PDA

Vollständige Version anzeigen : Kaukasus


mikoel
24.01.2010, 15:46
Hoi miteinander,
wer von euch kennt sich im Kaukasus aus?
Ich plane mit zwei Freunden für diesen Sommer eine Treckingtour. Wir wissen nur noch nicht genau wohin. Der Kaukasus war da ein Vorschlag. Leider habe ich bisher kaum brauchbare Informationen über das Gebiet gefunden und stehe deshalb noch "wie der Ochs vorm Berg". Was uns vorschwebt wäre eine Treckingtour von so um die 10 Tage in einem möglichst wildromantischen, abwechslungsreichen, einsamen Gebiet.

-Wer kennt dort solche Gebiete?
-Wie kommt man dahin?/Kosten?
-Einreisebestimmungen Georgien/Rusland?
-Wie siehts mit "Wild"-Campen aus (Bestimmungen)?
-und ganz blöd: lohnt sich die Gegend? Die Bilder, die man so findet, sehen fantastisch aus.
Aber lohnt sich der Aufwand der weiten Anreise, wenn man das Gebiet beispielsweise mit den Alpen oder den Pyrinäen vergleicht?

Wäre cool, wenn mir jemand weiterhelfen könnte,
Gruß,...

OmaMone
24.01.2010, 17:46
hallo,
der kaukassus ist genial - sowohl auf der georgischen als auch russischen seite. schwierig ist nur, das man sich wohl fuer eines der beiden laender entscheiden muss. in den pyrenaeen war ich noch nicht; aber mit den alpen lies sich der kaukasus fuer mich nicht vergleichen - die alpen (oder auch die dolomiten, in denen ich kurz darauf war), wirkten sehr klein neben den kaukasischen bergmassiven.

wenn du dich fuer die russische seite entscheidest, dann fliegst du nach mineralny wody (keine ahnung, wie sich das mit lateinischen buchstaben schreibt:confused: ) - wahrscheinlich ueber moskau. kosten kann ich dir nicht sagen; die neuen flugplaene und damit die preise sollten rauskommen. russisches visum haben wir uns ueber einen reiseveranstalter in berlin besorgt - das ist eine weile her, aber sie gibt es noch und es sollte auch so kein wirkliches problem sein, eines zu bekommen (es gibt viele, die visa und einladung anbieten).
wenn du die georgische seite waehlst - solltest du vorher mal einen blick in die karte werfen - und auch wenn ich kein fan der warn-seite des aa bin - eine grundorientierung gibt sie (ossetien, abchasien...). wir waren in swanetien - sehr schoen, aber fast wie am ende der welt. irgendwo habe ich gelesen, das man fuer georgien als deutscher staatsbuerger fuer eine reise kein visum braucht.
http://www.visa-express.de/deutsch/land.php?ISO3166=GE
ich fand die tourenplanung damals schwierig, weil man immer wieder ins grenzgebiet gekommen ist und wir erst vor ort mitbekommen haben, wo armee steht und wie nah sie auf der russischen seite auslaender an die grenze, den gebirgskamm, lassen.

oder ihr entscheidet euch fuer armenien und den kleinen kausasus...:coffee:

gruesse
omamone

mikoel
25.01.2010, 12:04
Hallo OmaMone,
danke für Antwort!
Wann warst du im Kaukasus? Und wegen der Grenzgebiet. Ich hab' auch schon gehört, dass das nicht ohne ist. Wenn du da Erfahrunge hast, könntest du mir die Weitergeben? Worauf muss man genau achten, wie viel Abstand zur Grenze sollte man einhalten, und was ist wenn man mal in Konflickt mit Grenzwachen kommt?
Und wenn du dort schon warst noch ne Frage: Wie sieht es mit Wegen oder Pfaden aus? Makiert sind die vermutlich nicht. Aber gibt es ein Pfadnetz und sind die auf Karten vermerkt?
Grüße aus dem Schwarzwald,...
mikoel

OmaMone
26.01.2010, 23:00
hallo mikoel,
bei mir es ist es dann doch schon mehr als 10 jahre her - deshalb bin ich vorsichtig mit meinen aussagen - wir sind nach ganz alten handgezeichneten karten (aus den ddr.kaukassus-fuehrern) und einer englischen kaukasuskarte unterwegs gewesen (die eine orginaluebersetzung einer mehr als 20 jahre alten russischen karte war - soldaten haben uns die englische karte abgenommen und nach einer langen diskussion dann die russische mitgegeben) und -leider- mit dem fuehrer "trekking in russland" - herausgegeben von bruno baumann (1996). leider stellte sich unterwegs heraus, das er wahrscheinlich nie dagewesen ist und einen alten tschechischen fuehrer uebersetzen hat lassen und herausgegeben hat - nie wieder (aber das buch gibt es auch nicht mehr).
wir haben uns den mestia-pass und den dongusorun-pass ausgesucht und ringsherum eine tour gebastelt (als akklimatisation fuer den elbrus) - und sind dabei den wegbeschreibungen im baumannfuehrer gefolgt - schlussendlich geht es immer ein tal hinter und viele moeglichkeiten gab es nicht, auszuweichen. und wenn abends zu viel wasser im fluss war, haben wir gezeltet und sind am naechsten morgen drueber...und wenn man daraus eine rundtour machen will, dann muss man einen pass ueberqueren, um ins nachbartal zu gehen. wir sind also ueber den mestiapass (unterhalb des passes haetten soldaten sein sollen, waren sie nicht...) nach swanetien und ueber den donguseron zurueck (dort waren dann viele soldaten) - wunderschoene tour aber eben grenzgebiet und da es keine offiziellen grenzuebergaenge gibt ist es zur nachahmung nicht (!) empfohlen (erst recht nicht in der heutigen zeit). :nicken: wir haben belgier getroffen, die hatten ein jahr lang um ein reise gekaempft, um von russland nach georgien (swanetien) ueber einen pass trekken zu duerfen.
ich waere gern wieder in den kauskasus zurueck (sowohl auf die russische seite, als auch nach swanetien) - aber ich moechte halt gern eine rundtour laufen, und so richtig lies sich keine zusammenstellen. deshalb wird mich wohl, je nach politischer lage, eine der naechsten reisen eher in den kleinen kaukasus fuehren (vielleicht nach armenien) - aber da bin ich noch beim recherchieren:coffee:
ich glaube aber, bei uns in der reisebuchhandlung kartenmaterial, das einen etwas aktuelleren eindruck gemacht hat, gesehen zu haben. danach kann ich noch mal schauen, auch nach unseren karten, wenn es dich dahin zieht.
gruesse
omamone
ps: auf den bildern ist der autolift zu sehen, den wir nutzen mussten, um ins russische tal unterhalb des mestiapasses zu kommen - sehr witzig (vorher hatten wir uns ein berechtigungspapier in einer kaserne holen muessen, da uns die soldaten dort sonst nicht mitgenommen haetten
dann ein leider etwas unscharfes bild - der markt in mestia, hauptstadt von swanetien (die haeuser zerbombt vom buergerkrieg, die buden provisorisch)
die alten tuerme in mestia - wir hatten das glueck, den menschen mit dem richtigen schluessel zu treffen, der uns ganz viel gezeigt hat - auch in einem der tuerme)
blick ueber eine hochebene auf der georgischen seite zum donguseron-pass

nprell
20.04.2010, 13:33
Hallo Mikoel,

ich bin noch auf der Suche nach Mitreisenden für eine Wandertour im russischen Nordkaukasus.
Beiträge dazu findest du bei: Thema 'Erlebniswandern im Kaukasus' im Forum 'Trekking in Nord- u. Ostasien'

Liebe Grüße,

Norman

David
28.09.2010, 19:56
Hi

schau mal bei der Organisation LEN-ALP-Tours vorbei. Findest du im Netz. Die sind klasse...


VG

wandrus
05.10.2010, 21:58
Wir sind vor ein paar Tagen von Georgien (von Svanetien bis Kachetien) zuerick gekommen (2 pers.+Hund - der wichitgste mitglieg :-). Absolut nur gute erfarungen. Keine Polizei/Grenzproblemen. Ich empfehele! Im vergleich zu Russland, Geogrien ist ein "Westland".
Gruesse
Erwin

tolue
05.06.2011, 18:40
Hallo,
überlegen auch eine Georgien-Tour. Reizen würde uns vor allem ein mehrtägiges Trekking im Kaukasus - Swanetien sieht ja sehr nett aus. Gibt es hier Erfahrungen? Vor allem würde mich interessieren, ob es auch möglich ist, dort alleine unterwegs zu sein oder ob man zwingend einen Guide braucht.
Gruß
Tobias