PDA

Vollständige Version anzeigen : Wahl in Nepal


Andrees
10.04.2008, 09:32
Da die heutige Wahl ja das aktuelle Mega-Thema ist, mache ich mal schnell einen neuen Thread auf:
Derzeitiger Stand

Navyo schrieb im Nepalboard, dass die Wahlen weitgehenst friedlich verlaufen und die Beteiligung sehr rege ist.

Anscheinend wird die Wahl auch ohne grössere Probleme im Terai abgehalten, es gab ja Befürchtungen, dass die unabhängigkeitsbewegungen dies verhindern könnten.

An verschiedenen Orte habe Anhänger von verschieden Parteien Wahllokale in Beschlag genommen . Zwar scheinen die Maoisten dabei etwas eifrigerzu sein, aber auch die etablierten Parteien sind dabei. Bei einigen Zwischenfällen wurde auch geschossen und mindestens ein Mensch getötet.

http://www.nepalnews.com/archive/2008/apr/apr10/news03.php
http://www.thehimalayantimes.com/fullstory.asp?filename=6a1Va5wgo2am8&folder=aHaoamW&Name=Home&dtSiteDate=20080410
http://www.thehimalayantimes.com/fullstory.asp?filename=6a1Va5wfo2am8&folder=aHaoamW&Name=Home&dtSiteDate=20080410
http://www.thehimalayantimes.com/fullstory.asp?filename=6a1Va5wa2o2am8&folder=aHaoamW&Name=Home&dtSiteDate=20080410
Wenn man die Zwischenfälle im Vergleich zu den viele Wahlorten und der Gewalt in der Vergangenheit und den letzten Tagen sieht, so ist die Wahl bis jetzt weiterhin erfreulich ruhig. :up:

Jens
10.04.2008, 09:42
Hier auf Deutsch
http://afp.google.com/article/ALeqM5hng0XrfOUUf1J4n4ZK4aVU07-RGA

Andrees
10.04.2008, 10:05
In Kathmandu sollen bis Mittag schon 50 % der Wähler ihre Stimme abgegeben haben.
http://www.thehimalayantimes.com/fullstory.asp?filename=6a1Va5wko2am8&folder=aHaoamW&Name=Home&dtSiteDate=20080410

Gregor aus Essen
10.04.2008, 14:08
Kantipur schreibt mit Servertime 1.48pm (nepali time) am 10.04.08
folgendes:

http://www.kantipuronline.com/kolnews.php?&nid=143622

Leider klingt das nicht all zu gut?!

Besorgte Grüße,
Gregor aus Essen

PS.: Merke gerade, das der Link nicht funktioniert. Dann also über die bekannte kantipuronline.com gehen.

Soshin
10.04.2008, 17:59
Ich bin, nachdem ich mit meinem Freund Madhu in Bhaktapur gesprochen habe, sehr positiv gestimmt. Im Valley hat es definitiv keine nennenswerten Unruhen gegeben, Nachrichten aus den entfernten ländlichen Gebieten tropfen natürlich spärlich ein.
Die sind leider nicht so toll, Gregor, aber das Land ist groß und hat viele Wahllokale, und wenn es bei denen bliebe, die im Artikel genannt worden sind, dass wäre das eh schon eine Sensation. Immer ausgehend vom Level der Gewalt noch vor wenigen Jahren.

Also heißts weiter Daumen drücken für Nepal, die spannende Phase mit den Ergebnissen kommt ja noch...

Namaste,
Soshin

Andrees
10.04.2008, 20:14
Ja, so alles was man aus den nepalesischen Onlinezeitungen lesen kann ist bei ca 60% Wahlbeteiigung die Wahl sehr friedlich . Und den Zahlen im unterstehenden Artikel wurden in weniger als einem Promille der Wahllokale die Wahl unterbrochen http://www.thehimalayantimes.com/fullstory.asp?filename=6a1Va5vfo2am8&folder=aHaoamW&Name=Home&dtSiteDate=20080410

mal gucken wie lange das Auszählen brauchen wird.

leakul
10.04.2008, 20:40
Hier mal alle möglichen Berichte und Infos auf Deutsch

http://www.wikio.de/ausland/asien/nepal

Andrees
11.04.2008, 08:42
Dei Wahlen sind fast überall friedlich über die Bühne gegangen und können schon mal als voller erfolg angesehen werden. http://www.thehimalayantimes.com/fullstory.asp?filename=aFanata0sfqzpca2Sa5ua.axama l&folder=aHaoamW&Name=Home&dtSiteDate=20080411

Erstes Ergebnis Kathmandu 1
Der Bezirk Kathmandu 1 wurde vom Vicepresidenten des Nepali Congress mit 14315 Stimmen gewonnen. Die gemäßigten Kommunisten UML bekammen über 6000 und die Maoisten 3898. dieser Bezirk war so schnell ausgezählt, weil dort elektronische zählmaschinen eingesetzt worden sind. http://www.nepalnews.com/archive/2008/apr/apr11/news01.php

Erste Hinweise aus anderen Bezirken deuten darauf hin, dass die Stimmen sich wohl hauptsächlich zwischen diesen drei Parteien verteilen werden.

Andrees
11.04.2008, 19:52
Noch wird fleissig ausgezählt

Das Ergebnis ist aber bis jetzt recht eindeutig, in vielen Bezirken führen die Maoisten mit 40-50 5 der Stimmern wobei sich der Rest auf den NC und UML verteilt.
http://www.nepalnews.com/archive/2008/apr/apr11/news17.php

Für uns Trekker ist vieleicht interessant, das der Bezirk Manang vfür den Maoisten Dev Gurunggewählt hat.

Verschiedene Ergenisse findt man unter http://www.nepalnews.com/archive/2008/apr/apr11/news17.php
http://www.nepalnews.com/election/vote.php#1 http://www.nepalnews.com/election/vote.php#2

Dei Auszählung wird nach bis 10:30 NST weitergehen

Gregor aus Essen
12.04.2008, 07:34
Die Auszählung geht weiter.

Die Ergebnissen mit Stand von
10.30 am 12. April (Samstag)

Maoisten gewinnen 58 Wahlbezirke
NC gewinnt 23 Wahlbezirke
UML 15 Wahlbezirke
MPRF 7 Wahlbezirke (Madehis People Right Front)
TMDP gewinnt 3 Wahlbezirkes (Terai Madhesis Democratic Party)

Demokratische Grüße an Alle.
Gregor aus Essen

Andrees
12.04.2008, 08:51
Der Trend, dass die Maoisten landesweit vorne sind, hält an. Im Kathmandutal wurden mehrere Bezirke vom NC gewonnen. Insgesamt wird der NC und die UML deutlich weniger Sitze als prognostiziert, erringen. So werden auf jeden Fall recht klare Verhältnisse herrschen.

Wenn kantipuronline, welches ja viele Leser diese Boards regelmäßig lesen, vermutlich wegen Überlastung oder Überschreitung des Transfervolumens kaum erreichbar ist , kann man auf Nepalnews http://www.nepalnews.com/archive/main.htm , welche auch eine Liste des Auszählungsdtands haben, oder The himalay times gehen http://www.thehimalayantimes.com/index.asp?date=current

Soshin
12.04.2008, 09:30
Wenn die landesweiten Trends anhalten, werden die 240 Sitze der verfassungsgebenden Versammlung, die personenbezogen gewählt werden, wohl mit einer deutlichen absoluten Mehrheit für die Maoisten besetzt werden (über 50%).
Auch bei den nach der absoluten Zahl der Stimmen für die einzelnen Parteien vergebenen anderen 335 Sitzen zeichnet sich eine Mehrheit für die Maoisten ab. 26 Sitze werden vom Ministerkollegium ernannt und wohl an die führende Partei gehen.
Interessantes und unerwartetes Ergebnis.
Wenn der König nicht einschreitet (und das wäre sein endgültiger, nur noch beschleunigter Abgesang, er hat nicht den Funken einer Chance, die Geschichte zurückzudrehen), wird das zu einer ganz klaren und überrascheneden Situation führen.
Es steht nur zu hoffen, dass die Maoisten im Rahmen der Demokratie bleiben, wenn sie erstmal an der Macht sind.

Soshin

BergWanderer
12.04.2008, 11:12
Äh... Jetzt verstehe ich was nicht. Sind sie Maoisten oder Demokraten?

Andrees
12.04.2008, 13:08
Der Maoistenführe Prachanda, mit bürgelichem Namen Puhpa Kamal Dahal, hat mit fast doppeltso vielen Stimmen wie der NC Kandidat den Wahlkreis 10 in Kathmandu gewonnen. http://www.nepalnews.com/archive/2008/apr/apr12/news07.php

Der UML Kandidat hat nur ein drittel der Maoistenstimmen auf sich vereinen können.

Als Folge des katastrophalen Wahlergebnisses ist der Generalsekretär der gemäßigten Kommunisten UML MK Nepal zurückgetreten http://www.nepalnews.com/archive/2008/apr/apr12/news09.php

Soshin
12.04.2008, 15:06
Äh... Jetzt verstehe ich was nicht. Sind sie Maoisten oder Demokraten?

Hoffentlich "werdende Demokraten". ;)

Soshin
12.04.2008, 17:58
http://www.nepalnews.com.np/archive/2008/apr/apr12/news11.php

Wenn er es ernst damit meint, wäre das ja nahezu paradiesisch... :)

Die Maoisten werden jetzt ganz genau an ihren Worten gemessen werden. Sie haben es geschafft und sind stärkste Kraft im Land. Sie können es sich leisten, großzügig zu sein. Hoffe ich mindestens...


Und wenn es nicht so geschrieben wäre, tät' ich es nicht glauben:
Der König ist zufrieden.
http://www.nepalnews.com.np/archive/2008/apr/apr13/news01.php
Jetzt wirds kitschig.

Ausschauen tut der Prachandra allerdings wie ein etwas zerrupfter unterjähriger Weihnachtsmann, der nach einer Überdosis Glühwein zwischen die Girlanden gekommen ist... ;-)



Prachandra:

Soshin
13.04.2008, 19:55
Neues von der Wahl:
128 Sitze ausgezählt, bis jetzt eine ganz lockere absolute Mehrheit für die Maoisten.

Maoisten 55%
Congress 16%
UML 16%
Die anderen Parteien zusammen haben 13%

Hauptsächlich sind noch die Stimmen im Terai und im Fernen Osten auszuzählen, Im Terai werden wohl die Madhesiparteien zulegen können, im Osten die Maoisten

Wenn es keine Konzentrationsregierung geben wird, in der alle Kräfte vertreten wären, könnten die Maoisten die gesamte Regierung und damit alle Minister/innen stellen.

__________________________________________________ __

Update, 14. April, 14:00 MESZ,

more of the same...

Die Maoisten haben mittlerweile mehr als 56% der Stimmen errungen, die weiteren Parteien bleiben beim gleichen Niveau wie gestern.


__________________________________________________ ______________________________

Update: 14.4., 20:30 MESZ

204 Size sind ausgezählt:

Maoisten 55%
Congress 16%
UML 13%

Die restlichen Parteien, hauptsächlich Vertreter der Madhesis, haben 15% der Stimmen bis jetzt.

Die UML verliert noch weiter an Boden, die sind praktisch am Boden.

Da mittlerweile mehr als drei Viertel der Sitze ausgezählt sind, die nach dem first-pass-the-post vergeben werden, und die meisten ausständigen Wahlergebnisse aus dem Terai kommen werden kann es noch kleine Veränderungen geben, vielleicht noch weiterer Zulauf für die Madhesis...

_____________________________________

Update, 16.4., 01:00 MESZ

Nahezu gleichbleibende Führung für die Maoisten.

118 von 216 Sitzen, die bis jetzt fertig oder teilweise ausgezählt sind. Das sind etwa 54% der Stimmen.

Manali90
14.04.2008, 01:51
Äh... Jetzt verstehe ich was nicht. Sind sie Maoisten oder Demokraten?
Hoffentlich "werdende Demokraten". ;)
Das ist ein weites Feld!
Jedenfalls waren die Maoisten nie mit denen gleichzustellen, die in Tibet gewütet haben, noch ist jetzt der Anschluss an China zu erwarten.
Aber ich muss gestehen: ein Patt zwischen Maoisten, NC und UML wäre für mich im Sinne einer einvernehmlichen Entwicklung sympatischer...
Uli

Soshin
14.04.2008, 06:27
Natürlich nicht, Uli,

die haben ja mit der chinesischen Partei nur die frühere Ideologie gemeinsam (und eigentlich in Wirklichkeitv nicht einmal die). Im Gegenteil, die Chinesen haben sogar noch vor drei Jahren den König unterstützt (mit Waffenlieferungen).
Mir wäre ein Patt auch lieber gewesen, aber zumindest kurzfristig dürfte noch die Großzügigkeit des haushohen Gewinners vorherrschen.

Liebe Grüße zum Tor des Münsterlandes,

Soshin

BergWanderer
14.04.2008, 08:41
Ich wusste gar nicht, dass die chinesische Regierung maoistisch ist. Seit wann ist denn das der Fall?

Soshin
14.04.2008, 13:55
Ich wusste gar nicht, dass die chinesische Regierung maoistisch ist. Seit wann ist denn das der Fall?

Tut mir leid, ich habe mich geirrt. Schon ausgebessert.

Gregor aus Essen
14.04.2008, 14:19
Hallo,

die Maoisten in Nepal heissen nur deshalb Maoisten, weil sie - nach dem "Vorbild" von Mao Ze Dong das Land "von Dorf zu Dorf" aufrollen wollten.

Das war die "Taktik" von Mao.

Deshalb der Name.

Grüße aus Essen
Gregor

Jens
14.04.2008, 14:35
http://de.wikipedia.org/wiki/Maoismus

Heidette
15.04.2008, 10:37
Hallo Soshin,

du kannst mir sicher ein paar Fragen zur Wahl beantworten:

- Welches sind denn die Madeshi-Parteien? Ich kenne die Abkürzungen der kleinen Parteien nicht.

- Wo in den Aufzählungen der Wahlbezirke taucht denn das Dolpo auf? Mustang habe ich gefunden (UML haben dort gewonnen), nicht aber Dolpo. Hat dort die Auszählung noch gar nicht angefangen? Ob wohl im Upper Dolpo die Stimmen direkt ausgezählt, oder die Wahlurnen auf Yakrücken erst in die Distriktshauptstadt Dunai transportiert werden?

- Hast du eine Ahnung, was dieses Wahlergebnis für die Exiltibeter für Folgen haben wird? Selbst wenn die Maos mit den Chinesen wirklich nur den Namen gemeinsam haben sollten, deren Wahlsieg löst schon ziemlich unangenehme Ahnungen aus. Schon jetzt wird ja nicht gerade zimperlich mit den Protesten der Exiltibeter umgegangen und viele von ihnen fürchten, dass sie jetzt nach Tibet zurückgeschickt werden könnten...

Was den König betrifft. Da dies wahrscheinlich seine letzte Neujahrsansprache gewesen sein wird, wollte er vielleicht, das seine lieben Untertanen ihn als "netten Kerl" in Erinnerung behalten.:D

Liebe Grüße,
Heidi

Soshin
16.04.2008, 00:53
Hallo, Heidi,

Mit den Abkürzungen der Namen der Madhesiparteien (ich glaube mich erinnern zu können, dass es mindestens drei gibt) kann ich leider nicht dienen, die müssten aber bei ekantipur oder nepalnews herausfindbar sein. Es müssten eigentlich alle Kleinparteien, die überhaupt Sitze haben, mit Ausnahme der in Bhaktapur starken Nepal Workers and Peasant Party (NWPP) sein.
Also TBDP und MJF, könnte sein, dass auch die Sadhhbwana ihre Stärke im Terai hat.
Leider weiß ich auch nicht, wo das Dolpo aufscheint. Nicht einmal, ob das unter dem Namen Dolpo als Wahlkreis fungiert.
:confused:

Für die Exiltibeter...
Ich würde mich da nicht trauen (und ehrlich gesagt habe ich auch nicht den informationsmäßigen Background), eine Vorhersage darüber abzugeben, ob sich die Lage für die Exiltibeter ändern wird. Sie ist momentan schon prekär. Niemand will den Chinesen auf die Zehen steigen, den Eindruck habe ich zumindest.

Mit dem Zurückschicken nach Tibet... Nepal hat ja, wie Du sicher weißt, eine sehr grüne Grenze mit Indien. Sollte es hart auf hart gehen, könnten sicher viele von ihnen nach Indien "ausweichen". Wie es allerdings mit denen ist, die frisch aus der PRC flüchten... Wenn sie aufgegriffen wurden, wurden sie jetzt nicht selten schon zurückgeschickt. :mad:

Ja, das mit dem König, da habe ich schmunzeln müssen als ich Deinen Kommentar darüber gelesen habe, das könnte durchaus so sein. ;)

Insgesamt kann ich Dir aber bei den meisten Fragen nicht so weiterhelfen, wie ich es gerne täte. :(

Liebe Grüße und Namaste,

Soshin

Gregor aus Essen
16.04.2008, 07:53
Hallo,

die wohl größte Madhesi Partei ist:
MPRF = Madhesis People Right Front
UDMF = United Democratic Madhesi Front

Eine weitere "Gruppierung" ist:
MMT = Madhesis Mukti Tigers - eine bewaffnete Gruppierung im Terai, die für die Autonomie des Gebietes eintritt.

Mehr "Short-Cuts" - sprich Abkürzungen (die ja häufig auch in den nep. Zeitungen vorkommen) findest du auch meiner Seite hier:

http://nepalwelt.de/site_abkuerzungen_nepal.htm

Grüße aus Essen
Gregor

Heidette
16.04.2008, 12:21
Hallo Soshin und Gregor,

vielen Dank, jetzt bin ich etwas schlauer!

Wahrscheinlich taucht ja das Dolpo gar nicht direkt als Wahlkreis auf. Es hätte mich mal interessiert, wen die Dolpopa gewählt haben, da meine beiden Patenkinder von dort kommen. Ich nehme aber stark an, dass auch dort die Maos gewonnen haben. Eine Freundin aus dem Dolpo hat nämlich geschrieben, dass die Leute aus den Remote Areas die Maos gewählt haben, weil sie Angst davor haben, dass der Bürgerkrieg wieder aufflammt, wenn die Maos nicht gewinnen.

Liebe Grüße,
Heidi

Trekker2
16.04.2008, 12:47
Hallo ,

mich würde mal interessieren , ob sich in Zukunft etwas gravierendes für
die Trekker ändern wird ,oder wird man da als Besucher überhaupt nichts
von merken das die politische Führung eine andere ist ?

Was meint ihr als Nepalkenner dazu ?
Gruß
Trekker

Jens
16.04.2008, 13:04
ich denke für den Trekker,Bergsteiger und Normalreisenden wird sich nicht viel ändern.
Eine Prognose ist jetzt ziemlich schwierig.
Aber für den Herrn Gyanendra wird sich einiges ändern:D.

Gregor aus Essen
16.04.2008, 13:21
Hallo,

wie es aussieht, haben die Maoisten die Wahl zur verfassungsgebenden Versammlung gewonnen. Es bleibt denn letztendlich ab zu warten, wie die anderen Parteien ausgehen – davon ist ja abhängig, ob die Maoisten eine absolute Mehrheit haben oder nicht.

Ich glaube nicht, dass sich für uns Trekker und Nepalreisende Gravierendes ändern wird.
Die Maoisten wissen sehr wohl, dass die Trekker und Touristen Geld ins Land bringen (ohne das viele Regionen zu Saisonzeiten gar nicht mehr, oder nur sehr schlecht leben können).

„Trekkingpolitisch“ wird also nichts zu „befürchten“ sein.

Viel wichtiger ist jedoch, was sich für die Nepalis ändern wird, soll, kann.

Es gibt m.E. mehrere Fragen die wichtig sind:
1.) Wie positionieren sich der König und die Royalisten (nach dem amtlichen Endergebnis)?

2.) Mit welchen Programmen gedenken die Regierungsparteien – allen voran die Maoisten das Land „weiter nach vorne zu bringen“? (Energie, Umwelt, Dalits…) und – genauso wichtig – funktioniert die Umsetzung der Programme (im Rahmen des zur Zeit möglichen) – vor allen Dingen in den ländlichen Gebieten?

3.) Wie positionieren sich die „geldgebenden Staaten“?

Wie wir ja alle aus eigener Erfahrung wissen, kann vor einer Wahl viel in Programme und Wahlversprechen hinein gelegt werden! Wie es dann nach der Wahl aussieht, bzw. umgesetzt wird ist meist (leider) eine andere Sache.

Die Maoisten können nun zeigen, aus welchem Holz sie geschnitzt sind.
Alle anderen Parteien – allen voran der NC – natürlich auch.

Es gibt nun in Nepal eine völlig veränderte, noch nie dagewesene politische Landschaft.
Man kann nur hoffen, dass alle an der „Regierung“ beteiligten Parteien dies als Chance für das Land begreifen.

Sicherlich kann nicht alles „von heute auf morgen“ verändert werden – aber: es muss endlich ein ernsthafter, stringenter Prozess in Gang gebracht werden.

Zu hoffen ist – und das mag als positive Veränderung bedingt durch den Wahlgewinn der Maoisten gewertet werden – das Alle, die sich bislang nicht „getraut“ haben nach Nepal zu reisen – dies nun tun.

Das Leben ist immer Veränderung!
Die Parteien haben nun die Chance, diese Veränderungen ins Positive zu lenken.

Die Zeit wird es zeigen.

In diesem Sinne,
Ashaa Nepal (Hoffung für Nepal).:up:

Grüße aus Essen,
Gregor

Soshin
16.04.2008, 15:27
Update, 16.4. 16:30 MESZ

Da die landesweiten Trends anhalten und mittlerweile fast 220 Sitze ausgezählt worden sind, kann man davon ausgehen, dass die 240 Sitze der verfassungsgebenden Versammlung, die direkt gewählt werden, wohl mit einer deutlichen absoluten Mehrheit für die Maoisten besetzt werden (etwa 52%).

Aber: bei den nach der proportionalen Zahl der Stimmen für die einzelnen Parteien vergebenen 335 Sitzen zeichnet sich zwar eine Mehrheit für die Maoisten ab, allerdings eine bei weitem nicht so deutliche (etwa 32:23:22% für Maoisten:Congress:UML).
http://www.election.gov.np/reports/CAResults/reportBody.php?selectedMenu=Pie%20Chart(No%20Of%20 Votes)&rand=1208341433 (http://www.election.gov.np/reports/CAResults/reportBody.php?selectedMenu=Pie%20Chart%28No%20Of% 20Votes%29&rand=1208341433)
26 Sitze werden vom Ministerkollegium ernannt und wohl aliquot besetzt werden.

Insgesamt wird die verfassungsgebende Versammlung 601 Mitglieder haben.
Es wird nun wohl so sein, dass die Maoisten insgesamt deutlich die absolute Mehrheit verfehlen, (aufgrund der höheren Gewichtung der proportional vergebenen Sitze - 335 zu 240 - und dem relativ niedrigen absoluten Prozentsatz der Stimmen). Die proportional vergebenen Sitze werden nach der Prozentzahl der Stimmen für die einzelnen Parteien berechnet. Die dazu in Nepal in Verwendung stehende Methode (Sainte-Lague/Webster) bevorzugt zwar Parteien mit hohem Wähleranteil, allerdings bei weitem nicht in einem für die Erreichung der absoluten Mehrheit für die Maoisten ausreichendem Maße.


Eine ungefähre Prognose der endgültigen Sitzverteilung gibt indirekt ekantipur:
http://www.kantipuronline.com/kolnews.php?&nid=144072

Etwa 260 oder 42% der Sitze für die Maoisten.
Die Madhesiparteien würden nur knapp über 5% der Sitze erringen.
UML und Congress hätten gemeinsam etwa 50% der Sitze errungen, mit etwa 25% für jewils UML un Congress.

135 in den Wahlen nach Sprengel
125 in den propotionalen Wahlen
für die Maoisten.

So extrem eindeutig würde der Wahlsieg der Maoisten also nicht sein, die absolute Mehrheit würde deutlich verfehlt. Insgesamt hätten sie wohl zwischen 40 und 45% der Sitze im Parlament.

Soshin
16.04.2008, 18:56
- Wo in den Aufzählungen der Wahlbezirke taucht denn das Dolpo auf? Mustang habe ich gefunden (UML haben dort gewonnen), nicht aber Dolpo. Hat dort die Auszählung noch gar nicht angefangen? Ob wohl im Upper Dolpo die Stimmen direkt ausgezählt, oder die Wahlurnen auf Yakrücken erst in die Distriktshauptstadt Dunai transportiert werden?



http://www.election.gov.np/reports/CAResults/reportBody.php?selectedMenu1=Results%20in%20Distri ct(MAP (http://www.election.gov.np/reports/CAResults/reportBody.php?selectedMenu1=Results%20in%20Distri ct%28MAP))

Hallo, Heidi,
Es scheint jemand haushoch im Dolpo gewonnen zu haben.
Nämlich die Maoisten. Mit 10.000 Stimmen vor dem zweiten (mit unter 3.000)


Namaste,
Soshin

Klaus
16.04.2008, 19:38
mich würde mal interessieren , ob sich in Zukunft etwas gravierendes für
die Trekker ändern wird ,oder wird man da als Besucher überhaupt nichts
von merken das die politische Führung eine andere ist ?


Dazu eine Scherzfrage aus meiner "Jugendzeit":

Was passiert wenn die Kommunisten in der Sahara an die Macht kommen???
Nun, ein Zeit lang garnichts, dann wird der Sand knapp:D:D:D

Im Ernst, die ohnehin schon schwierigen wirtschaftlichen Verhältnisse werden sicher nicht besser

Am ehsten werden noch die Touristen und das damit zusammenhänge Gewerbe steigende Preise verkraften können, aber den "normale" Nepali????

Wie ernst die Demokratiebekenntnisse von allen Seiten zu nehmen sind wird sich zeigen müssen.

Gruß

Soshin
17.04.2008, 07:36
Was passiert wenn die Kommunisten in der Sahara an die Macht kommen???
Nun, ein Zeit lang garnichts, dann wird der Sand knapp:D:D:D


:-):-):-)

Im Ernst jetzt: Die Börse bricht schon jetzt ein, offensichtlich weil die Geschäftsleute Angst haben, dass die Maoisten, wenn sie an der Macht sind, bei ihnen unpopuläre Schritte (Verstaatlichung?) setzen könnten.

Es geht ja schon der Witz herum, dass sie die aus den letzten Löchern pfeifende ehemalige "Royal Nepal Airlines", die jetzt unter "Nepal Airlines" firmieren, in " Nepal Airlines (Maoist)" umbenennen wollen. Zumindest bis deren letzte zwei Seelenverkäufer an Altersschwäche verschieden sind. ;)

Die beiden ein viertel Jahrhundert alten Kisten stehen schon jetzt mehr am Boden, als sie in der Luft sind, immerhin ist es dadurch unwahrscheinlicher, dass sie einmal herunterfallen.

Namaste,
Soshin

Manali90
18.04.2008, 03:33
Aber mal wirklich im Ernst:
Der Sahara-Witz passt sicher nicht, weil er a) bei uns doch schon arg wessihaft war und b) die "Maoisten" in Nepal nicht mit unseren Erfahrungen in Europa zu vergleichen sind (und auch nicht mit dem, was in China mal "Mao" hieß).
In Nepal galten sie noch 2001 als große Hoffnungsträger für viele, haben aber durch ihren Terror im Bürgerkrieg danach viel Kredit verspielt. Mehrere meiner Freunde in Nepal gerieten damals zwischen die Fronten der Erpressung zwischen "Maoisten" und Armee, die sie äußerlich und bis ins Innerste existentiell in Gefahr brachten. 2007 habe ich im Rasuwa Normalität zwischen den Menschen kennengelernt und Dialog zwischen ehemaligen Gegnern, hatte aber nicht die Übersicht, wie weit eine notwendige nationale Versöhnung war - zumal es im Rasuwa nie solche Exzesse gegeben hat wie anderswo, und auch keine Kindersoldaten...
Congress und auch UML haben sich 1991 recht zupackend (im wahrsten Sinne des Wortes) der Demokratie bemächtigt, und auch die damals königstreue RPP war schnell wieder im Boot: Jeder Wechsel in der Koalition war ein weiterer Schritt der Ausplünderung des Landes (und dessen größter Ausplünderer, Gyanendra, war ja auch noch da).
Was werden die "Maoisten" an der Regierung tun? Es ist offen.
Die Börsenkurse dürften erstmal kein Maßstab sein, sie reagieren ja auch schon sensibel auf vernünftige Tarifabschlüsse. Aber längerfristig ist das schon zu beachten, vielleicht gibt es ja venezuelanische Verhältnisse - wobei eine Regierung in Nepal keine Chance hätte, weil das Land im Unterschied zum Öl in Venezuela keine eigenen Reserven hat, den Staatshaushalt liquide zu halten.
Der springende Punkt weiterhin dürfte sein, ob und wie es gelingt, die längst ausstehende soziale Reform des Landes in Angriff zu nehmen. (Ich meine wirkliche Reform, nicht das, was bei uns neuerdings so genannt wird.)
Im Moment läuft alles doch auf eine Koalition hinaus. Ob das ein Vorteil (der gegenseitigen Dämpfung im Sinne vernünftiger Lösungen) oder ein Nachteil ist (Fortsetzung der bekannten Pfündenwirtschaft), wer weiß?
Für uns als Nepal-Reisende dürfte sich erst einmal nicht viel ändern: Die "Maoisten" haben immer betont, dass Touristen/Trekker willkommen seien, und sich selbst beim Eintreiben der "Revolutionssteuern" daran gehalten.

P.S.: Dank an Soshin für die Infos zu Wahl und Wahlsystem!

Soshin
18.04.2008, 05:46
Mehrere meiner Freunde in Nepal gerieten damals zwischen die Fronten der Erpressung zwischen "Maoisten" und Armee, die sie äußerlich und bis ins Innerste existentiell in Gefahr brachten.

Dazu eine wahre Geschichte:

How far is it to Nuntala?

I felt sorry for myself when, imagining some non-existent reason to get back to Kathmandu, I rushed down from Bupsa and twisted my ankle.

Hobbling along, I really wanted to know just how long it would take for me to get to the warm lodge at Nuntala. I pushed through Jubing and crossed the bridge by noon, stopping to iodise my water and check the time so I would know when I could drink it. I climbed up to the small teahouses past the bridge and thought, surely it could be no more then two hours up the hill. I looked at my watch: 15 minutes till I could drink.

As I sat, a dozen soldiers appeared in the scrub at the far end of the small hamlet, with them two Nepali teenagers, a girl and a boy. They seemed to be arguing. The soldiers gestured at them with waves of their M-16s. The two were now hysterical, shouting back at the soldiers.

I looked at my watch, 13 minutes. When I looked up again, the two teenagers were running away from the soldiers, heads down and running hard towards where the plateau that the village stood on dropped to the river and the bridge. A couple of soldiers raised their weapons and almost casually fired five, six rounds. A short burst, and they both fell, one attempting to rise and failing. Two more soldiers walked over and one kicked them, hard, before bending with a pistol and making the dying youths almost sit up with the force of the coup de grace to the head.

I looked again at my watch, registering the fact that I had wet myself. Eleven minutes. The soldiers had seen me and as they prepared to leave, one of them walked over to me, hanging his head shyly like a guilty schoolboy. He stood in front of me trying to summon up some English, finally settling on ?bad people? before joining the rest of the platoon heading up to Khari Khola.

That night I asked Raju in Nuntala for a jug of chang (grain beer). But after one sip, I was retching in the street, unable to stop shaking. I went to my bed, where I could not sleep.

The next day, coffee, breakfast and the climb to Takshindo. The hills were full of army, their cordon moving across the hillside, clearing out Maoists, the occasional burst of gunfire drifting across the hillside as I plodded up. At the Everest View, buying cheese and dried apples, a deaf-mute woman in her sixties mouthed at me, miming shooting. She pulled her skirt up to show a horrific khukri slash, half healed. The lodgekeeper told me Maoists had done it.

The day and light were ending, and clouds were blowing up from the valley across the hill, parting over Trakshindo. The lodgekeeper pointed out Thamserku and Kangtega (7000m high mountains). Why had it been so important for me to know which ones they were?

The lodge in Junbesi was warm and welcoming, the dining room sunny, as the kitchenboy fried eggs. The sauni (young women, who serves in lodges) chatted to me about the Kathmandu schools her children attended. In the last 24 hours, I had turned into a complete chatterbox. Children, trekkers, shopkeepers. I seemed to need the sound of my own voice to confirm my existence.

The sauni?s husband was keen to tell me how the army was in the woods above, between me and the Lamjura, chasing Maoists. I tried to ignore him, but as he talked I had to listen. When they caught Maoists, he told me, they tell them to go, to run away, and then they shoot them down. Villagers know not to run, to stay put and they will not shoot you. Then they know you are just gathering wood. I remembered the boy and the girl. But how do they know they are Maoists, I ask. He looked at me like I was stupid. ?Because they run away.?

A day in the hills of Nepal is a life?a simple, trite, much used phrase. When you trek through these places you are lucky that from the morning peppery chia to the evening dal bhat, you are privileged to see a whole lifetime. You will become part of a landscape in motion as you move through ever-changing mountain views to the changing emotions that play across the faces of children. It will change your life as it has mine. But as I found, and continue finding, it could not be relegated to a corner of your life.

So how far is it to Nuntala? It is the time it takes for ama (a grandmother) to serve out a helping of yogurt and refuse payment. It is the time it takes Tashi in Kyangjuma to see our meal is perfect despite the huge trekking group we share her lodge with, and the fact that armed Maoists robbed her lodge last night. It is the time it takes to spend with a friend, it is the time it takes to realise the soldiers are as frightened as you are, and if you run, they will shoot. It is the time it takes to realise a remark is thoughtless and wish it unsaid. It is the time it takes to play with and talk to children rather then just photograph them and pass on. It is the time it takes to realise how short life is.

It is the time it takes to realise every moment is important and we can make a difference, both in our own lives and in the lives of those we meet along the way. Ask me anything but please not how far it is or how long it will take, because when you know that, you will also know that it will end.

:cry:

Soshin
18.04.2008, 05:53
Tägliche Updates:

Update, 21.4., 04:30 MESZ

Da nur mehr drei Wahlkreise nicht ausgezählt sind, steht das Ergebnis in Bezug auf die Direktwahl der Kandidaten in den einzelnen Wahlsprengeln praktisch fest (52% für die Maoisten). Bei dem Teil der Sitze, die durch den proportionalen Teil der Wahl entschieden werden, verlieren allerdings die drei großen Parteien (Maoisten, UML und Kongress) zugunsten der Madhesis. 31:21:21:19:7
Insgesamt wird die endgültige Sitzverteilung in Prozenten wohl etwa

39% für die Maoisten (235Sitze)
18% respektive 17% für jeweils Kongress und UML (je etwa 100 Size )
um die 13 % für die größte Madhesipartei, die Madhesis People Right Front (etwa 80 Sitze)
Die restlichen etwa 12% auf die Kleinparteien. (60 Sitze)

Das bedeutet, dass die Gesetze in Verfassungsrang bzw. überhaupt die Verfassung nur mit den Stimmen aller drei großen Parteien beschlossen werden können. Oder aber: es könnten sich die Maoisten mit einer der beiden großen Partei und den Madhesis zusammen eine für solche Gesetze oder die Verfassung nötige 2/3 Mehrheit suchen (401 Stimmen sind dazu notwendig, für eine einfache Mehrheit reichen 301 Stimmen, also z.B. Maoisten + UML).

Eine Absetzung des Königs und die Umwandlung des Königreiches zur Bundesrepublik bei der ersten Sitzung der Konstituante gilt also also absolut sicher, da der Kongress auf jeden Fall überstimmt werden wird, sollte er überhaupt für den Verbleib des Königs stimmen, was immer unwahrscheinlicher wird.

Man hofft, dass Montag oder Dienstag das vorläufige Endergebnis feststehen wird. Das offizielle und endgültige Wahlergebnis soll in etwa einer Woche verkündet werden.

Für um den 15. Mai 2008 oder etwas früher wird die erste Sitzung des Parlamentes erwartet (maximal 21 Tage nach dem endgültigen Wahlergebnis).

Soshin
20.04.2008, 06:49
Seit die Maoisten Mainstream sind, dürften sie wirklich zahm werden...

King could get cultural rights, says Dr. Bhattarai

A senior Maoist leader has said that while removing monarchy, they could provide the outgoing King with economic, social and cultural rights and benefits.
http://www.nepalnews.com.np/index_other_images/picture/left_shadow_02.jpghttp://www.nepalnews.com.np/archive/2008/mar/pic/babu_ram_bhattarai.jpg
In an interview with Bahas talk programme of Nepal Television on Saturday, Dr. Baburam Bhattarai said, “We want to bid farewell to the King in an honourable and respectful manner. He can be given economic, social and cultural rights.”

Dr. Bhattarai did not elaborate what kind of cultural rights could be given.

But he hinted that the King could be provided with ‘allowances.’

He also added that the Maoist leadership was ready to hold talks with the King to facilitate the ‘graceful exit’ of monarchy.

(c) Nepalnews

Andrees
20.04.2008, 20:56
19.4 Vorläufiger Stand der Auszählung am 20.4 NST 23:00 zur Verfassungsgebenden Versammlung. Noch sind mehrere Bezirke nicht gezählt und ausgewertet. In mehreren werden wahrscheinlich die Maoisten das Direkt Mandat holen. man hofft , dass die ERgebnisse bis Sonntag oder Montag vollständig sind.

Maoisten Direktmandate 118 Proprotional mandate 125* Gesamt 233

Nepali Congress Direktmandate 36 Proprotional mandate 90* Gesamt 125

Communist UML Direktmandate 32 Proprotional mandate 93* Gesamt 124

Madhesi People Rights Forum Direktmandate 26 Proprotional mandate 16* Gesamt 43

Rastriya Prajantra Party Direktmandate 0 Proprotional mandate 11* Gesamt 11

Tarai Madhes Party Direktmandate 8 Proprotional mandate 0* Gesamt 8

Proprotional Mandate* Hochrechnung von Kantipur online vom 15.4 und nicht mehr korrekt, ich habe aber keine neuere gefunden

Das ganze gibt es auch als übersichtliche Tabelle http://www.nepal-dia.de/Aktuelle_Lage_/aktuelle_lage_.html


Hntergrund Die Verfassungsgebende Versammlung
Da die jetzige Verfassung nicht mehr funktioniert, hatten sich die Parteien auf eine Neuerstellung geeinigt. Die ist die Hauptaufgabe der Verfassungsgebenden Versammlung CA = Contituent assembly . Sie soll nur zwei Jahre im Amt bleiben , da dann neue Wahlen gemäß der erarbeiteten Verfassung abgehalten werden sollen.
Bis dahin wird die Verfassungsgebende Versammlung auch als Parlament wirken und in dieser Funktion über die Abschaffung der Monarchie entscheiden.

Sie wird 601 Sitze haben:
240 Direktmandate. Derjenige der in seinem Bezirk die meisten stimmen bekommt, erhält das Mandat
335 Proportionalmandate Dies werden nach der Anzahl der Stimmen im ganzen Land vergeben
26 nominierte Kandidaten, welche von der interim Regierung gemeinsam vorgeschlagen worden sind.

Bewertung: Bis jetzt liegt das Augenmerk auf den Direktmandaten, man kann aber erkennen dass die Proportionalmandate einen höheren Anteil ausmachen, und hier werden die Maoisten nur knapp über 30 % erreichen .Der Nepali Congress und die UML haben zusammen mehr Mandate als die Maoisten. Man kann aber auch sehen, das die versschiedenen kommunistischen Parteien zusammen weit über 50 % der Stimmen geholt haben. Allerdings waren sich die UML und die Maoisten im Wahlkampf spinnefeind gewesen.
Quelle : Election Commision of Nepal http://www.election.gov.np/EN/index.php

Soshin
21.04.2008, 04:45
Die Ergebnisse werden hoffentlich Dienstag vorliegen, die endgültige Zuteilung der Sitze am Freitag bekanntgegeben werden (amtliches Endergebnis).
Rechne daher mit der ersten Sitzung des Parlaments um den 10. Mai.

http://www.kantipuronline.com/kolnews.php?&nid=144541

Soshin
21.04.2008, 04:49
Lieber Andrées,

Die Hochrechnung von Dir stimmt sicher eher, die Informationen der ekantipur basieren nämlich im Gegenteil zu meinen kläglichen Versuchen vermutlich aus Infos zum deHondt'schen Wahlsystem, die ich nicht habe. :(
Spätestens am Freitag wissen wir es, vielleicht sogar schon am Dienstag.
Namaste,
Soshin

Heidette
21.04.2008, 14:19
Hallo Soshin,

danke für die Info über die Wahl im Dolpo! Bei mir ist die Map der Election Commision nur in Nepali, daher konnte ich nicht sehen, welche Partei die 10.000 Stimmen gewonnen hat.

Und danke auch an die Anderen für die Updates der Stimmenauszählung!

Liebe Grüße,
Heidi

Andrees
22.04.2008, 10:51
eine sehr interessante Karte ist http://result.nepalelectionportal.org/downloads/02_nplDistrictPR.png
Am meisten hat mich erstaunt dass im fernen Westen in vielen Bezirken die Maoisten deutlich unter 50 % der Proportionalstimmen bekommen haben. dAbei dacht ich immer, dass dort ihre Hochburg sei.
Teifrot ist allerding Die Mmtleren Bergregieonen wie dolpo, Mustang, Gorkha usw.

Soweiso ist die Seite http://www.nepalelectionportal.org/EN/ eine wahre Fundgrube an interessanten Karten udn Übersichten.

ich habe mal eine eigene Berechnung der Proportionalsitze gemacht, da die Hochrechnung von Kantipur etwas erstaunlich war und komme vorläufig zu anderen Ergebnissen sTand 21.4 12 NST

Maoisten Direktmandate 120 , Propmandate 102 Gesamt 227

NC Direktmandate 37 Propmandate 72 Gesamt 113
UML Direktmandate 33 Propmandate 69 Gesamt 106

Madesi MPRF Direktmandate 29 Propmandate 20 Gesamt 49
Tarai MLP direktmandate 9 propmandate 10 Gesamt 19
Sadvana Direktmandate 4 , Propmandate 5 Gesamt 9
Communist ML direktmandate 0, Promandate 8 Gesamt 8

Jeweils 5 Promandate : Jamorcha, communist united, , Nepalworkers an Peasant Party

Jeweils 3 Propmandate :Rastriya janshakti Party, Rastriya Janamorcha,
Restliche zusammen 3-5 sitze

Dies Berechnung kann allerdings vollständig falsch sein, sollte es doch eine Prozentklausel geben oder dass ich eine vollständig falsche Berechnungsart gewählt haben. :confused: mal gucken was sich so ergeben wird. Sicher sind die zahlen auf jeden Fall nicht :kopfschuettel: aBer sie passen recht genau mit dem Stimmenanteil zusammen. zusätzlich kommen allerdings noch die von vorneherien vorbestimmten 28 Mandate, deren APrteivorlieben kenne ich nicht.

PS: auf meiner Eigenen Seite konnt ich in die Tabelle auch einige Partei-Symbole einfügen, die ja jeder Trekker schon mal auf Felsen und Häuser gepinseltgesehen hat : http://www.nepal-dia.de/Aktuelle_Lage_/aktuelle_lage_.html

Soshin
22.04.2008, 11:32
Das Ergebnis aus dem FPTP (Persönlichkeitswahlrecht) steht fest:

Maoisten: 120 Sitze (exakt 50%)
Nepali Congress: 37 Sitze (15,42%)
UML: 33 Sitze (13,75%)
MPRF: 30 Sitze (12,5%)
Terai Madhes Loktantrik Party: 9 Sitze (3,75%)
Sadbhawana Party: 4 Sitze (1,67%)
NWPP: 2 Sitze (0,8%)
Unabhängige: 2 Sitze (0,8%)
Janamorcha 1 Sitz (0,4%)

Das Ergebnis bei den absoluten Stimmen steht ebenfalls fest (24. April, 05:00 MESZ)

Maoisten: 29,2%, 100 Sitze
Nepali Congress: 21,2%, 73 Sitze
UML: 20,2%, 70 Sitze
MPRF: 6,5% 22 Sitze
TMLP: 3,2% 11 Sitze

So, und jetzt ist das amtliche Endergebnis da (25. April, 07:00 MESZ, 11:45 NT):

Maoisten: 220 Sitze
Nepali Congress: 110 Sitze
UML: 103 Sitze
MPRF: 52 Sitze
TMLP: 20 Sitze

Die 585 Sitze übersteigenden Sitze - die 16, die auf 601 Sitze fehlen - werden von einem Ministerkollegium, (was auch immer das ist) verteilt (was auch immer das heißt). ;)

:schwitz:

Die Stimmenzuteilung nach Sainte-Lague/Webster (modifizierte Sitzverteilung nach Saint-Lague) bevorzugt zwar Großparteien, in diesem Fall um etwa zwei Sitze, aber bei der enormen Anzahl von 335 Sitzen ist der Effekt nahezu vernachlässigbar.

Namaste,
Soshin

Quellen: http://www.kantipuronline.com/kolnews.php?&nid=144880 (http://www.kantipuronline.com/kolnews.php?&nid=144880)
Modifizierte Sainte-Lague (Webster) Methode
http://www.probewahl.de/sitzverteilung/index.html
Sainte-Lague Methode
http://www.kantipuronline.com/kolnews.php?nid=145039
Amtliches Endergebnis

Andrees
22.04.2008, 15:36
Da hatte ich zu schnell getippt und was falsches reingeschrieben

Soshin
24.04.2008, 05:30
Lieber Andrées,

wo soll ich das Bier in Kathmandu hinterlegen, jetzt wo das Endergebnis feststeht (und ich einen Topfen zusammengerechnet hatte)? ;)

-prost-
Namaste,
Soshin

Jens
25.04.2008, 09:15
http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/379385/index.do?_vl_backlink=/home/politik/index.do

Andrees
25.04.2008, 09:51
Da sdie Stimmen alle ausgezählt sind habe ich nochmal die Sitzverteilung nach De hondt berdchnet:
Maoisten 120 +104=204
NC 37 + 75= 112
UML 33 + 69 =105
Madhesi PRF 30 + 22 = 52
Tarai Madhesi Lp 9 + 11 = 20
RPP 0 + 8 = 8 (Königstreu)
Sadhwana 4 + 5 = 9
Comunist ML 0 +5 = 5
NWPP: 2 + 3 = 5
die vollständige Tabelle findet ihr auf

http://www.nepal-dia.de/Aktuelle_Lage_/aktuelle_lage_.html

Soshin
26.04.2008, 17:28
Da sdie Stimmen alle ausgezählt sind habe ich nochmal die Sitzverteilung nach De hondt berdchnet:
Maoisten 120 +104=204
NC 37 + 75= 112
UML 33 + 69 =105
Madhesi PRF 30 + 22 = 52
Tarai Madhesi Lp 9 + 11 = 20
RPP 0 + 8 = 8 (Königstreu)
Sadhwana 4 + 5 = 9
Comunist ML 0 +5 = 5
NWPP: 2 + 3 = 5
die vollständige Tabelle findet ihr auf

http://www.nepal-dia.de/Aktuelle_Lage_/aktuelle_lage_.html

Da sieht man, wie Wahlsysteme den Ausgang der Wahl beeinflussen. In Österreich wird nach d'Hondt berechnet, und das führt zu wesentlich unangenehmeren Verschiebungen zu gunsten der Großen als in D, wo bei der Bundestagswahl nach Sainte Lague gewählt wird.

Soshin
04.05.2008, 08:59
http://www.nepalnews.com.np/archive/2008/may/may03/news06.php

Es schaut offensichtlich alles ganz gut aus. Die Verfassung dürfte wohl in ein paar Wochen stehen. :up: