PDA

Vollständige Version anzeigen : Carinthia Nepal?


Kristina
03.09.2010, 09:51
Hallo,

wir fahren am 17.09 nach Schweden um im Rogen wandern zu gehen. Da es um diese Jahreszeit auch schon Nachtfrost geben kann, müssen wir uns einen neuen Schlafsack kaufen.Haben den Ajungilak Tundra 3 Seasons, der aber dafür nicht ausreichen dürfte.
Wichtig ist uns das der Schlafsack nicht zu schwer (am besten unter 1800g) ist,ein kleines Packmass hat und nicht so teuer ist.
Der Carinthia ist mit einer Komforttemperatur von -2 angegeben.
Ist das ausreichend für das Gebiet? Oder sollte man besser einen anderen Schlafsack nehmen?
Hat jemand Erfahrungen mit dem Schlafsack?

Besten Dank
Kristina

strauch
03.09.2010, 10:26
Was heißt denn nicht soooo teuer? Wenn ich für Östersund die Wetterdaten von 2009 September und Anfang Oktober anschaue geht das kaum unter 0°C. Ein Daunenschlafsack dafür würde ca. 700-1000g wiegen. Und um die 250€-300€ kosten (für einen Cumulusschlafsack ist die Zeit zu kurz).
günstige Daunenbeispiele: Exped LiteLine 500, Mountain Equipment Helium 600, Ajungilak Lava Women 3-Season
Kufa-Beispiele: Ajungilak Kira 3-Season, TNF Cats Meow

domi
03.09.2010, 15:26
Hey,
ich besitze ebenfalls ein Carinthia-Modell und bin damit vollkommen zufrieden. Komforttemperatur -2°C sollte eingentlich schon reichen, bei erwarteten Temperaturen um die 5°C. Du kannst schließlich auch noch was in dem Schlafsack anziehen und wirst in einem Zelt schlafen, was nochmal 5-10°C ausmachen kann.

Mfg domi

Canchita
03.09.2010, 19:14
Hallo,
letztes Jahr waren wir im Juni am Rogen zu Kanufahren - entgegen unserer Erwartung war dort der Sommer noch nicht angekommen, auf den Gipfeln um uns lag Schnee, und auch direkt am See schneite es einmal tagsüber. Da wir kein Thermometer dabei hatten, kann ich dir keine genauen Temperaturen angeben, aber so kalt dass der Atem zu Wolken kondensierte war es, vor allem Nachts öfters, deswegen gehe ich davon aus, dass wir zumindest nah am Nachtfrost dran waren.
Ich hatte diesen Schlafsack dabei: http://www.globetrotter.de/de/shop/detail.php?part=main&mod_nr=131750&k_id=0505&hot=0 : Komforttemperatur 5°, dazu als "Kopfsicherheit" (und im Kanu muss man es ja nicht tragen) ein Inlet, das ich aber eigentlich nicht gebraucht hätte.
Von daher würde ich behaupten, dass dein genannter Sack bis -2°, zusammen evtl mit Thermounterwäsche oder ähnlichem als Schlafanzug gut reichen sollte.
Viel Spaß bei der Tour, der Rogen ist wunderschön!!!
LG

Kristina
06.09.2010, 00:13
Hallo,

danke für die Antworten. Ich hab noch mal nach einer Alternative gesucht.Und bin dabei auf 2 bzw auf 3 andere Schlafsäcke gestoßen.Möchte nicht unbedingt mehr als 200€ ausgeben.
Ich bin mir auch nicht sicher ob Daune oder Kunstfaser.Habe etwas Bedenken mit der Dauen und feuchtigkeit. Zur Auswahl stehen: Mountain Equipment titan 650,Yeti Elements 3Seasons oder Ajungilak Kira 3 Seasons.
Der Mountain Equipment und der Yeti haben den gleichen Komfortwert mit -2 der Ajungilak -1.
Der Ajungilak ist mit 1550g der schwerste.
Der Yeti ist ein PrimaLoft Schlafsack.


Gruß,
Kristina

strauch
06.09.2010, 11:52
Habe etwas Bedenken mit der Dauen und feuchtigkeit.

Hihi haben viele, wieso weiß ich bis heute nicht. Ich glaube der Deutsche ist halt gerne Bedenken- und damit Gewichtsträger.

Hast du vielleicht die Möglichkeit dir alle 3 anzuschauen. Ich würde zum Daunensack greifen.

domi
06.09.2010, 19:37
Habe etwas Bedenken mit der Dauen und feuchtigkeit.

Ob Daune oder Kunstfaser ist eigentlich eine Stilentscheidung, auch wenn dies von beiden Lagern nicht zugegeben wird. ;)
Ich selbst gehöre dabei zu den Kunstfaseranhängern, auch weil ich nicht will, dass für meinen Schlafkomfort (und auch Kleidung) Tiere überflüssigerweise leiden müssen. Das wiederspricht meiner Vorstellung von Naturerfahrung^^

Alle die von dir ausgesuchten Schlafsäcke sollten im Normalfall für deine Tour ausreichen. Also schau, welcher dir am ehesten zusagt.

Mfg domi

P.S: Ein nasser Schlafsack ist immer schlecht, egal welches Material.