PDA

Vollständige Version anzeigen : Kleiderordnung?


Karin_S
09.12.2002, 20:15
Ich habe immer wieder (nicht nur in Nepal, aber dort besonders) ein Problem mit Trekkern/Urlaubern, die in kurzen Hosen/Röcken, möglichst noch verbunden mit knappen Tops durch die Gegend laufen >:( >:(
Ich frage mich dann immer, ob das wirklich sein muss. Immerhin reist man/frau doch in ein Land mit völlig anderer Auffassung was die guten Sitten angeht. Oder ist das egal, weil es nur um die sportliche Leistung geht?
Gute Ausrüstung ist das Eine, gutes Benehmen etwas anderes?
Ich verstehe es einfach nicht - selbst in schlichten Reiseführern wird dieses Thema angesprochen, aber irgendwie scheinen das Viele nicht zu lesen...

Andreas
11.12.2002, 19:08
Karin,
du sprichst da etwas an, das mir auch wichtig ist. In Nepal, aber eigentlich in ganz Asien, benehmen sich viele Westler so, als ob sie auf Mallorca wären.
Habe schon zu hören bekommen: »Sind ja in den Tropen, will ja nicht schwitzen« oder »...die Einheimischen tragen ja auch kurze Hosen«

In den meisten Fällen ist solches Verhalten meiner Meinung nach einfach auf mangelnde Vorbereitung zurückzuführen, und gar nicht mal so sehr darauf, dass man es »drauf anlegt«. Denn wer den Reiseführer, den sich 99% ja vor der Abreise zulegen, halbwegs ernsthaft durchliest, findet immer Hinweise auf korrekte Bekleidung!

Auch wenn in Thamel alle mit Shorts oder Trägerleiberl herumrennen, muss ich es ja nicht auch machen! Und meist wird dann vergessen, dass es wenige 100 m weiter schon unschicklich sein kann, so daherzulaufen.

Nur die Nepalis sind einfach zu höflich, um den Westler auf den offensichtlichen Fauxpas aufmerksam zu machen, was aber nichts daran ändert, dass es dem Bild des Ausländers nicht gerade schmeichelt.

Was kann man/frau tun? Ohne besserwisserisch wirken zu wollen, versuche ich meist, die »Übeltäter« in ein kurzes Gespräch zu verwirklichen und darauf hinzuweisen.

In diesem Zusammenhang noch ein passende Karikatur:

http://trekkingforum.com/grafiken/g/karikatur.jpg
falls man den text nicht lesen kann: »Dämliche Kaffernbande, statt froh zu sein, dass man ihnen 'n bisschen Kultur bringt!«

in diesem Sinne,
Andreas

Karin_S
11.12.2002, 20:21
Ich persönlich bin da eher von der "giftzwergigen" Sorte, was die Reaktion angeht.
Natürlich hast Du dieses Problem überall in Asien, ich erlebe das immer wieder. In Nepal ist es mir dieses Mal aber ganz extrem aufgefallen, als habe sich die Touri-Szene in den letzten 4 Jahren völlig verändert.
Andererseits habe ich aber dafür auch wesentlich stärker die Dankbarkeit der Nepali dafür erlebt, dass ich immer versucht (wenigstens versucht!) habe, mich an die Anstandsregeln zu halten. Klappt nicht immer, aber das Feedback ist so toll, dass es sich allein deswegen schon lohnt. :) :)

Guest
19.12.2002, 08:00
Ja, ja die Touris.

Natürlich ist angepasstes Verhalten immer besser, aber was tun wenn doch alle rumlaufen wie in Rimini...

Gerade individualtouristen fallen hierbei auf, obwohl ansonsten immer so "alternativ" geschwafelt wird.

Jeder der sich etwas angepasst verhält, merkt richtigerweisse sofort die angenehmere Seite der Kommunikation mit den "Einheimischen".

Ansprechen der Touristen ist immer gut, ich starre dann oft eine Lechtgekleidete Touristin an, dann merkt man, dass dies schnell unangenehm bemerkt wird.

Oder ich rede etwas laut über "Prostituierte", das erschreckt noch mehr, da man merkt, das dies ja die Ansicht auch aller anderen nepalesen ist...

Ansonsten jedoch kümmert es mich nicht so sehr, jeder muß ja selber entscheiden, wie er auftritt.

Navyo

Kathmandu

Andrees
05.02.2003, 20:05
Ich habe über dieses Thema mit vielen Nepalesen und nepalesinen auf der trekking route gesprochen, da es ja immer wieder auch unter Touris besprochen wird.
Ich denke seither, das auch für Frauen Bermudahosen und ein Ärmel-T-.shirt auf den Haupttrekkingrouten und in Kathmandu in Ordnung sind.
Solange man nicht in kurzen hotpants oder Spaghetti leibchen rumläuft, wird das mehr oder weniger als normale Touristenkleidung nicht einmal notiert. Gerade in den Bergen sind die Leute oft unbefangener als im strenger hinduistischen Teil Nepals.
Wer die steilen Steigungen in knallender Sonne kennt, der wird froh sein, wenn unten ein bißchen Luft rankommt.
viele grüße andrées

Susanne
05.02.2003, 23:12
hi

ich lese schon seit monaten immer mit. jetzt hab ich mich angemeldet. einmal hatte ich schon ein foto des monats beigesteuert (september) ¤*#:-*

ich heiße susanne (bitte nicht susi ¤*#>:() und will zum bekleidungsthema etwas beisteuern:

man/frau mag dazu stehen wie es beliebt, aber die westliche frau (bitte jetzt nicht aufheulen wegen verallgemeinerung oder so) sollte darauf achten, nicht zuviel haut preis zu geben, auch wenn die nepalesische feldarbeiterin nur mit geschürtztem wickelrock und top schuftet! es macht einfach einen unterschied, in welchem kontext haut gezeigt wird! am feld ist es arbeit! herumlaufende touristInnen, die offensichtlich nicht arbeiten, sollten eigentlich mehr zeit dafür aufbringen können, sich schön zu machen. in einem patriarchalisch orientiertem land wie nepal sollte eine frau niemals unzüchtig herumlaufen. indische frauen z. b. legen nicht einmal beim baden im meer ihre saris ab - vollbekleidet sitzen sie in der brandung!

man mag keine schludrig gekleideten westler. in asiens augen sind westler generell reich. eine reiche person sollte ihren reichtum auch zeigen, so denkt man zumindest in asien. und wie kann man reichtum besser zur schau stellen, als in mondäner oder zumindest 'ordentlicher' kleidung. es wird nicht verstanden, wenn ein reicher westler in den klamotten armer leute herumschlurft. ist es heiß, kann man einen luftigen rock anziehen, keine shorts! spaghettis sind tabu! wenn man den leuten respekt entgegenbringt, erfährt man mehr herzlichkeit und ist es nicht das, was man sich für eine gelungene reise wünscht?

denkt
susanne

Karin_S
07.02.2003, 18:10
Danke für den Beitrag.
Ich denke, es ist ein grundsätzliches Problem:
Wir reden davon, eine fremde Kultur erleben zu wollen und nehmen doch unsere eigenen Vorstellungen ohne Rücksicht auf Verluste mit.
Klar, ich kann nicht Alles tolerieren, was ich erlebe - aber muss ich es durch meine Kleidung unbedingt vor mir hertragen, dass ich diese Kultur, in der ich mich gerade befinde, missachte?
Darum geht es für
Karin