PDA

Vollständige Version anzeigen : Welcher Trail von Juli bis ende August?


Satonka
07.01.2010, 20:56
Hallo,

ich würde nach Abschluss meines Abiturs im Juni mit einer Freundin gerne einen Trail oder wenigstens ein schönes stück eines Trails in den USA machen, am liebsten im Westen.
Wir haben 2-3 Monate Zeit, finden es aber schwer uns für einen Trail/Trailabschnitt zu entscheiden.
Natürlich haben wir vom Appalachian Trail gehört, nur haben wir das Gefühl, dass dieser sehr gut besucht ist, um nicht zu sagen "überlaufen". Wir würden auch gerne mal 3-4 Tage alleine durch die Gegend laufen ohne einer Menschenseele zu begegnen. Ist das möglich? Gibt es besonders empfehlenswerte Abschnitte? Den Pacific Crest Trail haben wir auch in Betracht gezogen, aber für uns als Anfänger erscheint er mit Wüsten und verschneiten Bergpässen zu schwierig. Gibt es dort Abschnitte wo man nicht über verschneite Pässe muss ( wie schon gesagt, Zeitraum Juli bis ende August)? Oder kann man die Pässe und Wüsten auch als Anfänger gut bewältigen?

Schon einmal danke im Voraus ;)

PS:Falls ich mit jemandem der schon einmal den PCT oder den AT gemacht hab telefonieren könnte, wäre ich sehr froh, also mich bitte einfach anschreiben ;)

Fabianunterwegs
07.01.2010, 22:47
Hallo,

wie wäre es mit dem Tahoe-Yosemite Trail (185mi) und dann entlang des JMT/PCT über die Sierra zum Mt. Whitney (von Tuolomne noch ca. 190mi)? Das könntet ihr locker in 4-8 Wochen laufen und euch davor oder im Anschluss noch etwas Kalifornien bzw. den Südwesten ansehen.
Dort werdet ihr aber auch andere Menschen treffen. Im August sind die Pässe in der Sierra kein Problem (im Juli wahrscheinlich auch nicht).

Gruß

Satonka
08.01.2010, 14:34
Vielen Dank erstmal für deine Antwort, die Idee scheint mir sehr gut zu sein :)
Wie gut besucht sind die Trails denn? Ich kann mir da leider nicht viel drunter vorstellen, trifft man da alle paar Stunden andere Leute oder eher nur einmal am Tag?

Fabianunterwegs...
08.01.2010, 21:01
Hey,

also, ich kenne nur den Abschnitt vom Yosemite Valley zum Mt. Whitney. An bestimmten Orten wie dem Yos. Valley, Tuolumne Meadows, Reds Meadow, Mt. Whitney - sieht man schon einige Menschen. An den anderen ist es vielleicht eine Hand voll pro Tag..
Natuerlich gibt es auch in Nordamerika verlassenere Treks, aber meine schoensten einsamen Treks waren fuer mich durch die entlegenen 'Great Walks' in Queensland, Austrailen..

Wie backpacking-erfahren seid ihr denn?

Viele Gruesse aus Stockholm,
Fabian

wanderfalke
17.01.2010, 18:08
Mit der Sierra Nevada macht ihr um diese Zeit bestimmt nichts falsch. Sehr schöne Landschaft und abgesehen von Gewittern stabiles, schönes Wetter. Wenn ihr euch Karten besorgt und eure eigene Route abseits der großen Trails, wie dem John Muir ausarbeitet, könnt ihr auch in der Sierra Nevada Einsamkeit finden.

Satonka
20.02.2010, 14:05
entschuldigt, dass ich so spät antworte ;)

also wir sind nicht soo backpacking erfahren, haben immer nur kleinere touren gemacht (zB. in Skandinavien, Irland).

So lange unterwegs, wie wir es jetzt sein werden, waren wir noch nie.
Wir haben uns jetzt entschlossen, grob dem John Muir Trail zu folgen und wenn wir nicht trödeln und genug Zeit haben, dann noch ein Stückchen des PCTs zu machen :)

Vielen Dank nochmal ;)