PDA

Vollständige Version anzeigen : Mount Kenya auf eigene Faust


Chrischan
17.09.2010, 23:24
Hallo,

ich würde kommenden Januar gerne den Mount Kenya besteigen. Leider konnte ich bisher keine genauen Infos finden, ob man zwingend einen Guide dafür braucht (es klang eher nicht so?) und wie es mit Hütten und Wasserversorgung unterwegs aussieht. Hat auch jemand Infos was die ungefähren Kosten betrifft, spricht Unterkunft in der Umgebung und Anreise (nicht mit Mietwagen). Ich habe den Eindruck Kenya hat schon ein recht hohes Preisniveau im touristischen Bereich?

Vielen Dank für die Hilfe.
Beste Grüße,
Christian

Estel
20.09.2010, 12:15
Jambo Christian.

Ich kann dir leider deine Fragen nicht beantworten. Aber ich kann dir sagen, dass man, um den Mount Kenya zu besteigen, gute bergsteigerische Fähigkeiten braucht. Das gilt zumindest wenn du wirklich bis ganz rauf willst. Das letzte Stück kann nur erklettert werden, der Rest ist zum wandern geeignet. Laufen kannst du bis ca. 4900 Metern (Point Lenana). Alles weitere erfodert gute Fähigkeiten im Felsklettern und es sind weiter oben Gletscherfelder und Felswände zu überwinden (Schwierigkeitsstufen III bis VII).

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

Chrischan
22.09.2010, 11:34
Hallo Estel,

okay, dass das Ende des Aufstiegs dann doch so anspruchsvoll ist habe ich bisher nicht gelesen. Dann vielen Dank für die Info!

Beavis
05.11.2010, 11:38
Hallo Chrischan,

Wir werden jetzt kurzfristig auch nach Kenia fliegen alle Infos mit Weg beschreibung findest du in dem Outdoor Handbuch Mount Kenya ISBN-10: 3-86686-196-6 Conrad Stein Verlag.
Wanderkarte gibt es auch von dem Gebiet ISBN 9966 803 004-1 MT Kenya 1:50 000.bei Map Fox


Trekkingtouren gehen Problemlos ohne Guide einzige Bedingung ist ihr müsst zu zweit trekken.
Hütten gibt es mit Trikwasserversorgung ab 10 USD die Nacht.
Eintrittsgeld im Park sind min. 70USD für 3 Tage. jder weitere Tag 20 USD Angaben sind von 2006 wird vermutlich jetzt mehr sein.
Im Januar 2011 steigen die Visa Gebühren von 25USD auf 50 USD.

Mein Flug habe ich über ebooker.com gebucht.
Mit Ethiopian Airline 500,- EUR Hin und Zurück + Rail and fly
Im Land z.B. Zugverbindung Mombasa- Nairobi 30 USD,
Busse sind um die hälfte günstiger.

viele Grüße,

Sophie


Mein Empfehlung für Infos in Afrika
Travelblog von scheschu er trampt durch ganz Afrika
http://www.aventuras.de/travelogue/?cat=79


Ergänzung Karten Weltweit
http://en.poehali.org/map

kuno
21.02.2011, 23:09
Schaut euch mal Turkish Airlines: München-Istanbul-Nairobi an.
Geht gut unter 500!
War im Dezember da:cool:

maninblack
22.03.2011, 20:24
Hallo Chrischan,

falls Du zum Nelion 5.188 m oder zum Batian 5.190 m klettern willst, benötigst Du eigene Kletterkenntnisse, einen einheimischen Kletterguide oder einen guten Kletterpartner der schon mal dort war und vermutlich 2 Tage für Auf- und Abstieg mit Biwak am Nelion. Im Januar ist ein Aufstieg über die Süd-Ost-Route zum Nelion und dann weiter zum Batian empfehlenswert. Die Kletterroute ist UIAA 4, an einer Stelle Tendenz zur 4+.

Du musst mehrmals über 30 - 40 m frei abseilen, die Abseilstellen auf der Süd-Ost-Route sind nicht immer leicht zu finden, eine befindet sich zurückgesetzt unter einem kleinen Felsdach auf einer schrägen und nassen Platte.

Im Januar sind auch noch Kletter-Routen auf der Südseite möglich, allerdings von UIAA 4+ an aufwärts.

Die südlichen Eis-Routen 'Süd-Face' oder gar das 'Diamond Couloir' (WI 6+) sind auf Grund Steinschlag bzw. schlechtem Eis vermutlich im Januar nicht möglich.

Die Kletterguides vom KWS haben meist eigene Kletterausrüstung und ältere Seile, Du brauchst jedoch wenigstens Gurt, Helm, Kletterschuhe und Handschuhe, vorsorglich leichte Steigeisen und ca. 350 - 550 USD für den Guide.

Bei Interesse, ich fliege Anfang September nach Kenia und will dann über die Nordroute zum Batian, mit Biwak bei ca. 5.000 m.

Gruß

Maninblack

robbiev83
18.07.2012, 17:17
Hallo!
Da wir auch im Februar ohne Guide den Mount Kenia besteigen möchten, wollte ich fragen wie es euch ergangen ist und ob ihr vielleicht ein paar Tipps für uns hättet.

Danke
Robbiev83

maninblack
18.07.2012, 18:22
Guten Tag Robbie,

was meinst Du mit 'besteigen'? Den Wandergipfel Pt. Lenana oder die beiden Klettergipfel Batian + Nelion?

Wenn Ihr klettern wollt kommen im Februar eigentlich nur die A) 'South-East-Route' (UIAA 4 - ) von der Austrian Hut und die B) 'South-West-Ridge' (UIAA 4 ) von McKinders Camp in Frage.

Die MI-Route 'South-Face' (MI 4 ) o. gar das 'Diamond Couloir' (WI 6 ) scheiden aus. Habe ich beide 'getestet' und sind Anfang des Jahres nicht mehr zu empfehlen! Außerdem braucht Ihr für beide Routen komplette Eisausrüstung inkl. Eisäxte und -schrauben.

Ausgangspunkt für A) = Mountain Rock Lodge + Naro Moru Route und für B) = Nanyuki + Sirimon Route; in Nanyuki z. B. das Sportmans Arms Hotel.

Am besten ihr kauft Euch v. Conrad Stein Verlag 'Kenia: Mount Kenya' v. Dietmar Marburger / 14.90 EUR (für`s wandern) oder über´s Internet 'Kilimanjaro & East Africa' v. Cameron M. Burns / 19.95 USD (für`s klettern).

Ansonsten zum Thema 'ergangen':... ich war jetzt 3 x allein in Kenia und fliege im August zum Klettern wieder allein nach Kenia (Batian über 'North-Face-Route').

Mal abgesehen vom nachvollziehbaren Interesse der Kenianer mit den Touristen möglichst viel Geld zu verdienen, kann ich nur Positives berichten.

Wenn Ihr daran denkt, dass bei den untersten Hütten / Camps in der Nacht draußen Fleisch fressende Tiere unterwegs sind und man in Nairobi abends / nachts auch 100 m mit dem Taxi fahren sollte, ist alles i. O. in Kenia! ;)

Grüße aus Thüringen

Frank

robbiev83
19.07.2012, 07:25
Hallo Frank,
danke für deine Infos. Wir wollten aber eigendlich nicht auf Batian und Nelion klettern, weil wir wenig Klettererfahrung haben. Unser Plan ist es die ganz normale Mount Kenia Besteigung bis zum Gipfel Lenana zu machen. Für diese Route wären Informationen über Anreise, Übernachtugen unterwegs, anfallende Gebüren usw. sehr hilfreich.

Gruß
Robbiev83

maninblack
19.07.2012, 13:24
Hallo Robbie,

wie auch schon von 'Beavis / Sophie' weiter vorn erwähnt, das Buch von D. Marburger ist für Eure Tour und auch zur Beantwortung Eurer Fragen empfehlenswert.

Im Buch sind alle Wanderrouten, Übernachtungsmöglichkeiten, z. Z. Internet- u. E-Mail Adressen, Hotels usw., usf., etc., etc. beschrieben.

Meine 'Lieblings-Wandertour' geht über Old Moses Camp zum Shiptons Camp + Sonnenaufgang auf dem Pt. Lenana, dann weiter zu den Chogoria Bantas (lange 18 km) u. nach Übernachtung zum Parkausgang.

Es gibt jedoch noch viele andere Möglichkeiten zum Wandern am und um den Berg. Auch zu zweit und auch ohne Guide. ABER!!! Nicht die Wege verlassen!!!

Erst im Dezember 2011 sind wieder 2 Leute auf Nimmer Wiedersehen beim Wandern verloren gegangen!!!

Insgesamt sind mittlerweile ca. 50 Leute im Hochland verschollen. :-/

Kauft Euch in Nairobi die Wanderkarte 'Mt. Kenya' v. Mark Savagee + Andrew Wielochowski;
M 1 : 50.000 und nehmt einen Kompass mit, es kann dort manchmal ganz schön neblig werden.

So, dass muss jetzt aber genügen.

Wie geschrieben... siehe oben oder Ihr investiert mal selber Zeit und macht Euch über´s Internet schlau. ;)

Grüße

maninblack

P.S.
Flüge buche ich über www.flugladen.de (http://www.flugladen.de) oder über mein Reisebüro des Vertrauens

robbiev83
19.07.2012, 16:07
Hallo maninblack

nochmals danke für deine Infos. Ich werde mir auf jeden Fall das Buch kaufen das du gesagt hast und mich mit den verschiedenen Routen genauer beschäftigen. Aus der Fülle der Informationen die man im Internet über solche Themen findet die nützlichen und auch richtigen herauszufiltern ist manchmal gar nicht so leicht, daher versuche ich bei solchen Touren immer Leute wie dich zu finden die schon mal dort waren und einem genau sagen können was stimmt und was nicht.

Gruß und Dank

Robbiev83

maninblack
13.09.2012, 09:59
Hallo Kenia-Fans,

nach meiner letzten (und inzwischen 4.) Reise vom 24.08. - 08.09.12 die neuesten Informationen zum Mount Kenia:

Die Eintrittspreise für Ausländer betragen am Park mittlerweile 220 USD / für 4 Tage + 55 USD für weitere 3 Tage.

Da ich alles selbst organisierte habe ich für eine '7 Tage Tour' im Nationalpark mit Guide + Koch + 2 Träger (für Kletterausrüstung) ca. 400 USD bezahlt, einschließlich einer Pkw-Fahrt von der Old Moses Hütte zurück zum Sirimon-Parkeingang (zzgl. Eintritt u. Übernachtung).

Leider war wie so oft das Wetter am Berg 'suboptimal' zum Klettern (z. B. Eisregen mit 5 mm Schichtdicke in 10 Minuten), so dass ich meine Solo-Klettertour über die Nordroute (UIAA 4 +) zum Batian abgebrochen habe.

Bedingt auch wegen der Notwendigkeit einige steile Passagen 'free-solo' klettern zu müssen und dann den Rucksack am Seil nachzuziehen.

Da ist eine Eisschicht auf dem Fels nicht gerade hilfreich. ;)

In Mombasa gab es übrigens in der 35. KW einige Tote nach einem Schusswechsel und einem Handgranatenangriff auf ein Polizeifahrzeug. Die Lage hatte sich aber dann bis zu meinem Besuch der Stadt in der 36. KW wieder beruhigt.

Eine gute Hotel-Adresse in Mombasa (auch für Single-Reisende!) ist das Kahama-Hotel, mit Pool, gutem Frühstück und einer Lage in der 2. Reihe am Bamburi Strand.

Allerdings werden die Hotel-Preise in Mombasa zum Jahreswechsel, trotz einer erkennbaren Touristenflaute in allen Hotels, wieder auf das Doppelte angehoben.

Grüße aus Thüringen

maninblack