PDA

Vollständige Version anzeigen : Schutzsack für Rucksack beim Fliegen?


Guest
03.06.2004, 10:35
Hallo,
ich möchte dieses Jahr zum ersten Mal mit dem Trekkingrucksack fliegen.
Ich habe gesehen, dass es da spezielle Schutzsäcke gibt, um den Rucksack vor abgerissenen Schnallen oder ähnlichen Schäden zu bewaren.
Eine Freundin von mir meinte jedoch, dass sie schon öfters ohne einen Schutzsack geflogen wäre, ohne dass der Rucksack Schaden genommen hat.
Hinzu kommt, dass ich eigentlich die Iso-Matte und Teleskopstöcke außerhalb des Rucksackes an der Seite trage. Geht das überhaupt für den Gepäcktransport im Flugzeug?
Was habt ihr für Erfahrungen da gemacht und was könnt ihr mir diesbezüglich für einen Rat geben?
Danke!
Andrea

Gerry
03.06.2004, 12:15
Ich würde nicht ohne eine Schutzhülle fliegen!
Die Gepäckstücke werden am Flughafen ziemlich belastet und gerade wenns ein guter/teurer Rucksack ist, der ev. noch viele Schnallen/Bänder etc. hat, kommt es oft vor, daß etwas abgerissen wird.
Und ganz besonders, wenn du gedenkst außen noch Austrüstungsgegenstände zu befestigen emfpehle ich einen stabilen Transportsack.
Sind bei Trekkinggeschäften zu bekommen, sind nicht so extrem teuer.
Billige gibts schon um ca. 20 €.

Thomas
03.06.2004, 14:33
Oder man besorgt sich aus dem Baumarkt einen größeren, stabillen Plastiksack für ein paar Euro!

Grüße

Thomas

Ahnungsloser
04.06.2004, 21:13
Auf dem Hinflug mache ich jetzt beides: Schutzhülle und die schwarzen Säcke von Bauhaus, da die Schutzhülle ja gleichzeitig auch Regenhülle ist, und selbest nicht beschädigt werden sollte.
Auf dem Rückflug dann nur noch die Regenhülle, die ggf ersetzt wird.
Meine Erfahrungen vorher sind sehr unterschiedliche beim Fliegen:
oft keine Schäden, teilweise aber extreme Abschürfungen am Cordura und den Gurten.

Gruss Tom

Kebnekaise
07.06.2004, 10:54
Innerhalb Europas geht´s ja noch, aber nachdem ich in nairobi mal gesehen habe, wie man dort mit Fluggepäck umgeht....

Ich empfehle mal alle Gurte so eng wie möglich anzuziehen (auch - und ganz besonders - die Trageriemen) und den Hüftgurt um das Bodenfach zu schnallen. Die überstehenden Gurtbänder werden dann mehrfach um den Gurt gewickelt und irgendwo fixiert.
Als Schutz verwende ich entweder stabile Müllsäcke oder Postsäcke. Die sollen nämlich vor allem einmal das Verheddern von Gurten in den Beförderungsanlagen verhindern. Zudem ist es dann schwieriger den Ruksack mal so auf die schnelle zu öffnen.
Eigene Flugtransportsäcke sind meiner Meinung nach zu schwer und zu teuer. Müllsäcke werden gleich am Flughafen entsorgt oder als Nässeschutz verwendet. Für den Rückflug besorg ich mir meistens neue.

Nils_Holgersson
13.06.2004, 10:12
Hej,
ich bin bis jetzt immer ohne Schutzsack geflogen und hatte bisher auch immer Glück. Allerdings würde ich dann nichts außen dranmachen, da wäre mir die Gefahr zu groß dass es am Ende fehlt. Für meine Ladakhreise hab ich mir jetzt einen Plastiksack von Globetrotter mitbestellt, kostet 4.95€. Den kann man dann auch für bei Trekkingtouren evtl. überflüssiges Gepäck verwenden und im Guest House lassen. Manche Fluggesellschaften sehen es auch nicht gerne, wenn die Rucksäcke nicht eingepackt sind. Ich würde lieber auf Nummer sicher gehn. Blöd wenn am Ende was kaputt ist... :-/

Tom

MacMarc
14.06.2004, 14:41
also ich habe mir jetzt für meine ladakh reise auch einen schutzsack für den rucksack gekauft. da ich nicht so der freund von mehr oder weniger einweg dingern bin, habe ich mir gerade was anständiges besorgt.
bei dem kann man die träger des rucksack rausnehmen und auch wieder versorgen.