PDA

Vollständige Version anzeigen : Schuhpflegemittel


Guest
30.09.2004, 09:41
???
Hallo Leute,
ich habe eine Frage zur Schuhpflege von Zwiegenähten Leder-Bergstiefeln.
Im Sommer ist es kein Problem, da ich zur Pflege "Sno-Seal" verwende, und ich die Schuhe und das Pflegemittel in der Sonne erwärmen kann.
Bei der kalten Witterung im Herbst und Winter gibt es damit aber Probleme, da "Sno-Seal" sehr zäh und dick ist. Auch mit Imprägniersprays habe ich keine sehr guten erfahrungen gemacht, weil das Leder dadurch spröde wird.
Kann mir jemand einen Tipp geben, mit welchen Lederplegemittel die Bergschuhe wasserdicht werden, und auch bei kalter Witterung gut anzuwenden sind

Karin_S
30.09.2004, 10:07
Hallo Stift,

geht es um die Pflege "unterwegs" oder wenn Du nach der Tour wieder zu Hause bist?

Gruß
Karin

Guest
30.09.2004, 11:54
Hallo Karin,

sowohl als auch. Bisher hatte ich immer "Portionspackungen" von Sno-Seal" dabei, was aber bei kaltem Wtter ziemlich umständlich ist.
Auch finde ich bei der Pflege zuhause das Erwärmen mit einem Fön ziemlich umständlich, da man den Schuh nicht gleichmäßig warm bekommt. Auch will ich meine Schuhe nicht unbedingt in den Backofen stellen. (der Alptraum aller Hausfrauen ;D)

Gruß Stift

Karin_S
30.09.2004, 13:28
Hallo Stift,

ich hatte nur keine Lust auf einen langen Post, daher die Frage ;D ;D

Wir stellen unsere Schuhe einfach in die warme Bude und das Lederfett auf die Heizung. Wenn die Schuhe arg feucht sind, kommen noch so Thermokissen für die Finger rein, diese wiederverwendbaren Teile, auf die man draufdrückt, um sie zu starten. Gibts teuer im Outdoorladen und billig bei Tchibo.
Gefettet wird dann (Hausfrauen und Empfindliche weghören :o :o) mit den Fingern.

Klappt eigentlich ganz gut.

Gruß
Karin

Guest
01.10.2004, 15:15
Hallo Karin,

was für ein Pflegemittel benutzt Du dann?

Karin_S
04.10.2004, 06:41
Nixwax oder so heißt das Zeug.

Gruß
Karin

Guest
04.10.2004, 11:55
Hallo Karin,
das ist dann bestimmt "Nikwax" von Vaude.
Wurde dein Lederschuh damit wasserdicht? und wie oft wiederholst Du die Behandlung damit?

Karin_S
04.10.2004, 13:12
Richtig, das wars! Ich habe aber nicht das Produkt von Vaude, sondern mit dem Logo von Lauche und Maas aus München, weil billiger.

Mein Schuh war nach 2 oder 3 Intensivbehandlungen dicht, d.h. Bachdurchquerung bis Knöcheltiefe in Nepal hat er mir nicht übelgenommen und ich blieb trocken.

Ich fette den Schuh bei praktisch jeder größeren Reinigung (sprich, wenn ich ihn so richtig ver**** haben sollte oder es sehr nass war) und vor jeder Urlaubstour (1-2mal jährlich) und er ist praktisch dicht, also Regen oder klatschnasse Wiesen spüre ich nicht.

LG
Karin

Guest
19.10.2004, 18:52
Beeinträchtigen eigentlich Bienenwachsprodukte (Sno-Seal & co) die Atmungsaktivität bei Goretex-Schuhen???

auaox
19.10.2004, 21:51
Beeinträchtigen eigentlich Bienenwachsprodukte (Sno-Seal & co) die Atmungsaktivität bei Goretex-Schuhen???

Ja, bei jedem Schuh. Das System ist ähnlich wie bei Wachsjacken - je mehr du draufhaust, desto dichter wird sie. Wachs ist aber nicht atmungsaktiv.
Um die Atmungsaktivität zu erhalten, empfehlen sich Silikonimprägniersprays.

Murmel-Sepp
21.10.2004, 17:03
also das ist wirklich ein wichtiges thema

ich habe früher oft den fehler gemacht meine schuhe (mit goretex-membran) zu häufig und zu dicht einzuwachsen weil ich es sooo gerne tat und weil ich gewachste schuhe sooo schön finde ...

da die membran irgendwann ein loch hatte (über dem dicken Zeh) und auf den schuhen noch garantie war ... habe ich dann neue bekommen (HanWag-Alaska) den habe ich nicht mehr gewachst

wachsen würde ich nur lederschuhe ohne membran
mein bruder und unser vatta haben solche treter

die haben sich auf Anraten eines Bergführers aus Ösiland ein ganz tolles Zeug zusammengebrutzelt: bienenwachs mit etwas lederfett 2 : 1 (oder 3:1) heiss machen und mischen ! und warm auf den trockenen schuh auftragen

reines fett macht das leder zu weich - das ist nich gut - wachs dringt aber nicht so tief ein und reibt sich schnell ab - durch die Erwärmung und das Mischen mit dem Fett wird das Wax etwas viskoser und dringt tiefer ein.

Bei langen Reisen sollte man auf jeden Fall etwas von dem Zeug mitnehmen - ein fotodöschen reicht völlig aus um zwei dreimal nachzuwachsen

grützi - Seppl

auaox
21.10.2004, 18:49
Darum machen irgendwie Volllederschuhe mit Mebran wenig Sinn-
atmungsaktiv ist das Leder eh, und dicht bekommt man es auch prima. Aufgrund der Nähte kenne ich auch keinen Goretex-Schuh, der ohne Imprägnierung dicht hält.
Und da er also eh imprägniert werden muss, ist der Schuh anschließend nicht mehr atmungsaktiver als ein Plastikbergschuh, da sowohl Membran als auch Imprägnierung (selbst meine o. e. Sprays) die Atmungsaktivität beeinträchtigen. Und wer es absolut dicht haben will, nimmt gleich so einen, zumal er eher leichter ist als ein Lederschuh.
Lediglich bei leichten technischen Schuhe mit z. B. Cordura o. ä. Obermaterial lohnt sich eine Goretexmembran.

Murmel-Sepp
21.10.2004, 23:26
dem kann ich nicht zustimmen

volllederschuhe mit membran machen schon sinn
denn wenn du vier fünf stunden durch nasses gras oder einen bachlauf hochwnaderst dann ist der lederschuh nicht dicht, der membranschuh schon !

dann die nähte ... die ganze fütterung innen ist aus goretex und wie ein strumpf - die nähte hier sind verschweisst, das ist dicht, ich hatte in dem linken meiner schuhe ein loch (über dem dicken zeh ... durchgescheuert :/) da war der linke nass der rechte pulvertroken !

der lederschuh ohne membran ist aktmungsaktiver - aber weniger dicht, der lederschuh mit membran macht v.a. dann sinn wenn man auch im winter oder herbst losgeht und auch einen kälteschutz braucht ... ausserdem auch gegen schläge o.ä.

wer sich nur gegen feuchtigkeit schützen will, sollte einen leichteren schuh verwenden ...

ps. von diesen komischen imprägnierungsspäys würde ich - mit verlaub - abstand nehmen

Guest
22.10.2004, 08:57
Hallo Murmel-Sepp,
vielen Dank für den Tip mit der Bienenwachs-Lederfett-Mischung.
Haben die ein spezielles Lederfett und Bienenwachs aus der Apotheke genommen, oder handelsübliche Produkte. (kannst mir die Marken ja mal nennen).
Ist bei dieser Mischung keine Gefahr für Nähte/Leder da, weil ich Maßgeschneiderte Schuhe der Fa. Geiger (www.geiger-schuhe.de) habe? Übrigens eine tolle Adresse für Maßschuhe zu einem überraschenden Preis.

Gruß stift

Guest
22.10.2004, 09:02
Ich habe die falsche Adresse für Geiger-Schuhe angegeben. Richtig muß es heißen:
www.geigerschuhe.de

Gruß Stift

Murmel-Sepp
23.10.2004, 00:10
Haben die ein spezielles Lederfett und Bienenwachs aus der Apotheke genommen, oder handelsübliche Produkte. (kannst mir die Marken ja mal nennen).
Ist bei dieser Mischung keine Gefahr für Nähte/Leder da, weil ich Maßgeschneiderte Schuhe der Fa. Geiger

Hallo Stift - Tut mir Leid - die Marken kann ich Dir leider nicht sagen: mein Vater hat einen großen, relativ harten Klotz Bienenwachs zu Hause (der wird nur mit Temperatur oder Terpentin weich))(keine Ahnung wo er den her hat) und ein Handelsübliches Lederfett, das bekommt man sehr gut in Sattlereien oder auch in Reiterläden.

Die Geigerseite sieht echt toll aus - vielleicht vergewisserst Du Dich dort bevor Du aktiv wirst :) ich kann gut verstehen das man bei seinen Schuhen, besonders wenn es sich um ¤*#Maßanfertigungen handelt, vorsichtig ist.

Ich denke Du solltest Dich von dem hohen Anspruch, einen reinen Lederschuh durch Imprägnierung mit Wachs, Spray o.ä. 100 % wasserdicht zu bekommen, ein wenig entfernen. MAn schafft vielleicht 90 %. Oder drei bis vier Stunden. Der Bergführer hatte damals empfohlen, die Schuhe ein mal im Jahr (bei starker Beanspruchung 2x) neu zu wachsen, i.d.R im Herbst - bevor es nass wird. Der hatte übrigens auch zwiegenähte Schuhe.

ps. für die Nähte gibt es meines Wissen auch noch Spezialmittel, do dauerelastischen Kleber, davon würde ich abraten - das ist alles quatsch - was Sinn macht ist die Nähte besonders stark und mit weniger Fett, sondern nur mit wachs einzustreichen. Dem Garn/ der Naht schadet das meines Wissens nicht.

gg M-Sepp