PDA

Vollständige Version anzeigen : Planung Tramping


algoe
11.09.2008, 05:26
Hallo an Alle

Werde mich Ende dieen Jahres nach Neuseeland begeben. Anfang Januar dann Richtung Sueden wo Hiking geplant ist. Werde dies das erste mal ueberhaupt in meinem Leben machen und da sind auch Fragen bei mir aufgekommen hinsichtlich der Organisation.

Habe den Milford Track gebucht aber moechte vieleicht auch eine andere Tour in der Umgebung machen (fiordland), diese aber nicht schon Wochen voraus buchen. Das gleiche gilt fuer die Hostels. Wie sind da die Chancen das erst 1,2 Wochen vorher zu machen? v.a. Ten Anau!

Die Idee jeden Tag auf Wasser zu sammeln und Abend dann abkochen um nicht gar zu viel mit sich zu schleppen, wie laesst sich diese umsetzen? Ist das jeden Tag moeglich oder muss ich darauf einstellen auch mal keine Wasserquelle zu finden?

Und dann noch ganz wichtig fuer mich!, mein Gepaeck. Habe vor in Chistchurch all meine Schweren Sachen die ich fuer das Walking nich benoetige in ein Schliessfach zu spaeren und erst Wochen spaeter wieder abzuhohlen. Ist das moeglich? Tipps? Auch in Hostels moeglich?

Ausserdem werde ich kein Auto haben. Wie sind die Verbindungen zwischen Tracks und Hostels?

Kannmir vieleicht keiner gleich alle Fragen beantworten aber waere schon dankbar fuer Tipps und Erfahrungen.
Danke dafuer!

algoe
13.09.2008, 12:58
OK, seh schon. Warn jetzt nicht so die passenden Fragen dabei. Aber vieleicht die eine noch?

Die Great Walk Paesse und backcountry Paesse, benoetigt man diese unbedingt fuer die bereffenden Tracks. Wenn ich fuer die bezahle, muss ich dann zusaetzlich noch die Track bzw. Huetten buchen, fuer Geld?

Danke:coffee:

manonline
31.10.2008, 19:59
Hallo algoe

zu Frage 1: Im Fiordland NP gibt es auch Wanderungen, welche du nicht im Voraus buchen musst, z.B. der Hollyford Track (wunderschön, kann ich nur empfehlen...)

zu Frage 2: In Te Anau hat es jede Menge Backpackers (Hostels) und einen sehr grossen Zeltplatz (dort kann man auch sog. "Cabins" (Zimmer) mieten. Aufgrund meiner Erfahrung (war 4mal dort) denke ich nicht, dass eine Voraus-Buchung erforderlich ist.

zu Frage 3: Fiordland ist eine der regenreichsten Gegenden der Welt. Entlang aller Tracks hat es viel und bekömliches Wasser (Abkochen i.d.R. nicht erforderlich). In den Hütten hat es überall Regenwassertanks. Du wirst also nicht verdursten müssen, keine Angst...

zu Frage 4: Gepäck kannst du ganz bestimmt in ChCh irgendwo (Hostel, Zeltplatz, Privatleute usw.) zwischenlagern. Die Neuseeländer sind sehr unkompliziert und hilfsbereit. Allerdings würd ich mir das gut überlegen, ob du es so anstellen willst. Überleg dir, ob du nicht auf gewisse Dinge verzichten kannst.

zu Frage 5: Eigentlich jeder Trackbeginn ist irgendwie erreichbar. Entwder mit dem öffentlichen Verkehr oder private Firmen, welche solche Transporte anbieten (überleg dir: Viele haben dieselben Bedürfnisse wie du, also werden auch solche Dienstleistungen angeboten bzw. ein Geschäft daraus gemacht.). In den Hostels und auf Zeltplätzen und in den NP Centres lernst du permanent Leute kennen, welche dasselbe vorhaben wie du. :up:

bernieHH
01.11.2008, 17:21
hallo algoe,

es gibt in NZ etwa 9 Great Walks und paar private Trekkingrouten die man buchen muss,.......diese machen aber nur einen winzigen Bruchteil des gesamten Trekkingpotenzial NZ's aus. Auf allen anderen Treks musst du nichts buchen und kannst einfach gehen. Allerdings musst du in der Hochsaison bei den populären Treks damit rechnen dass die Hütten voll sind,.....also ein Zelt dabeizuhaben wäre sehr sinnvoll.

Leichte Treks für Anfänger die sehr lohnend sind und die man nicht buchen muss wären zb: Hoolyford, Rees-Dart, Sabine River-Travers Saddle, Wangapeka-Karamea-Lesli Track und viele andere mehr.....

Mein Überschussgepäck hab ich immer in Hostels oder auf Campingplätze deponiert, das hat überall problemlos geklappt. Unterkünfte im Voraus gebucht habe ich nie, einen Schlafplatz im Hostel oder Campground findet man immer, nur für die erste Nacht in Auckland würde ich im voraus buchen.

Die Wasserfrage hat Manoline schon beantwortet, ich hab das Wasser auch überall unbehandelt getrunken.

Falls du keine Transportmöglichkeit zum Trekbeginn findest,.....per Anhalter kommst du dorthin.

Für Great Walks benötigs du einen Great Walk Pass,....damit zahlst du für die Unterkunft auf den Track (Zelt oder Hütte) aber in der Regel nicht für die Pfadbenutzung, denn die ist gratis. Falls du für einen Great Walk keine Unterkunft benotigst (z.b.Tageswanderung, Trailrunning usw...) kannst du ohne Great Walk Pass gehen. Wild Zelten ist entlang Great Walks verboten, aber wenn du dich 1 km vom Pfad entfernst ist es nicht verboten.

Auf allen anderen Tracks kannst du bis auf wenige Ausnahmen überall wild zelten und brauchst keinen backcountry pass. Nur wenn du in den Hütten übernachten willst benötigst du ein Hüttenticket das du dir vor den Trek kaufst. Dieses Ticket ist nicht auf einen bestimmten Tag begrenzt, sondern du kannst es jederzeit und in jeder DOC-Hütte nutzen. Wenn du viel trampen gehtst lohnt sich ein Annual Hut Pass der ein ganzes Jahr lang in allen DOC-Hütten (mit Ausnahme Great Walks und NZ Alpine Club Huts) gilt.

viel spass:)