PDA

Vollständige Version anzeigen : Gebühren für Trekkinggipfel?


Guest
15.06.2003, 09:20
Namaste Trekkingforum,
nachdem wir vor 3 Jahren den klassischen Everesttrekk selbstorganisiert mit s.guten Erfahrungen genossen haben bekamen wir Appetit auf mehr, sprich auf einen 6000er Trekkinggipfel. Im Herbst 03 soll es wieder losgehen. Thapa-peak (Dhaulagiri-Runde), Dromo-Sporn (Kanch), Pisang Peak oder Parchamo wären so unsere Preisklasse.
Das Technische denke ich haben wir drauf. Problematisch ist u.U. zum Scheitern kommt es wegen Finanziellem.
Wie wir (4 Pers.) jetzt nach und nach erfahren, ist offensichtlich f ür jeden Gipfel eine Gebühr fällig, die sich zwischen 1000 und 3000 US $ bewegen soll. Kann uns hier jemand mit weiteren Infos helfen? Bzw. gibt es hier keine Alternativen.
Danke für Eure Antworten
Werner

Navyo
16.06.2003, 09:16
Hallo.

So schlimm muss es ja nicht kommen. Nepal hat nun 33 Gipfel als Trekking Peaks geöffnet.

Alle Details hierzu findet man auf meinen webseiten www.navyonepal.com unter >Nepal >Alpinismus

Der haken ist jedoch, das man den Permit nur über Agentur und in verbingung mit guide erhält.

Ds heisst ohne Organisation kann man dies vergesen. Es muss jedoch nicht so schlimm kommen und gleich 3000 US$ kosten, es geht durchaus viel günstiger, wenn auch nicht ganz kostenlos.

Ein Expeditionsgipfel ist da schon teurer, der Dromo Sporn.....

Auch dazu der link direkt ins ministerium mit allen details (wäre zu lang auf meinen seiten).

Man könnte ja auch "schwarz" klettern, aber die Strafen sollte man bedenken, sind sehr hoch. Manche jedoch brüsten sich damit, es trozdem getn zu haben.


Wie auch immer, viel Glück.

Navyo Eller
Kathmandu