PDA

Vollständige Version anzeigen : Stimmt mein Shell Layer System?


xe3tec
24.11.2008, 15:17
1. base: funktionsunterwäsche
2.mid: fleece/pulli
3.soft/hardshell

kann ich auch

1.base
2. softshell
3.hardshell

is das auch ok?

xe3tec
24.11.2008, 20:32
34 views und keiner traut sich was zu sagen oder was??
mensch mädels

tomdooley
24.11.2008, 22:23
Ich bin zwar kein Mädel ;) , aber ich finde die zweite Version sinnvoller.

xe3tec
24.11.2008, 22:25
ja? why?

allgemeine empfehlungen sind version 1
soft und hard soll man dann jeweils anpassen

aufjedenfall ne fleece als mid

aber ich dachte könnte ich auch meine soft als mid nehmen...zumal die sehr warm hält

hikingharry
24.11.2008, 22:31
Ich selber besitze kein Softshell, habe aber einiges darüber gelesen.

Für welche Temperaturen hast Du Deine Layer Systeme denn gedacht? In Bewegung oder zum Rasten? Sommer, Winter?

Mein System ist ein Baselayer, ein Windshirt, und eine Hardshell (bzw. Regenschirm), für 3 Saisonen beim Wandern. Zum Rasten noch was Isolierendes.

Rein prinzipiell kannst Du sicher ein Softshell unter der Hardshell anziehen.

Für mich ist ein Softshell so eine Mischung aus Windshirt und Fleecejacke, also so ein Ding mittendrin. Laut Beschreibung von befreundeten Wanderern wärmt ein Softshell beim Rasten z.B. nicht besonders. Auch nicht unter einer Hardshell. Beim Gehen ist die Softshell bei Temperaturen über 5-8°C aber wiederum zu warm. Daher habe ich mir auch keine gekauft.

Bei Backpackinglight.com gibts im Forum zu Softshell und Layers einen interessanten Artikel ->klick (http://www.backpackinglight.com/cgi-bin/backpackinglight/forums/thread_display.html?forum_thread_id=16833)

Gruß hikingharry

xe3tec
24.11.2008, 22:36
hatte jetzt keine spezifischen anwendungsgebiete

hinzu kommt meine softshell ist ein wenig anders
normalerweise sind die dinger ja nur winddicht und wasserabweisend

meine ist winddicht und wasserdicht (10000mm teflon)... sies sehr dünn aber innen flauschig
also selbst im normalen deutschen winter mit pulli drunter angenehm

ich überleg nur ob ich beide anziehe für kältere touren in skandnavien...wenns dann regnet kann man die hardshell ja noch extra drüberziehn, die hat nämlich auch ne kapuze, das hat meine soft nicht

tomdooley
24.11.2008, 22:47
Mein Vorschlag liegt wohl darin begründet, dass ich ein Softshell als dickeres Fleece gesehen habe.
Deswegen macht für mich Fleece und dann Softshell wenig Sinn.

hikingharry
24.11.2008, 23:05
Hm, also kühler (fast Null Grad Skandinavien), da geht das sicher ganz gut mit der Softshell. Eventuell findest Du ja noch einen Hut oder ein Käppi, der/das wasserabweisend ist, dann brauchst Du Dein Hardshell nur bei extremen Regen.

Wie gut ist denn die Atmungsaktivität der Softshell? Vergiß nicht noch etwas Isolierendes fürs Lager und in Ruhepausen.

Gruß hikingharry

Lungta
25.11.2008, 07:18
Schmeiß die Softshell raus und nimm für Pausen noch ein zweites Fleece mit. Ggf. noch etwas dünnes, leichtes, "atmungsaktives" (ohne Membran/Beschichtung) für windiges, trockenes Wetter. Mit zwei wasserdichten Jacken übereinander wirst du ziemlich schwitzen und wenn du ohnehin die Hardshell mitnimmst, wozu brauchst du dann noch eine zweite wasserdichte Jacke, die aber bei richtigem Regenwetter nichts nützt, weil sie keine Kapuze hat.

Christine

hikingharry
25.11.2008, 12:38
Mit zwei wasserdichten Jacken übereinander wirst du ziemlich schwitzen und wenn du ohnehin die Hardshell mitnimmst, wozu brauchst du dann noch eine zweite wasserdichte Jacke, die aber bei richtigem Regenwetter nichts nützt, weil sie keine Kapuze hat.
Sehe ich auch so, wollte es aber nicht so absolut klingend hinschreiben. :)

Gruß hikingharry

xe3tec
25.11.2008, 15:25
hm ich zieh die softshell gern an, wenns nur windet isse perfekt
atmungsaktivität ist sehr gut...geh mit der sonst immer biken, herbst/winter/frühjahr...da empfind ich sie als sehr angenhm, mit trikot drunter

aber ich denke auch ich sollte als mid eher nen fleece nehmen...

Jalen
25.11.2008, 15:55
hallo!

meine empfehlung:
1. unterste schicht: funktions(unter)wäsche
2. mittlere schichten (können auch mehrere sein): fleece, tka-stretch, powerstrech etc.
3. oberste schicht: hard- oder softshell

die unterste schicht, sollte die feuchtigkeit von der haut so schnell wie möglich an die mittlere schicht abgeben können. diese wiederum sollte leicht und wärmend sein. die oberste schicht ist als wetterschutz vor wind und regen gedacht. softshell ist meist angenehmer zu tragen - ersetzt aber meiner meinung nach ein hardshell nicht voll.
wenn's richtig kalt wird kommt daune zum einsatz. zwischen der mittleren und der obersten schicht, eventuell (je nach beschaffenheit) auch als oberste schicht.
bei allen anderen reihenfolgen kann der wärmeschutz z.B. durch die windstopper-membrane nicht richtig ausgenutzt werden, oder man kommt schneller ins schwitzen.

viele grüße
jalen

Richee30
08.12.2008, 22:11
Wichtig ist das der körper trocken bleibt.sei es vom schweiß oder regen.
deswegen sollte die erste schicht eng anliegen das der schweiß sofort aufgenommen und vom körper ferngehalten wird.auch bei der unterwäsche sollte man nicht sparen;-)
ich find eine softshelljacke äußerst praktisch da sie einen großteil der witterungseinflüsse abhält und hoch atmungsaktiv ist.wichtig ist nur das diese keine membrane wie windstopper o.ä hat. falls sie doch eine membrane hat ist es auch kein beinbruch. dann solltest du aber auf jeden fall beim überziehen der zb gore-jacke dran denken das du die lüftungsreißverschlüsse des softshell aufmachst(sollte eigentlich jede vernünftige jacke haben).so kann die luft innen zirkulieren und der schweiß kommt schneller raus.
wenn du alles zu lässt hast du definitiv eine transportblockade und es wird sich irgendwo an einer schicht ein kondenzfilm bilden der einen sehr kühlenden effekt hat.

was die temperatur anbelangt gibt es leider garkein rezept.es kommt immer auf den aktivitätsgrad und deiner kälteempfindlichkeit an.besser eine schicht mehr dabei als frieren.wichtig ist das du je nach temperatur variieren kannst.
für die rast ist eine jacke mit hohlfaser zu empfehlen.ist ähnlich wie daune nur wesentlich schneller trocken bei eventueller nässe.

das gleiche gilt auch fürs beinkleid.
so das wars aber jetzt;-)

VG Richee