PDA

Vollständige Version anzeigen : Ab zum Everest 2005 - BRAUCHE Tipps für die Ausrüs


encejay
30.07.2004, 22:05
Mein Mann & ich wollen nächstes Jahr zum Basislager (dauer 3 1/2 Wochen). Wollen folgendes pro Person mitnehmen:

Trekkingrucksack mit Schloß (70 bis 90l) - schon vorhanden
1 Daypack (ca. 25 bis 30l) - schon vorhanden
Reisepaß, Imfpaß, Flugtickets, Reiseschecks & Bargeld
1 Paar Trekkingschuhe - schon vorhanden
1 Parr Turnschuhe - schon vorhanden
1 Goretexjacke wind- und wasserdicht
Fleecepullover
Fleecejacke
Trekkinghose
Überhose wasserdicht
kurze Hose
1-2 langärmlige Baumwollhemden
T-shirts
Funktionsunterwäsche
Trekkingsocken
Wollmütze
Handschuhe
Waschzeug, kl. Handtuch
1 Schlafsack (Komfortbereich -8°)
! Isoliermatte
1 Stirnlampe (LED), Ersatzbatterien
! Thermoflasche (1liter) & 1 Blechflasche von SIGG (1liter)
Sonnenhut
Gletscherbrille mit Seitenschutz
Sonnencreme
Fettstift, 1 Rolle Toilettenpapier, Papiertaschentücher, Feuchttücher, Orpax, Nylonbeutel
Nähzeug, Waschmittel, kleines Taschenmesser
Zusatzverpflegung (PowerBar usw..), Elektrolytgetränke
Medikamente
1 Paar Teleskop-Stöcke

Hier nun meine Fragen ;D ???:

Was ist besser, eine Funktionsjacke oder eine Softshell-Jacke?
Bei so einer riesen Auswahl an Outdoor-Klamotten brauchen wir wirklich ein paar gute Tipps, welche Sachen ein gutes Preis-Leistungsverhältnis haben.
Wieviele Hosen etc. nimmt man mit?
Muß man Teleskop-Stöcke mitnehmen?


Ich weiß, Fragen über Fragen ¤*#;D ;D
Hoffe mir (uns) kann jemand helfen ¤*#::) :P 8) ;D :D

Thomas
01.08.2004, 12:33
Hallo encejay,

Funktionsjacken decken einen anderen Bereich ab als Softshell-Jacken. So kann man letztere z.B. kaum bei starken Regen benutzen, dafür spielen sie bei Schmudelwetter (Nieselregen, Nebel, leichter Schneefall) ihre Stärken aus. Wenn du bereits eine Funktionsjacke besitzt, dann ist sie in Kombination von einer Fleecjacke absolut ausreichend und aus meiner sicht auch die beste Wahl.

Ich würde nur eine Trekkinghose mitnehmen, aber darauf achten, dass man sie auch gut auswaschen kann (daher sie schnell trocknet). Für den Abend habe ich auch immer noch eine extra Hose mit (ist schon ein bißchen Luxus ;)), finde es sehr angenehm dann die durchschwitzte Hose zur Zeite legen zu können.

Teleskop-Stöcke würde ich dir auf jeden Fall empfehlen, da auf dem Trek doch einiges an Höhenmeter zu stande kommt. Ist in jedem Fall schonender für die Gelenke.

Grüße

Thomas

encejay
01.08.2004, 17:17
Hallo Thomas

vielen Dank für die schnelle Info. Bin jetzt etwas schlauer geworden. ;D
Werden uns dann doch eine Funktionsjacke + Fleecejacke zulegen.

MfG
Natalie & Mario

thanatos
03.08.2004, 12:46
Wann fliegt Ihr nach Nepal ?
Wenn Ihr erst im November fliegt, wäre ein
etwas wärmerer Schlafsack nicht schlecht.
Ich war mal im November 1995 in Lobuche
und da war es nachts saukalt. Die Bäche waren
gefrohren und ich war froh das mein Schlafsack
schön warm war ( Komfor damals -20 Grad ).
Einige Mittrekker hatten nachts ganz schön gebittert.
Ich wünsch Euch einen guten Aufenthalt!
Da Ihr soviel Ausrüstung mitnehmt, solltet Ihr
noch einen Träger verpflichten

encejay
06.08.2004, 21:32
Wir fliegen ende September - Oktober 2005. Wir haben uns jetzt eine günstigen Schlafsack gekauft (steht zwar drauf Comfortbereich -8°C aber kann man sich darauf verlassen? Ist nämlich ein "No name". Gab auch keine Testberichte darüber....

Guest
08.08.2004, 15:53
Wir fliegen ende September - Oktober 2005. Wir haben uns jetzt eine günstigen Schlafsack gekauft (steht zwar drauf Comfortbereich -8°C aber kann man sich darauf verlassen? Ist nämlich ein "No name". Gab auch keine Testberichte darüber....





da würd ich mich ehrlich gesagt nicht drauf verlassen, zumal komforbereiche schon bei renommierten schlafasck-herstellern nicht immer korrekt angegeben sind! ausserdem wird die temp. ja auch individuell wahrgenommen, und meiner erfahrung nach von frauen oft völlig anders als von männern.

falls du nicht viel mehr in einen besseren schlafsack investieren willst, wäre es eine teil-lösung sich einen innenschlafsack aus seide zu kaufen. damit bekommst du, abgesehen vom hygiene-faktor, auch ein bisschen mehr wärme! ausserdem ist er leicht und gut verstaubar!
lg babsi

encejay
09.08.2004, 21:16
Kann mir jemand vielleicht einen guten Schlafsack empfehlen? ;D ::)

Guest
10.08.2004, 13:37
Ich habe den Cats Meow von The North Face und bin damit super zufrieden, für Euch vielleicht zu kalt. Ist mit Kunstfaserfüllung. Bei Daunenschlafsäcken würde ich mir z.B. mal die von Yeti ansehen. Ein Seideninlett ist auf jeden Fall sinnvoll.

Einen guten Überblick bekommt man, wenn man sich mal die Kataloge von Globetrotter ausrüstung und Lauche + Maas ansieht.

Gr.
Arno

Guest
10.08.2004, 13:40
Ach ja, da Ihr ja noch etwas Zeit habt: Es lohnt es sich die Schnäppchenmärkte der genannten Anbieter und anderer Anbieter zu beobachten bzw. die Newsletter zu abonieren. Habe meinen Schlafsack für die Hälfte bekommen, da Vorjahresmodell in anderer Farbe.

Guest
20.08.2004, 08:28
Kann mir jemand vielleicht einen guten Schlafsack empfehlen? ¤*#;D ¤*# ::)





ich hab einen daunenschlafsack von MARMOT (ich glaub, er heisst "lithium"), der sehr leicht, und dennoch warm ist! da ich jetzt in den himalaya fahre, hab ich mir noch einen seideninnenschlafsack gekauft...

liebe grüße
babsi

Micha
26.08.2004, 20:43
Ich wollte am 01.März `05 den Annapurna Trek oder zum EBC gehen.Als Schlafsack war der "Blue Kazoo" oder der "Cats Meow" geplant.Ist das in der Jahreszeit OK?Bin gerade etwas unsicher geworden :-/

;) Micha

Guest
26.08.2004, 22:57
Hallo encejay!

Ich war im Everestgebiet im Oktober 1998, sowie im Annapurna-Gebiet und Langtang einige Jahre vorher.

In den höheren Lagen kann in den Schlafräumen der Lodges die Temperatur unter den Nullpunkt sinken. (Meine Kontaktlinsenlösungen sind eingefroren!).
Isomatte hatte ich bei meinem ersten Trek mit, jedoch nie benötigt.

Kurze Hose sinnvoll??
Ich glaube spätestens ab Namche Bazaar ist es zu kühl für kurze Hosen.
Außerdem sind die Nepalesen vor den Kopf gestoßen, wenn man in kurzen Hosen rumläuft. Jedenfalls war das 1998 noch so, auch wenn es viele Trekker nicht wußten oder respektierten.

Hört euch diesbezüglich noch um.

LG
Ursula

encejay
29.08.2004, 18:41
Hallo Micha,
Beide Schlafsäcke: The North Face Blue Kazoo und
North Face Cats Meow haben einen Comfortbereich von -7° C. Ich hatte zuerst auch vor "nur" -8°C zu nehmen- aber lieber nicht, denn da oben möchte ich nicht wirklich kalte Füße bekommen :) Empfohlen wurde mir mind. -10°C (kommt auch darauf an wie kälte empfindlich Du bist) ;) Schau Dir doch mal z.B.
The north face "Snow cat" Komfortbereich -12, wiegt ca. 1390 g, kostet ca. 200 €

Artiach "Artic", wiegt 2200 g, Komfortbereich -15, kostet ca. 139,90 €
Am besten du gehst einfach mal auf www.outdoor-magazin.com ;D Die testen viele Sachen unter anderem auch div. Schlafsäcke.
MfG

Hakku
31.08.2004, 08:06
Hallo encejay,
noch ein paar Anmerkungen zu deiner Ausrüstung.
Reiseschecks nur für den Notfall mitnehmen, spätestens in Namche musst du den ganzen Betrag tauschen.
Anstatt Turnschuhen nehme ich immer Teva-Sandalen mit, die kann man auch für die Dusche nutzen.
Eine kurze Hose ist in Nepal deplaziert.
Ich würde dir zu einer Gore-Tex-Jacke, 2 Hosen und Teleskopstöcken raten. Eine Isomatte ist bei Lodgetrekking nicht nötig und eine Thermoflasche m. E. auch nur wenn du / ihr heissen Tee mitnehmen wollt.

Denkt dran, ihr müsst das ganze Zeug schleppen.

Gruß
Hakku

pauli2040
28.03.2005, 21:24
Kann mir jemand vielleicht einen guten Schlafsack empfehlen? ;D ::)habe mir einen ajungilak tyin nato gekauft, kunstfaser, komfortbereich bis -10 eine top sache, habe ihn im winter ausprobiert, tadellos. fahre im herbst nach ladakh, ist also ähnlich wie deine tour.