PDA

Vollständige Version anzeigen : Berguhren


domi
18.02.2010, 21:40
Ich bin in der seltenen glückliche Lage, dass ich wohl eine Berguhr geschenkt bekommen :D Die Frage ist nun nur: welche ist brauchbar?
Einsatzbedingungen sind (natürlich) Bergsteigen bis ca. 3000m, dazu aber auch Klettern und alles andere, was man in den Alpen anstellen kann (rafting,trekking,bogensport...). Ich würde derzeit zu einer Casio Pro Trek tendieren, habe jedoch schon seit ein paar Jahren keinerlei Erfahrung mehr mit Berguhren gemacht und wollte wissen, was es für Neuerungen zu beachten gibt, wie z.B. Solarzellen.
Habt ihr andere Vorschläge? Die einzige vergleichbare Marke habe ich in Suunto gefunden, jedoch hört sich das nach Pokemon und Co. an...

Mfg domi

waldschrat
19.02.2010, 06:29
Tja,

das wird wohl nicht sehr ermunternd. Ich hatte in der Urzeit Casio, mit den sehr kleinen Anzeigen und mäßig genauen Messungen. Dann Suunto: sehr gut ablesbar, gute Menüführung, unglaublich genau. Nach dem Batterietausch: Wasser in der Uhr, kaputt, Auskunft: man muß einen Austauschsatz mit neuem Dichtungsring kaufen, steht nur nicht in der Anleitung. 2ter Versuch Batterietausch mit Set und Durchführunng bei meinem Fachoptiker: Wasser in der Uhr, kaputt. Suunto stellt übrigens führende Taucheruhren her.....

Dann pro trek casio (weil dann Batterietausch ausfällt): ca. 3 Jahre gut, fummelige Anzeigen aber Meßwerk mittlerweile sehr genau, dann Totalausfall der Elektronik ohne daß ich den Grund festmachen kann.

Dazwischen noch eine billige Tschibouhr - die hatte ich binnen Wochen geliefert.

Momentan techtrail, Meßgenauigkeit auch sehr gut, ganz blicke ich bei den nicht so wichtigen Teilen des Menüs immer noch nicht durch. Aufdruck 50m waterresistent - in der (engliscchen) Beschreibung wird sogar vom schwimmen abgeraten.

Übrigens: mit Höhenmesseruhren jedenfalls nicht im Salzwasser schwimmen, da sich beim Trocknen Salzkristalle bilden die den Sensor schrotten können.

Ich kenne übrigens niemanden der so viele Negativergebnisse hatte wie ich.


Gruß


Waldschrat

Schattenwolf
19.02.2010, 08:21
Ich hatte bisher zwei Uhren:

Casio Pro Trek
- gut ablesbar
- leicht zu bedienen
- Messwerte waren ok
- ging leider beim Sturz kaputt

Techtrail Summit
- gut ablesbar
- gut zu bedienen
- Messwerte waren ok
- war leider nicht so robust


Momentan habe ich die Suunto Vector und bin mit ihr zufrieden. Danke für den Hinweis von Waldschrat im Bezug auf den Batterientausch. Werde darauf achten, wenn es soweit ist.

Travelmate
19.02.2010, 08:37
Servus Leutls,

jetzt muss ich doch was schreiben...!

Ich halte von den Computern am Arm nicht so viel, aber gut....!

Thema Batteriewechsel:

Ihr müsst darauf achten, das wenn die Batterie gewechselt wird eine Druckprüfung mit durchgeführt wird, dann ist die Uhr auch in Ordnung.

Mit anderen Worten, die "normalen" Uhrmacher in einer Stadt können das in der Regel nicht. Denen (so meine Erfahrung) ist es auch ¤*#¤*#¤*#¤*#¤*#¤*#egal, ob Du dann damit im Busch oder am Berg stehst...weil sie sitzen ja in Ihrem Büro oder liegen auf Ihrer Couch.

Ich schick meine immer weg:

www.batteriewechsel.de (http://www.batteriewechsel.de)

Mit schönem Anschreiben, nach ca. 1 Woche wieder da, eine Langzeitbatterie..dann hat man schon mal seine Ruhe...!

Ich habe übrigens eine Traser H 3, mit Kautschukarmband, die hat sich unter allen Bedingungen bewährt (wobei ich kein Bergsteiger bin..aber egal...grob wirds trotzdem..).

Nette Grüße

Ralf

OmaMone
19.02.2010, 12:34
hallo,
mir sind die casio-uhren und leider auch die suunto zu gross - deshalb laufe ich immer noch mit meiner avocet durch die gegend, wobei ich auch mit dem handling und der genauigkeit sehr zufrieden bin - aehnliches gilt fuer die suunto-uhren, nur hab ich auch schon gehoert, das es anderen wie waldschrat beim batteriewechsel ergangen ist. im vergleich techtrail und avocet auf einer gemeinsamen tour hat die techtrail die schlechteren ergebnisse gebracht (ungenauer in der hoehe)
gruesse
omamone

Scubapro
19.02.2010, 13:07
Ich hab zwar keine "Berguhr" - nur so nen schnöden schweizer Chronograph mit Mechanik - da geh ich nur zum Uhrmacher meines Vertrauens - da sind "Kontrollmaßnahmen" und Druckprüfung bisher gratis gewesen - dafür kann er sich 100% sicher sein, daß ich eine evtl. neue Uhr bei IHM kaufen werde...

Hannes33
19.02.2010, 16:51
Thema Batteriewechsel:

Ihr müsst darauf achten, das wenn die Batterie gewechselt wird eine Druckprüfung mit durchgeführt wird, dann ist die Uhr auch in Ordnung.

Mit anderen Worten, die "normalen" Uhrmacher in einer Stadt können das in der Regel nicht. Denen (so meine Erfahrung) ist es auch ¤*#¤*#¤*#¤*#¤*#¤*#egal, ob Du dann damit im Busch oder am Berg stehst...weil sie sitzen ja in Ihrem Büro oder liegen auf Ihrer Couch.

Ich schick meine immer weg:

www.batteriewechsel.de (http://www.batteriewechsel.de)

Hallo, ich halte es wie Ralf: lasse bei meiner SUUNTO die Batterie immer vom Uhrmacher/optiker tauschen, der macht auch eine Druckmessung, habe jahrelang keine Probleme gehabt!
Jetzt habe ich eine SUUNTO Core, da "darf" mann die Batterie selber tauschen und das hat auch gut funktioniert!

Bin mit SUUNTO seit über 10 Jahren sehr zufrieden!
Ansonsten würde ich nur eine Avocet in Betracht ziehen, kenne allerdings die Menüführung nicht so gut, deshalb bleibe ich bei Suunto...
lg, Hannes.

Matze
03.03.2010, 22:05
Hallo!

Ich habe seit einigen Jahren eine Casio Protrek und bin damit sehr zufrieden.

Die Probleme mit dem Batterietausch hast du nicht, wenn du eine mit Solarzellen

(bei meiner Casio "TOUGH SOLAR") kaufst. Die funktioniert jetzt schon seit 6 Jahren

ununterbrochen :D.

Gruß

Matze

waldschrat
04.03.2010, 05:31
Tja,

bei mir gehen Sachen kaputt die bei anderen ewig halten, ich hatte die casio pro trek mit solar auch um den Batteriewechsel zu umgehen - leider Totalausfall nach wenigen Jahren ohne ersichtlichen Anlaß, insb. ohne Undichtigkeit. Meine erste Höhenmesseruhr hielt allerdings ewig, war auch von Casio, ich habe nach vielen Jahren nur wegen der damals noch fehlenden Temperarturausgleichsberechnung und anderen Meßungenauigkeiten gewechselt. Heute ist das für eher unter Spielzeug als unter Lebensversicherung einzuordnen im Ernstfall greife ich auf meinen GPS zurück.

Gruß

Waldschrat