PDA

Vollständige Version anzeigen : Therm-A-Rest ProLite 4


Guest
06.09.2004, 12:49
Hi
Hat jemand Erfahrung mit der Matte ProLite 4 von Thermarest?
Bitte melden!
Danke ;)

Guest
13.09.2004, 10:36
hallo,

die Thermarest Pro Lite 4 kann ich nur wärmstens empfehlen. Hab sie mir vor 2 Wochen angeschaft und vorige Woche in den Dolomiten eine Woche lang getestet. Der Liegekomfort ist sehr gut, ich habe so gut wie nichts gespürt obwohl der Untergrund aus lauter spitzen Kieselsteinen war die zum Teil so groß wie Kastanien waren. Die Wärmeisolierung ist auch hervorragend. Bei 3°C in der Nacht habe ich keinerlei Kälte vom Boden gespürt.

Woran man sich gewöhnen muß ist dass sie sich nach unten verjüngt, aber wenn man in der Nacht nicht so rumzappelt ist das kein Problem.

Ein kleines Defizit muß ich aber doch erwähnen. Mir kommt vor dass die Matte nicht so viel Luft von selber saugt und man doch relativ viel Pusten muß im vergleich zu den normalen Thermarest Matten. (liegt wohl daran dass sich der Schaumstoff durch die großen Stantzlöcher nicht so sehr ausdehnt ???) Und in den Packsack bekomme ich sie auch relativ schwer (bemühe mich aber auch nicht wirklich sie schön zu rollen, sollte ich vielleicht 8))

Lebenslange Garantie von Thermarest hat man nebenbei auch noch.

lg Martin

Guest
13.09.2004, 18:29
Hi,
Was die Empfehlung angeht, kann ich mich meinem Vorredner nur anschließen! Ich hab gerade 3 Wochen im steinigen norwegischen Fjell drauf geschlafen und keinen Komfortunterschied zu meiner alten Standart gemerkt. Das mit dem Selbstaufblasen war bei mir auch kein Problem - funktioniert wie gehabt sehr gut, wenn man die Matte eine Zeit lang liegen lässt. Mein Packsack passt bequem, aber den hab ich gar nicht gebraucht - die Matte lässt sich so klein zusammenpacken, dass sie locker in einer Ritze im Rucksack verschwindet! Kaufen!
Gruß Daggi

Guest
16.09.2004, 12:31
---- Therm-A-Rest ProLite 3 Kurztest (3 seasons) ----

!!! NICHT Therm-A-Rest ProLite 4 (4 seasons) !!!!

entschuldigung das ich nur etwas zur Therm-A-Rest ProLite 3 sagen kann also nicht die 4... aber eventl hilfts wem anderen.

prolite 3 - 550 gramm und halbes isomattenpackmass, da faltbar

habe sie vorgestern im globetrotter gekauft, im übrigen meine erste "selbstaufblasbare isomatte" weil sie vom packmass und gewicht mich endlich überzeugt hat.. 90 euro lockerzumachen.

zuhause freudenstrahlend ausgepackt, aufgerollt, ventil auf, nix passiert... gut steht in anleitung, beim ersten mal nachhelfen mit pusten, sie genauso schön aufgepustet wie im globetrotter-laden zum testen lag. luft runter gelassen und wollte mal schauen ob ich sie in den beutel bringe der dazu lag, ich habe es 2 mal probiert sie richtig zusammenzurollen, zum schluss nach endlöser würgerei schauten immer noch 2 cm raus...( später: meine freundin hat sich ¤*#dann der sache angenommen und ne halbe stunde später steckte die matte im packsack, sie hat auch eindeutig mehr geduld)..gut dachte ich mir, lässt du die matte mal ne weile so draussen liegen, krieg sie ja eh nicht in den sack. ventil auf und kaffee gekocht, nach einer halben stunde hatte sich bei der matte ungefähr 1 mm luft drin gesammelt, meine freude über die matte wurde langsam schwächer, aber für 90 euro und viele positive stimmen im netz, gab ich ihr noch eine chance, habe die matte über nacht liegen lassen mit offenem ventil, mehr als ein lüftchen war da aber nicht drin..... gestern nachmittag die matte zurückgeschafft und im laden meine probleme angesprochen, der verkäufer hatte die matte in nullkommanix auf das ideale packmass zusammengerollt, so das sie wirklich in den sack passt.. aber wie er drückte auf einer richtig tollen Unterlage fürs Schlafsacktesten in Rekordzeit.. für mich reine Illusion das in freier Wildbahn beim morgenlichen zusammenpacken so hinzukriegen.. das Aufblasen der Matte wollte er mir auch noch zeigen das das geht, eine 2te Matte haben wir getestet.. selber Effekt, das Teil machte kurz was und das wars... natürlich sprach er dann, in der Anleitung steht, das man beim ersten mal aufblasen sollte.. richtig aber nicht immer.. das sie meist nach 10 min einsatzbereit ist.. ähm wie bitte? für 90 euro muss ich 10 min warten??... übrigens nach 10 min war wie zu erwarten auch kein besseres Ergebniss eingetreten... nicht Funkenflug auszusetzen .. also wie bitte sitzt man dann gemütlich am Feuer??.. einstellbarer Härtegrad ...bezieht sich wohl auf das auf Steinen Schlafen? ¤*#;)

Fazit (für mich): diese Matte ist eher was für geduldige Naturen, die frühs viel Zeit haben, selber aufblasen wollen, immer einen Campingstuhl dabeihaben fürs Lagerfeuersitzen und bei denen Geld keine Rolle spielt.

zu vergleich: meine erste und einzige 12 Jahre alte globi-isomatte, in 20 sekunden ¤*#aufgerollt und liegebereit, immer am lagerfeuer verwendbar, noch nie repariert, leichter als die 550 gramm der prolite 3, im Winter benutzbar nicht wie die prolite 3, einziger Nachteil das man sie oben auf den Rucksack schnallen muss, eventl vor Regen schützend in eine Mülltüte, preis war damals ähm.. 20 DM??? macht aufs Jahr ohne Unterhalt?? bin übrigens mit der Matte durch Nord- und Südamerika gereist und viele europ. Länder...

....habe mir das Geld wiedergeben lassen

---- Therm-A-Rest ProLite 3 Kurztest (3 seasons) ----

!!! NICHT Therm-A-Rest ProLite 4 (4 seasons) !!!!

mfg bushmills

Andreas1982
17.09.2004, 16:35
Klar muß man die Matte selbst aufblasen. Aber das ist in ca. 1-2 Min passiert. Und Liegekomfort sowie Isolationsleistung einer aufblasbaren Matte liegen deutlich über dem einer herkömmlichen.

Das Zusammenrollen (und Verpacken) verlangt zwar etwas Übung, ist bei meiner (etwas älteren) Therm-a-Rest aber auch nicht schwieriger als bei einem Schlafsack.

Würde sie jederzeit wieder kaufen. Sie ist wirklich ihr Geld wert!