und wie oft ihr etwas nachkaufen könnt, auf was ihr also anfangs verzichten könnt. Auch so lässt sich Gewicht reduzieren.

Seife nehmen wir immer Outdoorseife. Sie ist zu 98% abbaubar (immer auf Erde benutzen, nicht ins Wasser laufen lassen). Sie ist konzentriert und man kann sie für Haut, Haare, Klamotten und Aufwasch benutzen.

Hoffe, das hilft dir etwas. Wenn nicht, kannst du ruhig fragen.

Viel Spaß bei der Tour!

Brita

Kimax
03.04.2004, 16:10
Danke für die zahlreichen Antworten. Ihr habt mir wirklich weiter gehofen. Hätte sonst wahrscheinlich den gleichen Fehler wie Melli gemacht und zuviel Klomotten eingepackt.

herr_lüdenscheid
19.05.2008, 16:32
Du wirst überrascht sein mit wie wenig Du auskommen wirst

Du wirst auch überrascht sein, wie sehr Du dann stinken wirst :D

Polarfuchs
21.05.2008, 02:22
Du wirst auch überrascht sein, wie sehr Du dann stinken wirst :D

Schon mal was von diversen Einsatzmöglichkeiten von Wasser gehört???

Caranthir
21.05.2008, 18:01
also für ne 14-tägige tour ohne zivilisationskontakt werde ich im sommer (Nordschweden) folgendes einpacken:


3 Funktionsunterhosen
2 Funktionsshirts
3 Paar Socken
1 Wollunterhemd
1 Mikrofleece
1 Softshell
1 Poncho
1 dünne Ziphose
1 leichte Fleecehose
evtl. 1 lange Unterhose

und dann halt kram wie Mütze, etc.

ich nehme auf jede tour eine garnitur alte Boxershorts + Tshirt mit in der ich Anreise. Die wird dann am Tourbeginn in den letzten Mülleimer gepfeffert, so starte ich 'frisch' auf die Tour ;)


beim ersten Mal hatte ich auch viel zu viel eingepackt und am ende sogar noch unbenutzte sachen übrig. passiert mir nicht nochmal ;)

akonze
21.05.2008, 18:19
Was die Menge angeht, so stimme ich den anderen zu. Ich habe meist außer dem was ich anhabe nur 1 weitere Obergarnitur mit. Bei der Unterwäsche rate ich dir zu Icebreaker. Einmal angehabt auf einer Tour, trägst du nichts anderes mehr. Garantiert! Die Sachen sind super bequem und es riecht auch nach Tagen nichts. Das reduziert die Unterwäsche im Idealfall auf ebenfalls 1 Ersatzgarnitur.

waldschrat
22.05.2008, 07:33
Hallo,

zwar weiß ich nicht welche Route ihr in den Pyrenäen gehen wollt, habs mal vor Jahren u.a. längs gemacht. Im Sommer würde ich zumindest für Schönwetter zum draußen schlafen eine leichte (!) Matte und einen Schlafsack mitnehmen, die Hütten sind klein, die Franzosen sind Wandermaniacs und in Spanien zumindest am Wochenende Großgruppen unterwegs.

Nachdem es aber immer die Möglichkeit gibt Wetterschutz zu finden ist es unnötig sehr viel warme Kleidung oder trockene Wäsche mitzunehmen.

Zur Kleidung: bei 14 Tagen ist waschen wirklich das einzig sinnvolle. Kernseife ist mühsam, rei-in-der-tube praktisch, gibt jedoch auch biologisch besser abbaubare Produkte, bitte Lauge nicht in den Bach (zumindest wenn ich gerade unterhalb raustrinke), notfalls Wasser mit Plastiktüte rausschöpfen, einweichen, in den Rasen wringen.

Ich hab immer ein Teil Kleidung am Leib, ein Teil trocknet gerade am Rucksack, ein Teil auf Reserve für Regentage am abend im Rucksack. Bei Schlafsack feuchtgeschwitztes nie im Schlafsack trocknen.

Bei langanhaltenden Regenperionden winde ich während des laufens das t-shirt regelmäßig aus und ziehe es wieder an. Anziehen von feuchter Unterwäsche am Morgen kostet Überwindung, das letzte trockene anzuziehen macht aber keinen Sinn. Das wird aufgespart für Pausen im Regenschutz und die Nacht.

Ich habe immer einen Satz Funktionsunterwäsche lang dabei als Schlafanzug, Kälteschutz und unter die Regenbekleidung bei Dauerregen. Die Oberbekleidung kommt dann wasserdicht verpackt in den Rucksack.

Regenumhang ist auch Ansichtssache im Klettergelände unbrauchbar, ebenso bei Sturm, auf Wegen unterhalb der Waldgrenze ideal (weniger warm und schützt den Rucksack besser als eine Rucksackhülle).

Pyrenäen ist nicht zwangsläufig Schönwetter bin mal Mitte Juli gelaufen (franz. Seite) 1. Tag 35 Grad - nachts Gewitter, Neuschnee bis 1200m runter anschließend immer wieder tagelang anhaltende Regenperioden. (evtl. abbrechen und ins Vorland gehen oder einfach die Kammseite wechseln nach Spanien gehen oder umgekehrt, je nachdem von wo der Wind anströmtff).

Als Oberbekleidung ist leichte, robuste, helle Treckingkleidung in lang sinnvoll, ich habe z.B. Hosen von Northface aus tekware und ein Hemd von Fjällräven (ausser natürlich 2 t-shirts Baumwolle). Gerade wenn die Sonne brutal brennt finde ich das angenehmer als in Sonnenöl zu schwimmen. Bei einem Hemd kann ich dann auch den Kragen hochklappen um den Nacken zu schützen. Wenn das Zeug naß wird trocknet es selbst ohne Sonne im Wind rasend schnell.

Hut mit breiter Krempe für Sonne und Regen (ist mir lieber als Kaputze), Gamaschen für Dreck und Regen (gerade lange Hosen ziehen das Wasser hoch und von oben läuft es sonst in die Schuhe. Regenhosen nehme ich nur wenns wirklich strömt, sind mir einfach zu warm.

Ansichtssache ob lieber Hose mit Abzippbeinen (scheint im Ausland für Deutsche Pflicht geworden zu sein). Oder kurze und lange Hose (bei modernen Geweben fällt die kurze im Rucksack selbst bei ultraleicht nicht sehr unangenehm auf und wenn eine Hose echt eingeschweint ist, habe ich eine Reserve, bei starkem Wind und Kälte ziehe ich manchmal dann beide übereinander an). Die kurze ist auch Notbadehose (die Franzosen sind was nackt ins Wasser steigen angeht sehr empfindlich).

Gruß

Waldschrat

p.s. schönste Etappe im Sommer für mich: rauf durchs Ordesatal auf den Perdido, Abstieg durch den Aniscolo - canyon

Randonneur
22.05.2008, 08:27
Nasse Baumwoll T-shirts trocknen in der Tat meist nicht ueber Nacht. Aber wenn man sie morgens (wenn man loslaueft) anzieht dauert es gewoehnlich nur eine halbe Stunde und sie sind trocken, falls es nicht regnet. Duenne Woll- oder Kunstfaser-T-shirts trocknen oft ueber Nacht. Woll-T-shirts tragen sich auch recht angenehm selbst wenn sie nass sind.

Lungta
22.05.2008, 09:26
Ein kleiner Hinweis: Der Thread und die Ausgangsfrage sind vier Jahre alt ... Da muss wohl jemand viel Langeweile gehabt haben, um den auszugraben. :D

Die weiteren Tips und Hinweise mögen natürlich auch für andere hilfreich sein.

Christine

Caranthir
22.05.2008, 09:32
lol...sind wir blöd

Berliner Dom
26.06.2008, 14:52
mir haben die infos z. B. geholfen ;-)

tomdooley
28.06.2008, 12:09
mir haben die infos z. B. geholfen ;-)

Und das ist schliesslich die Hauptsache.:D

bergschoof
12.07.2009, 19:39
Hi,

will für die frage nicht ein neues thema aufmachen...
ich fahre 6 wochen nach norwegen und mit dem auto von einem punkt zum anderen, die meiste zeit bin ich halt zu fuß unterwegs ... max 14 tage am stück ohne zum auto zurück zukommen...
was die kleidung angeht, dachte ich auch daran, unterwegs zu waschen, aber selbst wenn ich eine biologisch 100% abbaubare seife hätte, darf/sollte ich dann meine kleidung im bach waschen ?
oder in einer plastiktüte ein stückweit entfernt, oder vllt doch im bach/see und dafür ohne seife ?:confused: was würdet ihr mir empfehlen ?

Danke !

MfG Korbi

fjellstorm
13.07.2009, 07:23
was die kleidung angeht, dachte ich auch daran, unterwegs zu waschen, aber selbst wenn ich eine biologisch 100% abbaubare seife hätte, darf/sollte ich dann meine kleidung im bach waschen ?
oder in einer plastiktüte ein stückweit entfernt, oder vllt doch im bach/see und dafür ohne seife ?:confused: was würdet ihr mir empfehlen ?

Auch wenn auf der seife 100% biologisch abbaubar steht, würde ich dennoch nicht direkt im bach oder im see waschen. Ich habe immer einen Behelfsbehälter a la Plastiksack oder Topf genommen und das benützte wasser dann irgendwo ein stück weg neben dem see oder dem bach ausgeleert.

Ohne Seife waschen wird nicht viel bringen, das wasser in No ist kalt, somit hätte das waschen nicht wirklich viel wirkung ohne seife.

mfg thomas

bergschoof
13.07.2009, 17:16
hm okay , leuchtet ein
werde also eine schüssel mitnehmen die ich im auto lasse und dann bei schönem wetter mal nen waschtag einlegen :D

MfG Korbi