PDA

Vollständige Version anzeigen : Offene Städte und Bezirke in Tibet


Andreas
03.06.2004, 10:05
Da hier immer wieder Fragen auftauchen, wie 'frei' man sich in Tibet bewegen kann, habe ich hier eine Liste der freien 'Städte' und 'Counties' (Bezirke) zusammengestellt. Frei heisst in diesem Zusammenhang, dass ein gültiges chinesisches Visum für diese Städte und Counties genügt.

Bitte zu bedenken, dass zwar ein Gebiet 'frei', 'open', sein kann, aber die Fahrtstrecke dorthin ist es nicht! Wenn dem so ist, oder wenn man sich in ein gesperrtes Gebiet begeben möchte, benötigt man ein 'Alien Travel Permit' (ATP) vom 'Public Security Bureau' (»Gong An Ju«). Für manche Gebiete mag man ein ATP sogar als Individualreisender erhalten (z. B. Samye), für andere benötigt man eine 'recongnized agency' (z. B. Kailash). Für längere Strecken, Routen, die durch mehrere Gebiete führen (offen oder auch nicht), ist eine Agentur unbedingt nötig. Am einfachsten ist es sicher, sich an die Agenturen in Kathmandu zu wenden!

In Tibet (»Xizang«) sind folgende Gebiete 'open':
Stand: 20. August 2003 / Quelle: Ministry of Foreign Affairs of the People's Republic Of China

Lhasa City: Lhunzhub County, Dagze County, Nyemo County, Damxung County, Qushui County, Maizhokunggar County, Doilungdeqen County

Nagqu Prefecture: Nagqu County

Qamdo Prefecture: Qamdo County

Shannan Prefecture: Nedong County

Shigatse Prefecture: Shigatse City, Jiangzi County, Lhaze County, Tingri County, Nyalam County

Ali Prefecture: Gar County, Burang County

Linzhi Prefecture: Linzhi County, Mainling County


Damit man auch weiß, wo sich diese Gebiete befinden, habe ich auch noch nach entsprechenden Karten gesucht:

../../upload/Praefekturen_Tibet.jpg
Präfekturen von Tibet

../../upload/Lhasa_City.jpg
Lhasa City (Municipaly) mit seinen Counties (Schreibweise abweichend)

../../upload/Nakchu_Praefektur.jpg
Nakchu Präfektur mit seinem einzigen offenen County

../../upload/Chamdo_Praefektur.jpg
Chamdo Präfektur mit seinem einzigen offenen County

../../upload/Lhoka_Praefektur.jpg
Die Lhoka oder auch Shannan Präfektur mit seinem einzigen offenen County 'Nedong'

../../upload/Shigatse_Praefektur.jpg
Die Shigatse Präfektur mit den Grenzcounties Nyalam und Tingri (Everest-Nord). Obwohl 'open' wird man an der Grenze von Nepal her kaum einreisen können, wenn man nicht eine Agentur dabei hat; anders dürfte es sein, wenn man von Lhasa anreist; allerdings kommt man dann durch Counties, die nicht geöffnet sind!

../../upload/Ngari_Praefektur.jpg
Ngari, auch Ali Präfektur genannt, mit dem Burang County, in dem auch der Kailash liegt. Auch hier das gleiche Problem: das Hinkommen ohne Agentur nicht möglich!

../../upload/Nyingtri_Praefektur.jpg
Lhinzi = Nyingtri Präfektur im Südosten Tibets

Eine großformatige Übersichtskarte mit allen Namen könnt ihr hier downloaden: Karte (http://trekkingforum.com/upload/TAR.gif)


Wenn jemand aktuellere Infos hat, bitte sagt es mir, damit ich diese Liste anpassen kann.

Herzliche Grüße,
Andreas

Tonipolster
30.07.2004, 23:36
Hallo,

wielange im Voraus muß man das visum beantragen? Kann man das noch in HTM machen oder einige Wochen / Monate vorab? Und gebe ich dann im Visumantrag Tibet als reiseziel an?

Danke für Deine Hilfe.

TP?

Andreas
31.07.2004, 07:24
Das sind eigentlich Fragen, die du mit einer Agentur durchgehen musst. Üblicherweise stellst du den ersten Kontakt zwei bis drei Monate vorher her. Wenn es eilig ist mag es sich auch noch einen Monat vorher ausgehen.

Wenn du erst in Ktm. mit der Organisation beginnst, KANN es sein, dass du nicht zum gewünschten Zeitpunkt reisen kannst.

Andreas

Navyo
09.08.2004, 04:08
Hallo,

um der Verwirrung etwas abzuhelfen:

1) Ganz frei in Tibet's "open" areas/counties/distrikten kann man leider doch nicht reisen. Das Problem ist die eigentliche Einreise nach Tibet (TAR), wofür man immer einen Permit braucht, den man nur über Agenturen i China oder Nepal bekommt (oder indirekt über theoretisch jede Reiseagentur weltweit).

2) Visumsantrag sollte man mindestens einen Monat vorher bereits machen lassen, für Kailash braucht es vor Ort ca. 10-14 Tage bisher.

Für alle Visumsanträge gilt ca. 7 Tage (ca. 3/5 Tage in Lhasa TTB und dann vor Ort z.B. Kathmandu Botschaft 1/3 Tage). Wochenende und Chin. Feiertage ausgeschlossen.

Man beachte: nicht jeden Tag werden in kathmandu Visaanträge bearbeitet (wenn es auch nur eine Formalität ist), sondern nur Montags, Mittwoch und Frietags.

Im übrigen gilt seit einigen Tagen eine neue Regelung, die besagt, das es keine Militärpermits mehr für bestimmte Gebiete mehr gibt, in diesen Sinne ist nun ganz Tibet erlaubt zu besuchen ohne Militärgenehmigung.

Eine weitere Lockerung der Permits ist für 2005 absehbar, sollten sich keine Probleme mit Touristen in Tibet ergeben.

Für TP's Frage:

Dein Visumsantrag dauert mindestens ein Woche vor Ort, da zuerst Deine Daten und Reiseroute nach Lhasa zum TTB gesandt werden müssen, danach kommt der Permit via fax an Deine örtliche Agentur (die alles zuerst nach Lhasa gesandt hat), dies braucht logischerweisse einige Tage. Danach kann die Agentur das Permit zur Botschaft (mit Deinen Originalpass) bringen und auch in einen Arbeitstag erhalten (gegen "Urgent Fee"), unter einer Woche geht die gesamte Prozedur kaum.

Daher ist es ratsam, sollte keine Zeit zur Verfügung stehen, dies bereits vor ab via email/fax etc. mit einer örtlichen Agentur abzumachen. Dann kannst Du ankommen und im absolut besten Fall (z.B. mit Qatar Airways am Montag morgen 07.00 Ankunft, Passübergabe sofort und damit Pass zur Botschaft und Abholung am späten Nachmittag) beriets am Dienstag nach Kodari/Tibet oder via Flug mit Air China (den Dir die Agency bereits gebucht hat..) nach Lhasa.

Dies der absolut schnellst möglich Fall.

Man beachte jedoch die prekäre Buchungslage mit Air China, deren Flüge nach Lhasa sind in den Hochsaisonsmonaten Juli bis Oktober bereist mindestens für 5 Wochen vorher ausgebucht!

Navyo Eller