PDA

Vollständige Version anzeigen : Tibet - Lhasa - Kailash


orak9
27.03.2003, 18:26
Hallo an alle,

ich plane eine Reise nach und in Tibet (4 wochen im Juli, Aug oder September). Macht es Sinn, nur den Flug nach Kathmandu von Europa aus zu buchen, die Reise selbst direkt über ein Büro in Kathmandu ? Wer hat Erfahrungen mit dem Reiseveranstalter OM-Mane Trekking?
Ich möchte Lhasa sehen und auch den Kailash umrunden. Was macht Sinn: von Nepal aus über die Nordroute zum Kailash und zuletzt nach Lhasa oder von Kathmandu nach Lhasa zu fliegen und von dort zum Kailash. Einige Veranstalter haben Flüge von Nepal nach Simikot im Programm und dann geht es von dort ¤*#per Jeep/Trekking zum Kailash.
Ich bin für jeden Tip dankbar. Ich möchte bei dieser Reise Kultur und Natur kombinieren, d.h. außer der Kailash-Umrundung auch sonst noch Treckking-touren machen.

lg an alle

Andreas
27.03.2003, 22:02
Hallo Karo,

Mit dem Kailash hast du dir ein tolles Ziel ausgesucht!
Ich war vergangenen Juni / Juli dort; ziemlich windig, aber ansonsten wunderschön: einen kurzen Reisebericht (Reflektion) findest du hier:
http://reiseberichte.cc/asien/tibet/pfluegler/kailash.shtml

Ja, es macht Sinn, nur bis Kathmandu selbst zu buchen, denn wegen der restriktiven Einreisepolitik in Tibet muss dein Trip ohnehin organisiert ablaufen, obwohl man es sich so richten kann, dass man ein Maximum an Individualität und Freiheit genießen kann.
Aber es macht auch Sinn, wenn du deine Reise schon vorher über eine in Kathmandu ansässige Agency planen lässt, denn die ganzen Genehmigungen einholen dauert schon mal ein paar Wochen...

Es gibt im großen und ganzen zwei Anfahrtsrichtungen:
Flug KTM > Nepalgunj > Simikot, Trekking bis Grenze, 4WD zu den Seen und Kailash retour auf die gleiche Art oder overland bis zum Friendship-Highway. Wenn du 'nur' vier Wochen hast, wird sich auf diese Art Lhasa nicht mehr ausgehen - die Strecken sind zu groß, die Straßen zu schlecht!

Ist Lhasa wichtig, solltest du dort beginnen (KTM > Lhasa fliegen) und dann per 4WD über Südtibet (Gyantse, Shigatse Zeit einplanen) oder das Changthang (eher eintönig nach Ali, bzw. Shiquan He und von dort vonm Westen...) zum Kailash. Schon allein wegen der Höhenanpassung. In 4 Wochen zu machen. Aber plane es nichtzu knapp, denn du bist in der Monsunzeit unterwegs und Landslides können eine Straßenverbindung schon mal für einige Tage unpassierbar machen.

Und noch etwas (aber das wirst du ja schon wissen): Wegen der ganzen Genehmigungen und Vorschriften ist es sauteuer! Stichwort »grass fee«, als ob die Yaks nichts fressen würden, wenn du nicht dort bist!

Auf alle Fälle ein Ziel, welches den Aufwand lohnt!

Grüße,
Andreas

orak9
28.03.2003, 20:51
Hallo Andreas,
vielen Dank für deien Infos.

lg
Karo

orak9
28.03.2003, 20:52
Hallo Andreas,
vielen Dank für deine Infos.

lg
Karo

Navyo
29.03.2003, 04:00
Hallo,

wenn man von Simikot absieht, kann die Tour in 4 Wochen leicht organisiert werden. Es macht Sinn wegen der relativ hohen Kosten die Tour mindestens zu zweit oder zu dritt zu realisieren.

Eine solche Tour wird immer mit lokalen agenturen in Kathmandu realisiert, egal von welcher Agentur in Europa. In Europa zu buchen ist etwas teurer, aber nicht unbedingt schlechter.

Eine gute Agentur in Kathmandu ist jedoch billiger (meist) und auch nicht schlechter, wenn man die richtige findet.

Eine gute Routenwahl ist jedoch wichtig, diese sollte je nach interesse erstellt werden. So sind einige schöne Klöster zu sehen, aber wenn man nach 4/5 Klöstern meint, es reicht, dann ist logischerweise eine andere Route (und schnellere) möglich.

Es sollte auch klar sein, welche etappe die eigentlich wichtigste ist. Ist dies Kailash, dann sollten doch ein paar Tage extra in der Region eingeplant werden, z.B. zu lasten einiger Klösterbesuche/Abstecher unterwegs und dafür ein extratag am Kailash oder Mansosarawar.

Es gibt also einige Argumente, die man für sich beachten sollte, bevor man sich Tourenvorschläge einholt.

Bei vergleich sollte man genau darauf achten, vergleichbare info's zu vergleichen. Ansonsten erscheint eventuell eine Tour billiger, aber unterwegs ist dann der service komplett anders.

Eine gut durchdachte Anfrage ist Grundlage einer guten Antwort.

Zu Mane Trekking kann ich aus konkurenzgründen leider nichts sagen, Manfref ist mir jedenfalls sehr sympatisch.

Navyo Eller
www.navyonepal.com











ich plane eine Reise nach und in Tibet (4 wochen im Juli, Aug oder September). Macht es Sinn, nur den Flug nach Kathmandu von Europa aus zu buchen, die Reise selbst direkt über ein Büro in Kathmandu ? Wer hat Erfahrungen mit dem Reiseveranstalter OM-Mane Trekking?
Ich möchte Lhasa sehen und auch den Kailash umrunden. Was macht Sinn: von Nepal aus über die Nordroute zum Kailash und zuletzt nach Lhasa oder von Kathmandu nach Lhasa zu fliegen und von dort zum Kailash. Einige Veranstalter haben Flüge von Nepal nach Simikot im Programm und dann geht es von dort per Jeep/Trekking zum Kailash.
Ich bin für jeden Tip dankbar. Ich möchte bei dieser Reise Kultur und Natur kombinieren, d.h. außer der Kailash-Umrundung auch sonst noch Treckking-touren machen.

lg an alle

Navyo
29.03.2003, 04:11
Hallo,

habe nur vergessen zu schrieben:

Die Tour kann auch noch mit unterwegs 2 treks verbunden werden, Shalu und Everest (verschiedene möglichkeiten).

Es ist also in 4 Wochen genug Zeit für Lhasa, mehrere Treks, wenn diese richtig verbunden werden und den Kailash.

Navyo
www.navyonepal.com