PDA

Vollständige Version anzeigen : Wer hat Erfahrung mit Vaude "Bivi" Biwakzelt?


Thomas
27.07.2004, 11:27
Hallo,

benutzt einer von euch vielleicht das Biwakzelt Bivi (http://www.vaude.de/hps/client/vaude/public/vdshop/katalog_production_tent.hbs/W0Cmgi0EqrMXfWaams0gquzsBn1Lc$bv2K@DtylhmFJNpg?hxm ain_object_id=VDSHOP::CMI24::1052&hxmain_category= vaude_article_cms_endkunde::vdcms::vaude::/produkte/1/1044/1049/1052) und hat damit schon Erfahrung gemacht? Oder kennt ihr gute Alternativen im gleichem Preisbereich (100 bis 200 Euro)?

Grüße

Thomas

der_Praktikant
28.01.2005, 14:00
Hallo Thomas!

Hätte mir gerne ein ForceTen Solo Bivy (http://www.wildday.co.uk/ProductDetails.aspx?productID=892) zugelegt, aus finanziellen Gründen ist es dann aber ein normaler Biwaksack vom Globi geworden. Der is aber für seine 20 Euro doch recht gut verarbeitet, kann man schon empfehlen.

Gruß, Norbert

Masterlu
29.01.2005, 10:13
Hallo Thomas!!

Ich selber benutze zwar kein solches Modell, mir ist aber mal ein ähnliches über den Weg gelaufen: Das ARTIACH BREATHER BIVY TENT. Scheint mir ein ähnliches Modell wie das Bivi zu sein und kostet bei Globetrotter 139,90. Schaus Dir einfach mal auf der Globetrotter HP an.

Grüße Masterlu ;)

Killer
29.03.2007, 15:33
wegen dem Bivybag ist das sehr ernst zu nehmen das oben 15cm offen sein sollte wegen Erstickunggefahr??? was haltet Ihr davon
aber dann schützt es ja nimmer vor Regen

ChrisK
30.03.2007, 12:00
Hallo Thomas,

ich habe das Bivi, es ist nunmal, wie der Name schon sagt, ein Zwischending zwischen Zelt und Biwaksack, in den Bergen habe ich es einmal verwendet, für richtig feuchte Gegenden ist es wahrscheinlich nichts, habe ich aber nicht ausprobiert. Es ist angenehmer als der Biwaksack, der Kondens hielt sich bei mir in Grenzen, wenn man drin liegt, hat man auch gut Platz. Mein 1-Personenzelt ist hingegen nicht viel schwerer, bietet jedoch weitaus mehr Platz, vor allem kann man drin sitzen, weswegen ich es in der Regel vorziehe.

Übrigens, eine großartige Seite, die Ihr hier betreibt, ich habe vor meiner Anmeldung schon öfters reingeschaut.

Viele Grüße
Christian

domi
30.03.2007, 14:54
der bivi ist kein vollwertiger ersatz für nen richtigen biwack! ich hatte letztes jahr in den alpen einen dabei. sobald es richtig regnet und stürmt hält er einfach nicht genug aus, sondern lässt extrem zu wünschen üprig. ich habe einen älteren biwack-sack von vaude mit alu-bedampfung innen und der hält absolut alles aus. das problem mit kondenswasser bleibt aber er hält richtig super warm!!!:up:

ChrisK
31.03.2007, 08:37
Hallo domi! Du schreibst: "der bivi ist kein vollwertiger ersatz für nen richtigen biwack! ich hatte letztes jahr in den alpen einen dabei. sobald es richtig regnet und stürmt hält er einfach nicht genug aus, sondern lässt extrem zu wünschen üprig. ..." Das ist interessant, wie weiter oben von mir angemerkt, habe ich noch nicht viel Erfahrung mit diesem Gegenstand, als ich es benutzte, war es "leider" weder regnerisch noch stürmisch, die Belüftung funktionierte somit eigentlich gut ( es sind zwei Lüfter am Kopfteil und einer am Fußteil). Geht da Deines Erachtens bei Regen Wasser durch das Obermaterial, ist der Boden nicht dicht, steht es nicht stabil, wenn es stürmt...? Viele Grüße Christian

domi
01.04.2007, 13:39
das obermaterial war in ordnung und hat kein wasser durchgelassen, doch dieses kam dann durch die lüfter rein:-/ . das material ist insgesamt dünn gehalten um niedriges gewicht zu erreichen, aber ist meines erachtens ZU dünn. wie du schon sagtest vor allem am boden. durch das dünne material ist auch die sturmfestigkeit nicht so gut wie erhofft und man fühlt sich nicht wircklich sicher.
Mfg domi

Killer
01.04.2007, 17:32
und wie ist das jetzt mit der Belüftung? sollte man eher nicht den Reisverschluss ganz schließen oder wie ist das?

ChrisK
02.04.2007, 10:54
und wie ist das jetzt mit der Belüftung? sollte man eher nicht den Reisverschluss ganz schließen oder wie ist das? Hallo, Ich schätze mal, das ist das übliche Spiel zwischen Kondens und Regen. 2 von den Lüftern kann man sowieso nicht ganz schließen, da da nur ein mit Reissverschlüssen zu öffnendes Moskitonetz ist , das eigentlich von einem Überdach geschützt sein sollte. Dies funktioniert nach domis Praxis aber bei Regen nur unzureichend. Der dritte Lüfter ist zur Gänze verschließbar, hat aber kein Moskitonetz. Eine Lüftung ist demnach zwar andauernd vorhanden, wenn ich domi recht verstanden habe, reicht sie bei hoher Luftfeuchtigkeit jedoch nicht. Viele Grüße Christian

Killer
02.04.2007, 15:03
nö da gibt es nur einen "Lüfter" soll so ein total Wasserabweisender und atmungsaktiver Stoff sein
hab halt blos bedenken das wenn ich den Reisverschluss ganz schließe nach einer zeit nicht mehr genügend Sauerstoff bekomme

http://www.outdoor-magazin.com/bivybag.35561.htm

ChrisK
02.04.2007, 18:39
Hallo killer, ich habe über das "Bivi" Biwakzelt von Vaude (s. Titel des Threads) geschrieben. Viele Grüße Christian

Killer
03.04.2007, 14:57
also du meinst ich kann denn Reisverschluss ganz schließen und bekomme dann keine Probleme richtig?

ChrisK
04.04.2007, 10:43
also du meinst ich kann denn Reisverschluss ganz schließen und bekomme dann keine Probleme richtig? Keine Probleme... das ist so eine Sache. Ich kenne den von Dir erwähnten Ausrüstungsgegenstand nicht und somit auch nicht dessen Belüftungssystem. Übrigens, wäre ich Du, eröffnete ich einen eigenen Thread zu diesem Thema. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du hier die erwünschten Antworten bekommmst. Viele Grüße Christian

Killer
09.11.2007, 15:37
was ist nun beim Bivybag atmungsaktiver???
Trilepoint oder event???
im trekkingladen meinten sie trilepoint aber gelesen habe ich was anderes.
Wo bleibt jetzt weniger Kondenswasser im Sack :confused:

OmaMone
09.11.2007, 18:27
im trekkingladen meinten sie trilepoint aber gelesen habe ich was anderes.
wie lautete denn die begruendung im trekkinggeschaeft - eigentlich sollte der event-biwaksack der "bessere" sack sein :confused:

omamone

Killer
10.11.2007, 11:04
nach seinen infos meinte er atmunksaktiver wegen keramik beschichtung,
deswegen hat er auch nur den trilepoint gekauft (trilepoint dauerhaft beschichtet, event nicht dauerhaft)

gibt es die bivys auch noch in grün? und wenn ja wo?

den mit trilepoint habe mittlerweile los, war davon nicht so überzeugt, da sich immer Kondenswasser gebildet hatte.
zwar nur leichtes aber es langte das der Schlafsack nass wurde.

OmaMone
10.11.2007, 14:43
hallo killer,
ich bin ein bisschen verwirrt - der eigentliche aufhaenger war die frage nach dem vaude-bivi (den gibts in orange oder in gruen) - der ist PU-beschichtet. mittlerweile sind wir wohl bei exped-produkten angelangt. deren bivybags sind gruen. und der bivybag mit triplepoint ist robuster, waehrend der event-biwaksack besser "atmet". ob die event-membran allerdings wirklich langlebig genug ist - ich weiss nicht so recht. mal sehen, was die naechsten jahre dazu bringen. :confused:
wenn du dich fuer event entschieden haben solltest, dann kannst du dir ueberlegen, ob du die matte mit in den sack hineinnimmst - dann kann der biwaksack einen PU-Boden haben; wenn nicht, dann empfiehlt sich eher der komplett aus event gefertigte sack.

gruesse
omamone

Killer
10.11.2007, 16:51
danke
kann man die dann irgendwie mit event nachimprägnieren?

Adrian
12.11.2007, 07:15
Ich benutze das "Bivi" seit zwei Jahren, vor allem im alpinen Gelände
und bei niedrigen Temperaturen. Bei Minustemperaturen verliert der Stoff
an Elaszitität, so dass es schwer sein kann das Bivi aufzuspannen. Ich
habe daher die Stange um jeweils 1 cm gekürzt.
Es ist ziemlich umständlich in das Bivi reinzusteigen. Man muss es am
besten zu Hause mit einem dicken Schlafsack und einer Isomatte
ausprobieren. Mit Kondenswasser hatte ich bisher keine großen Probleme
gehabt (nur etwas im Kopfbereich wegen der Atmung). Aber wie schon
gesagt, ich habe es nur bei Minutemperaturen benutzt, aber auch bei sehr
starken Schneefall.
Als Notfallbehausung ist das Bivi sehr gut, aber für längere Touren
würde ich lieber 0,5 kg dazulegen und ein Einmannzelt benutzen.

OmaMone
12.11.2007, 12:49
danke
kann man die dann irgendwie mit event nachimprägnieren?
man kann alle sackaussenmaterialien (biwacksaecke mit PU-Beschichtung oder mit Triplepoint, Event, Gore-Membran) mit Hilfe von Impraegniersprays "auffrischen", damit sie sich nicht gleich wieder mit wasser vollsaugen und eventuell wasser durch zuviel druck nach innen gelangt - allerdings habe ich es bei meinem biwacksack noch nie probiert.
anosnsten kann ich mich adrian nur anschliessen - mehr komfort gibts in den einmannzelten - ein biwacksack ist fuer mich immer nur eine notvariante - und dann kann ich mit etwas kondenswasser bzw. wenig komfort gut leben.

gruesse
omamone