PDA

Vollständige Version anzeigen : Gore-Tex Membran im Schuh absichtich "zerstören" ?


Norge
13.10.2009, 12:19
Hallöchen zusammen,

ich bin bisher immer mit reinen Leder-Wanderschuhen unterwegs gewesen. Den nächsten Schuh, den ich mir ausgeguckt habe hat allerdings eine Gore-Tex Fütterung. Das Obermaterial ist wie gehabt Leder.

Spricht etwas dagegen, wenn ich die Schuhe wie bei meinen alten, einfette und dann im Backofen erhitze um das Außenleder zu schützen ?
Klar, die Gore-TEx Membran wird sich zusetzen und folglich ihrer Funktion nicht mehr nachkommen, aber ansonsten sollte das Schuhklima und die Wasserdichtheit doch wie bei einem Nur-Lederschuh sein, oder ?

Viele Dank für Infos !

Norge

Harp Booth
13.10.2009, 12:43
Hallo Norge,

prinzipiell ist ein Lederschuh mit zusätzlicher Goretexmembran nicht dampfdurchlässiger als der vergleichbare Schuh ohne Membran.

Im Prinzip handelt es sich um hintereinander geschaltete Widerstände (eben für die Wasserdampfdurchlässigkeit).

Durch das Fetten und Erhitzen, soll das Fett sehr tief in den Schuh eindringen. Wenn Du ausreichend schmierst und erhitzt, erreicht das Fett sicherlich irgendwann die Membran.

Da das in der Membran verarbeite PTFE (Teflon) sehr temperaturstabil und chemisch beständig ist, wird sich die Membran jedoch nicht zersetzen, sondern die Poren werden "vertopfen". Ergo ist der Schuh nachher noch weniger dampfdurchlässig. Das ist sicherlich nicht der Effekt den Du erreichen wolltest.

PTFE hat unter normalem Druck keinen Schmelzpunkt unterhalb der Zersetzungstemperatur. Eher wird sich der Rest des Schuhs zersetzen.

Ausserdem verliert der Schuh sicherlich auch an Stabilität, da übermäßiges Fetten das Leder weich macht.

Mein Tip: Lieber wachsen ohne zu erhitzen und ggf. mit entsprechenden Imprägnierungsmitteln nachimprägnieren. Ich habe mit Nikwax gute Erfahrungen gemacht.

Die Membran bewusst zu zerstören (im Sinne von kein Widerstand mehr) wirst Du ohne Zerstörung des Schuhs nicht hinbekommen.

Gruss Harald

Norge
13.10.2009, 13:05
Hallo Harp Booth,

danke erstmal für deine Hinweise.

Ich wollte die Memberan allerdings nicht zersetzen sondern zusetzen also verstopfen.

Da hast Du zu Recht angeführt, dass die Dampfdurchlässigkeit nachlassen wird.

Aber sie wird ja nicht schlechter sein, als bei einem normaler Lederschuh, der mit Bienenwachs oder Snow-Seal im Backofen behandelt wurde. Da schließen sich im Leder ja auch die Poren. Oder ?

Norge

Harp Booth
13.10.2009, 13:57
Aber sie wird ja nicht schlechter sein, als bei einem normaler Lederschuh, der mit Bienenwachs oder Snow-Seal im Backofen behandelt wurde. Da schließen sich im Leder ja auch die Poren. Oder ?


Hallo Norge,

meiner Meinung nach wird sie deutlich schlechter sein.
Wenn Du eine Membran hast, die eigendlich eine Folie ist, mit sehr feinen Löchern drin, die nur Dampf durchlassen und Du vestopfst diese Löcher, dann hast Du nacher nahezu Null Durchlässigkeit für Dampf (damit ist der Schuh natürlich auch wasserdicht, allerdings auch von innen) und wenn Du diese Membran mit dem Lederschuh quasi in Reihe schaltest, dann geht auch durch den Verbund aus Membran und Leder in jedem Fall weniger durch, als durch das leder ohne Membran möglich wäre.

Folglich wird die Dampfdurchlässigkeit in jedem Fall niedriger ausfallen und meiner Meinung nach geht durch die zugekleisterte Membran (wenn das Fett tatsächlich soweit kommt) nix mehr an Dampf durch.

Die Hersteller raten in der Regel von diesem Aufwärmen nach oder vor dem wachsen oder fetten ab.

Gruss Harald

Travelmate
13.10.2009, 14:06
Hi - Grüßt Euch,

es stellt sich doch die Frage, ob Du den (gleichen) Stiefel nicht ohne Gore bekommst, ist eh gescheider meiner Meinung nach.

Gore hat meiner Meinung nach mehr Nachteile als Vorteile (zumindest bei Stiefeln)....!

Nette Grüsse

Ralf

Norge
13.10.2009, 14:49
Um es mal zu konkretisieren.

Ich laufe im Moment den Meindl Borneo, der ist nur Leder.
Der ist in seinem Leben schon mehrmals in den Backofen gewandert...
Bin sehr zufrieden damit, war immer dicht und das Leder war auch klasse. Aber nach 10 Jahren ist wohl leider ein Alter erreicht, was mich überlegen lässt einen neuen Schuh anzuschaffen.

Aber meine Tendenz geht klar zu Leder und Backofen.

Ausgeguckt habe ich mir jetzt den Meindl Himalaya MFS.
Da es sein kann dass ich zukünftig auch mal Steigeisen unterschnallen werde.
Der hat halt ein Gore Tex Futter...und ist wohl nicht backofengeeignet.
Daher würde ich halt gerne wissen, was passiert, wenn ich ihn so wie meinen alten Schuh behandele.

Wenn die Steigeisen Problematik nicht wäre würde ich den Meindl Engadin MFS nehmen und
ich hätte einen Schuh bei dem die Materialien meinem Wunsch entsprechen. Und der Schuh würde wieder regelmäßig in den BAckofen wandern. Allerdings hat dieser Schuh an der Ferse keine "Steigeisenkante"...

Der Himalaya ohne Gore-Tex, das wärs... :nicken:

Edit: Aus Euren Beiträgen kann ich wohl ersehen, dass eine zugesetzte Gore-Tex Membran wohl mit einer Plastiktüte, in die man den Fuß steckt, gleichzusetzen ist ? Es werden sich wohl "Fützen" bilden ...

Travelmate
13.10.2009, 17:07
Hi,

aha, der weht der Wind her, recht breit geschnitten der Himalaya-mein ich zu wissen.

Machs doch so, ruf bei Meindl an und frag, nach dem gleichen Modell ohne Membran....

....bist bestimmt glücklicher, vor allem wennst ein Sno-Seal Fan bist!

Nette Grüsse

Ralf

Andreas L
14.10.2009, 07:54
Ich hab mal einen ausgedienten Meindl Island Pro mit der Eisensäge und dem Teppichboden-Messer zerlegt um rauszufinden, wie die aufgebaut sind. Danach war eigentlich klar, dass das Argument von wegen mit Wärme eingearbeitetes Wachs würde bis auf die Membran durchschlagen irgendwie nicht stimmen kann. Denn zwischen Leder und Membran sind einige Material-Schichten - dicker oder dünner, je nach Bedarf: offenporiger Schaumstoff, Hartplastik und Hartfaser-ähnliches Zeug bis hin zu geschlossenporigem Schaumstoff in der Dämpfung. Alle diese Schichten müssten sich erst mal mit Wachs zusetzen, bevor was an der Membran ankommt - und zu dem Zeitpunkt müsste dann der Schuh schon 100 oder 200 Gramm schwerer geworden sein.
Ich denke seither, dass das Abraten der Hersteller von der "Thermo-Behandlung" einmal damit zu tun hat, dass sie halt Angst haben, die Kunststoffe im Schuh könnten schneller altern. Ein zweiter Punkt durfte sein, dass sie befürchten, dass am "Hydrophobierten" Aussenleder die künstlich geweiteten Poren zusetzen (das wird gemacht, damit das GTX besser funktioniert und dann werden die Lederfasern mit Silikon umhüllt, damit das Leder wasserfest wird). Dann transportiert sich der Dampf von innen nur noch in die Zwischenschichten und nach einiger Zeit hast du eine schöne Bakterien-Farm im Schuh.

Mein Fazit: GTX hat in Bergschuhen nichts verloren. Das Aussenleder wachse ich mit warm-gemachten SnoSeal, das mit den Fingern eingerieben wird - damit ist der Schuh von aussen wasserdicht. Das Innenleder wird nicht gewachst, kann also Wasser aufnehmen. In der Nacht gibt das Innenleder die Flüssigkeit wieder ab. Das funktioniert mit Abstand besser als GTX.

Andreas

Norge
14.10.2009, 08:56
Fazit für mich.

Ich bleibe auch weiterhin bei Lederschuhen ohne GTX Einsatz.

Was meinen Wunschschuh betrifft, werde ich mal bei Meindl anrufen. Danke für den Tip.

Ansonsten muss ich wohl mal über den Meindl-Tellerrand hinausschauen und gucken, ob es von einem anderen Hersteller einen Nur-Leder Schuh gibt, der dem Meindl Himalaya sehr nahe kommt.
Brauche keinen Schuh für Steigeisen die vertikale Kletterei ermöglichen. Mein Schuh soll Steigeisen annehmen können, die mich mal über einen Gletscher kann bzw. ein Schneefeld bringen.

Danke für Eure Tips und Anregungen

Norge

Scubapro
14.10.2009, 09:54
Ich bevorzuge auch lieber "nur Leder-Schuhe" - habe allerdings ein paar (weil besser passend als das nicht-gore Modell (Hanwag)) Gore-Stiefel gekauft - die MUßT Du auch mit Wachs etc. pflegen - sonst wird das LEder ganz schnell brüchig... Probleme wegen "zugestopfter" Membrane hatte ich bisher noch nicht - trotz massiven "Snoseal" Einsatz.
Ich mißbrauche meine halt des öfteren als bessere Gummistiefel - insofern ist das mit der Membrane nicht ganz unpraktisch - denn trocken waren sie bisher immer - lieber sind mir aber für "normal" die nicht Gore Modelle - zumal die auch ein Lederinnenfutter haben und nicht so ein faltwerfendes Kunststoffgedöns...

und von wegen Wärme: Gore-Tex besteht aus PTFE - das hält fast 300 Grad aus... ein extrem wärmebeständiger Kunststoff...!

Andreas L
16.10.2009, 08:02
Fazit für mich.

Ich bleibe auch weiterhin bei Lederschuhen ohne GTX Einsatz.

Was meinen Wunschschuh betrifft, werde ich mal bei Meindl anrufen. Danke für den Tip.

Ansonsten muss ich wohl mal über den Meindl-Tellerrand hinausschauen und gucken, ob es von einem anderen Hersteller einen Nur-Leder Schuh gibt, der dem Meindl Himalaya sehr nahe kommt.
Brauche keinen Schuh für Steigeisen die vertikale Kletterei ermöglichen. Mein Schuh soll Steigeisen annehmen können, die mich mal über einen Gletscher kann bzw. ein Schneefeld bringen.

Danke für Eure Tips und Anregungen

Norge

... dann schau dir mal den Bernina (http://www.geigerschuhe.de/html/schuhe/wanderschuh_bernina.html) von Geiger an. Ist halt mit einem gewissen Aufwand verbunden und die Wartezeit ist auch nichts jedermanns Sache. Dafür stimmt der ganze Rest - inclusive des Preises. (Und nicht erschrecken: Die Farbe ist frei wählbar. :D)

Andreas