PDA

Vollständige Version anzeigen : mit öffentlichen Verkehrsmitteln quer durch Cina?


Bergnetti
08.04.2009, 03:22
Hallo Trekker...

ich plane eine 5 wöchige China Reise im Herbst 2009. Ich möchte gerne in den Südwesten reisen, überlege aber, nur bis Peking bw. zurück ab Shanghai zu fliegen (aus Kostengründen, und wenn man schonmal in China ist...)
Macht das Sinn, oder ist es vielleicht doch viel zu aufwendig, das Land quasi per Zug Schritt für Schritt zu durchqueren?:confused:

Und hat vielleicht noch jemand ultimative Trekkingtips für die Regionen Sichuan, Yunan

Vielen Dank für eure Antworten

Annette

Thomas
08.04.2009, 08:28
Hallo Annette,

China per Bus und Bahn zu durchqueren ist extrem einfach. Das ganze Netz ist gut ausgebaut und auf den Hauptrouten auch wirklich schnell und zuverlässig (wir sind z.B. Harbin -> Peking in gut 8 Stunden per Bahn gefahren, sind 1300 km, dass muss die deutsche Bahn auch mal schaffen :) ), abseits davon kann es aber auch mal abenteuerlicher werden.

Wenn du große Strecken auf einmal zurücklegen musst, solltest du dir auch das Flugzeug mal anschauen. Oft ist es billiger als Soft-Sleaper zu fahren. Wir sind dieses Jahr (waren für 4 Wochen im Januar/Februar unterwegs) z.B. von Chengdu nach Lijiang für gut 40 Euro pro Person geflogen. War spontan gebucht, also kein Frühbucherrabat. Auf gleicher Strecke kommt man auch mit Hard-Sleaper kaum billiger, ist dann aber gut 24 Stunden mit Bahn und dann Bus unterwegs (bald nur noch Bahn, da die Strecke nach Lijiang in Bau ist). Flug war gut 40 Minuten.

In Sichuan und Yunan gibt es reichlich Möglichkeiten zum Wandern. Die kleinen Tages- und ein/zwei Tagestouren sind ja oft schon in den Reiseführern beschrieben. Mt. Emei Shan ist ganz nett, viel Wald oben mit Glück (hatten wir ;)) sehr gute Aussicht bis zum Gongga Shan (7556m). Ist halt aber eine einzige, große Treppe, wir fanden es trotzdem für 2 1/2 Tage ganz nett. Zwar sehr touristisch, aber trotzdem beieindruckend ist die Tiegersprungschlucht. Da hatte Jochen hier auch mal Bilder reingestellt, müsstet du einfach mal die Suchfunktion benutzen. Was ansonsten extrem interessant sein muss ist von Chengdu nach Lijiang über die Berge per Bus zufahren. Hatten wir auch geplant, mussten aber unterwegs wegen etwas gesundheitlichen Problemen abbrechen. Von Chengdu fährt man nach Kangding (sehr gut ausgebaute Straße, 6 Stunden, stündlich fährt ein Bus, extrem beeindruckend wie man aus der Tiefebene auf einmal in dieses so extrem aufgeworfene Gebirge reinfährt), und dann mit den Bussen (aber hier wird die Straße schlechter und die Busse fahren nur einmal täglich) nach Litang, Xiangcheng, Zhongdian und Lijiang. Dauert 4 Tage und führt durch traumhaftes Hochgebirge (die Pässe sind teils 4500m hoch, also sollte man sich eigentlich in Kangding etwas akklimatisieren). Unterwegs kann man auch hier und da in die Berge wandern gehen. Schau einfach mal in das sehr gute gemachte Buch "Minya Konka - Schneeberge im Osten Tibets" von Brandtner rein. Dabei befindest du dich übrigens noch nicht in der Autonomen Region Tibet, brauchst also kein extra Visum. Fährst aber durch Teile von Kham (http://de.wikipedia.org/wiki/Kham). Die Region ist zurzeit noch recht untouristisch, aber es gibt die notwendige Infrastruktur. Leider pushen die Chinesen auch hier stark rein und haben bereits in Kangding den Flughafen fertig gestellt, immerhin auf 4300m gelegen und damit der zweit höchst gelegene Flughafen für Großraumflugzeuge weltweit!


So, hoffe habe dir einige interessante Punkte zum weitersuchen gegeben ...

Thomas

Jochen
08.04.2009, 19:46
Hallo Annette!
Infos über die Tigersprungschlucht nördlich von Lijiang findest Du hier: http://trekkingforum.com/forum/showthread.php?t=10464
Joachim1 hat im Tibetforum einen interessanten Artikel über die Meili Xue Shan-Kora eingestellt , die würde mich in den nächsten Jahren auch sehr interessieren... http://trekkingforum.com/forum/showthread.php?t=10127
LG Jochen

Bergnetti
09.04.2009, 00:34
Vielen Dank für die schnellen und informativen Antworten.
Ich habe dann auch heute mal sofort meinen Flug gebucht:-) Frankfurt- Peking, Shanghai- Frankfurt, und bin schon jetzt voller Vorfreude...:D

LG
Annette

tremendopunto
09.04.2009, 11:25
Kann meinen Vorrednern nur zustimmen, die Infrastruktur in China ist schon sehr gut ausgebaut und insgesamt ist China ein sehr bequemes Land zum reisen, die Menschen sind Touristen/Ausländern gegenüber extrem hilfsbereit, Jugendliche nutzen jede Chance ihr English zu testen, oder man wird für den gleichenZweck zum Essen eingeladen, in abgelegeneren Gebieten wird einem auch bei mässigem Schulenglisch schon mal schnell ein Lehrerjob angeboten....
Alles in allem ist China sehr einfach zu bereisen. Speziell zu den Zügen wollte ich noch sagen, dass auch die "Hard"-seat/sleeper-Klassen wesentlich besser sind als der name erwarten lässt, also gut gepolster.
Auch gibt es in den Zügen der Teetrinker-Nation China natürlich all-u-can-drink heisses Wasser - auch für die Selbstversorgung mit den chin. Instant Nudelgerichten auf den Strecken recht nützlich.

Ab und zu gibts ein paar Besonderheiten, so war die Verbindung Chongqing-Chengdu aufgrund der Autobahnverbindung mit dem Bus fast doppelt so schnell zu bewältigen als mit dem Zug (mittlerweile wurde die Zugverbindung aber verbessert/ebenbürtig), oder von Guilin nach Chongqing aufgrund der Geographie ein Zug für die Strecke besonders lange braucht (hier ist ein Flug dann mal vorzuziehen).
Ein paar Zwischstops für Eure Route von Beijing in den Süden, um die Strecke etwas aufzulockern:
z.B. Datong 6h von Peking (mit Yungang Höhlen und hängendem Kloster recht interessant, auch gibts da noch einen sehr ursprüngl. Abschnitt der gr. Mauer), Xian (ca. 10h von Datong, terracotta Armee etc.)....Pingyao muss auch sehr sehenwert sein (habe ich persölich leider nicht gesehen)
Viel Spass auf jeden Fall,

Gruß,
Chris

gutfriedvernichter
26.07.2009, 04:58
Hi!
Also ich kann das Bahnfahren extrem empfehlen. (Solange du Sleeper nimmst). Hard & Soft Seat sind nur was fuer kurze Strecken, aber was China wirklich ausmacht, sind die die langen Zugreisen. Im Schlafwagen kann man es ohne Probleme auch mal 50 Stunden aushalten. Ehrlich! Man bekommt halt ein viel besseres Gefuehl fuer das Land und die Leute wenn man auch mal so Reist wie die meisten anderen auch. Die Landschaften sind meistens Grund genug sich fuer den Zug anstelle des Flugzeugs zu entscheiden, vorrausgesetzt du hast mehr als 2 Wochen in China.
Ich bin gerade vor Ort und fahre manchmal 30 Stunden Zug, nur um Zug zu fahren. Am Ort angekommen, fahre ich gleich wieder zurueck. Die meisten Staedte sind haesslich, d.h. die besten Erfahrungen macht man weit ausserhalb von Peking, Shanghai, Xian...usw!

Es gibt allerdings ein Problem: Das Chinesische Eisenbahnnetz ist ueberlastet. Es fahren unendlich viele Zuege und trotzdem ist es oftmals schwer Tickets zu bekommen.
Ich war 2006 im Dezember in Shanghai und wollte 14 Tage vor Abfahrt ein Ticket nach Peking buchen. Saemtliche Sleeper waren da schon weg, d.h ich musste 14 Stunden sitzen. Kein Problem, aber so macht das Reisen sicherlich weniger Spass. Falls es moeglich ist, die Tickets so frueh kaufen wie es geht. Das sind manchmal aber nur 4 Tage vor Abfahrt.
Fabian

tremendopunto
26.07.2009, 11:48
Hallo Fabian,

die Hardseat-Fahrten von Shanghai nach Beijing oder Xian-Shanghai sind mir auch noch in guter Erinnerung geblieben, ist aber ganz erträglich finde ich, also kein Problem. Härter ist´s wohl für die Chinesen die ohne Sitzplatz reisen (frage mich immer noch wie das geht, Ausländer werden dafür aber erst gar keine Tickets bekommen denk ich mal), denn die sitzen und liegen/schlafen auf Zeitungen in den Gängen und man muss teils über die Leute drüberklettern um zu den WCs zu kommen.
Und mit nem guten Tee und dem Austausch von Snacks mit den Leuten machen auch solche Fahrten wieder Spaß.

Gruß,
Chris

gutfriedvernichter
03.08.2009, 17:11
Hi nochmal!
Es gibt leider zur Zeit eine Entwicklung, die mir gar nicht gefaellt:
Die Bahnstrecken werden ausgebaut, und damit verschwinden viele langsame (und viel billigere) Zuege. Zum Beispiel Shenyang - Beijing. Ich fliege diese Woche nach Hause, von Beijing. Eigentlich wollte ich schoen ueber Nacht mit dem Zug fahren und dann morgens zum Flughafen. Dummerweise wurden dank der CRH Zuege allerdings die langsamen Nachtzuege gestrichen, so dass ich jetzt mitten in der Nacht aufbrechen muss, und natuerlich nur sitzen kann. Ich schlafe lieber 12 Stunden ueber Nacht und zahle 180RMB statt 4 stunden zu sitzen und 220RMB zu zahlen.
en.wikipedia.org/wiki/High-speed_rail_in_China

Fabian

meczko
03.08.2009, 21:41
Hallo,

du kannst einige Tipps und praktische Info ueber Reisen im Yunnan und Sichuan in meinem Bericht von 2007 auf meczko.blog.onet.pl finden.

Gute Reise!

nandi
07.10.2009, 00:21
Falls die Züge voll sind (das kommt vor), gibt es immer noch Bustickets. Die Fernbusse haben Liegeflächen und Decken, recht bequem also und bei den teureren auch sauber. Nur über Unfälle darfst du dir keine Gedanken machen…
Mehr Infos und Bilder dazu auf unserer HP (auf die ich nicht separat linken darf), unter
/westwards/china

Westwards