PDA

Vollständige Version anzeigen : Mount Everest Expeditionen 2008


Uwe_Clement
22.03.2008, 17:47
Hallo,
kann mir jemand sagen wie es diesbezueglich aussieht?

Aufstieg aus Tibet: Hier scheint es ja ein Verbot geben oder? Gibt es Ausnahmen?
Aufsteig aus Nepal: Hier habe ich gelesen auch Nepal verbietet nun den Expeditionen bis zum 10.5. hoeher als das Basecamp zu gehen? Danach waere es ja zu spaet ?!

Habe in Chukkung eben vor 2 Wochen die vietnamesische/thailaendische Everest-Expedition kennengelernt (Vorbereitungstour: Island Peak), sie planten ueber die tibetische Seite aufzusteigen.

Deshalb u.a. auch mein Interesse, wuerde interessieren ob sie ihre geplante Tour durchfuehren koennen...?!
Gruesse
Uwe

Jens
22.03.2008, 23:28
Die besten Zeit für die Besteigung des Everest ist um den 10. Mai statistisch.
Die Erfolgschancen werden nicht so hoch sein.
Allerdings waren letztes Jahr die großen Erfolge erst gegen Ende Mai.
Ich weiss allerdings nur das eine kasachische Everest-Lhotse Traverse-Expedition
nur den Lhotse versucht und auf den Everest verzichtet.

Gregor aus Essen
23.03.2008, 07:53
Hi,

soweit ich weiss, sind nun alle Expeditionen bis Ende August (also bis zum Ende der Ol. Spiele - so sie denn stattfinden) abgesagt, bzw. verboten.
Ich kann mir vorstellen, dass natürlich nur chin. Expeditionen rauf dürfen.

Von einem Verbot von nepalesischer Seite weiss ich nichts?!

Es hat auch schon Winterbesteigungen der Sagarmatha gegeben.
Aber Mitte Mai ist schon der beste Zeitpunkt, da zu dieser Zeit die Winde drehen und deshalb die Wetterbedingungen relativ gut sind.

Im übrigen hat z.B. der Summit Club (ich vermute natürlich alle anderen auch) die Tibetreisen ebenfalls abgesagt (sagen müssen).

Lha gyalo!
Grüße aus Essen (zur zeit zuckerwattenweiss)
und FROHE OSTERN!

Gregor

Jens
23.03.2008, 08:16
aus nepalesischer Seite darf zwischen dem 01.05.08 und 10.05.08 niemand höher als
zum Lager 2 steigen.
Es werden dieses Jahr wohl wenig Besteigungen , wenn überhaupt geben.:kopfschuettel:
Vielleichts tuts der Sagarmatha auch mal gut.

Gregor aus Essen
23.03.2008, 08:34
Hi Jens,

danke für die Info.
Weisst du warum das so ist?
Ich vermute mal, dass zu dieser Zeit die olympische Flamme von chin. Seite auf den Gipfel getragen werden soll?

Oder liege ich das falsch?

Grüße,
Gregor

Andrees
23.03.2008, 08:47
So wirds wohl sein.
Die chinesischen Besatzer fürchten natürlich, dass wenn sie die Olympia Fackel wie geplant hochtragen, irgendwelche Bergsteiger oder Sherpas dort oben ein Transparent mit Free Tibet hochhalten und damit ihre ganzen Propagandabilder nutzlos machen.

Jens
23.03.2008, 10:46
@ Hallo Gregor,
die Chinesen haben die Nepalesen " gebeten " den Everest-Gipfel für 10 Tage zu sperren.
Diese Sperre gilt interessanterweise auch für den Cho Oyu.

Frohe Ostern !
Gruß
Jens

OmaMone
24.03.2008, 13:40
Dujmovits sagt in einem focus-interview vom 21.01., das auch die Shisha Pangma in diesem jahr gesperrt bleibt -
gehoert zwar ins tibet-forum, passt aber auch irgendwie mit hierher... hab von der sperrung aber sonst nichts weiter gefunden, ausser dieses interview...

gruesse
omamone

Soshin
24.03.2008, 19:46
Soweit ich informiert bin, sind der Everest, die Cho Oyu und die Shishapangma gesperrt. Der Everest auch von der nepalesischen Seite, es mag wohl verständlich sein, dass sich Nepal in diesem Fall nicht mit dem großen Nachbarn anlegen wollte.

Uwe_Clement
24.03.2008, 19:50
...Der Everest auch von der nepalesischen Seite, es mag wohl verständlich sein, dass sich Nepal in diesem Fall nicht mit dem großen Nachbarn anlegen wollte.

Nein, genau dies sehe ich nicht so. Ich hätte mir gewünscht, dass Nepal sich nicht vom großen Nachbarn dazu zwingen lässt....

mieke
25.03.2008, 01:58
Ueber Shisha Pangma, hier gibt es Bergwelt.de (http://www.bergwelt.de/newsarchiv/news/2e33c4e5-4be5-42d0-9db4-cb768625f768), 19. März. Schau mal bei Ralf Dujmovits. Er sagt Shisha Pangma ist inzwischen auch gesperrt.

Am 16. März hier : http://www.mounteverest.net/news.php?id=17117
"Wednesday, it was reported that also the south side of Everest will be shut down during the torch. Cho Oyu is closed as well, and late last week climbers reported that also Shisha Pangma is at risk. No further official statements are issued; rumors are all we have."

Und hier über eine Holländische Expedition. Am 21. März: http://www.elsevier.nl/nieuws/laatste_24_uur/artikel/asp/artnr/198289/
"Vijf Nederlandse bergbeklimmers die zaterdag zouden afreizen naar Tibet om de berg Shisha Pangma te beklimmen, wijken uit naar Nepal. Door de onrust in Tibet krijgt het expeditieteam geen vergunning om de berg te beklimmen, zegt een woordvoerder van het team vrijdag."

Also eine Gruppe von 5 Bergsteiger die vergangene Samstag nach Tibet reisen würde, weicht jetzt aus nach Nepal (Manaslu) weil sie wegen die Unruhen in Tibet keinen Permit für Shisha Pangma mehr kriegen konnten.

Denke daran daß auch viele Teams die alle Papieren schon längst in Ordnung hatten für Everest (North Face), zurückgewiesen wurden als die Tibetische Bergsteiger Organisation (oder wie es auch heißt) plötzlich den Expeditionen geschrieben hat das Spiel ist aus bis etwa 10. Mai. Es liegt nicht daran daß sie vielleicht zu spät kamen.

In Nepal sagen die dann ja, dann nein über Everest vom Khumbu aus:
http://www.mounteverest.net/news.php?id=17128 │ http://www.mounteverest.net/news.php?id=17131

Also logisch daß viele Teams schon definitiv abgesagt haben für 2008 (Mount Everest), denn das sind natürlich keine Geschäfte wenn man bedenkt wieviel Geld darin herumgeht, die Expeditionen. Andererseits, mit einen solchen grossen Nachbar passt man wohl auf... :-(

Soshin
25.03.2008, 10:56
Nein, genau dies sehe ich nicht so. Ich hätte mir gewünscht, dass Nepal sich nicht vom großen Nachbarn dazu zwingen lässt....
Hallo, Uwe,
ich habe ja auch nicht geschrieben, dass ich mit dieser Vorgehensweise einverstanden wäre. Ich habe nur auch Verständnis für die Nepali, dass sie sich nicht mit dem größten Investor, Handelspartner und "Entwicklungshilfe"geber anlegen wollten. Hat mich schon gewundert, dass sie sich mehr als eine Woche Zeit gelassen haben, sich willfährig zu zeigen.
Aber trotzdem natürlich: Sehr schade!

Namaste,
Soshin

mieke
25.03.2008, 12:11
Bingo:

Newsflash: Nepal has started granting preliminary Everest permits (03:03 am EDT Mar 25, 2008)
http://www.mounteverest.net/news.php?id=17151
The instruction would permit all teams to climb up to camp 2 until May 1, then "rest" in BC between May 1-10, while starting May 11, the climb would be unrestrictedAber keiner kann natürlich sagen, auch die Chinesen nicht, ob das mit dem Datum "spätestens 10. Mai" bevor die Chinesen fertig sind, klappen wird.

Renate
25.03.2008, 12:56
Wollte zu der ganzen Diskussion noch eines hinzufügen.
Wenn jetzt alle Everest-Expeditionen abgesagt werden, wie versorgen sich dann die ganzen Sherpa-Familien und weitere Familien von Trägern in Nepal. Es wird für unzählige ein Verdienstausfall, den wir uns gar nicht vorstellen können. Nepal kassiert bestimmt von den Chinesen für den Ausfall an Trekkingpermit-Gebühren und die arbeitslosen Träger und Guides schauen in die Röhre.
Ich liebe dieses Land leider zu sehr, als das ich sagen würde, ich habe keine Lust mehr dieses korrupte System zu unterstützen. Ich werde nur auf all meinen Touren versuchen so wenig wie möglich dabei den Staat selbst zu unterstützen.
Vor einigen Jahren noch hat Nepal die Tibeter für ihre Tourismuswerbung verwendet. Bilder von Losar-Feierlichkeiten in Hochglanzprospekten waren keine Seltenheit. Jetzt sind die Feiern nicht mal mehr zugelassen und friedliches Beten für die noch in Tibet befindlichen Familienangehörigen der vielen Mönche und Nonnen in Nepal wird brutalst niedergeschlagen.
Ich würde mir wünschen wenn jetzt alle arbeitslosen Träger einen gemeinsamen Marsch auf den Everest machen und dabei mächtig Unruhe in das Olympische Feuer werfen würden.
Denn dieses Mal finden die Spiele nicht nur in einem Land statt, das in Kriegshandlungen verwickelt ist (wie 1980 Moskau), sondern die Kriegshandlungen finden gegen eigene Staatsbürger statt und das olympische Feuer wird noch über Kriegsgebiet (Tibet) getragen.

Aber am meisten bin ich von den bisherigen Reaktionen aus dem Westen enttäuscht. So schnell das Druckmittel Olympiaboykott aus den Händen zu geben bedeutet für mich, kurz was sagen und dann hoffen das die Zeit alles in Vergessenheit bringt.

Das musste jetzt mal raus.
Liebe Grüße
Renate

mieke
25.03.2008, 13:20
Wenn jetzt alle Everest-Expeditionen abgesagt werden, wie versorgen sich dann die ganzen Sherpa-Familien und weitere Familien von Trägern in Nepal. Es wird für unzählige ein Verdienstausfall, den wir uns gar nicht vorstellen können. Nepal kassiert bestimmt von den Chinesen für den Ausfall an Trekkingpermit-Gebühren und die arbeitslosen Träger und Guides schauen in die Röhre.

NIcht alle... ExWeb-link (http://www.mounteverest.net/news.php?id=17127)

Alex Abramov 2008 Everest no-go, "climbing a great mountain shouldn't involve shame and humiliation"

"Moneywise, my members' payments will go towards next year's expedition which will take place without any extra charge to them, while I'll fly to Kathmandu tomorrow to give my Sherpa team some money in support of their situation."

Soshin
25.03.2008, 13:47
But why this sudden turnabout by Nepal?

Traditionally a close ally of India and Tibet, Nepal has lately been criticized for returning Tibetan refugees to China, a clear breach of International Refugee Conventions. In the first week of March this year, the country was courted in Kathmandu by the Chinese foreign minister.

On March 7, three days before the closure of the Tibetan side of Mount Everest, China's state-owned Export-Import bank assured Nepal soft loans of 121 Million Euro.

Weitere Fragen?

:mad:

Melone
26.03.2008, 22:57
Willst du dieses jahre den everest besteigen ?

mieke
27.03.2008, 01:55
Update !

Back to climbing! Heads-up on expeditions - second update (http://www.mounteverest.net/news.php?id=17153)

(mounteverest.net)

Falko
28.03.2008, 12:25
Jamie McGuinness führt Expeditionen und kennt sicher den neuesten Stand der Dinge.
projekt-himalaya dot com
(ich kenne Jamie von einer gemeinsamen Tour und verfolge keinerlei kommerzielle Interessen mit diesem Hinweis)

mieke
04.04.2008, 01:20
Jamie McGuinness führt Expeditionen und kennt sicher den neuesten Stand der Dinge.
projekt-himalaya dot com
(ich kenne Jamie von einer gemeinsamen Tour und verfolge keinerlei kommerzielle Interessen mit diesem Hinweis)

Gut. Und inzwischen ist hier das ExWeb:

http://www.mounteverest.net/news.php?id=17182

Ministry of Tourism Everest 2008 south side regulations - no anti China activities and censored dispatches
01:13 pm EDT Apr 03, 2008

(MountEverest.net) More than 20 teams have now received climbing permits for Everest, the Nepal Ministry of Tourism wrote to ExplorersWeb this morning. About 10+ teams are still in the process.

Climbers have received written instructions (below), issued by the Nepal Government. It now seems clear that freedom of speech - not security as previously claimed - is the main worry on Everest this Olympic year.

No anti-China gear "that may harm bilateral relationship between Nepal and China" is allowed, electronics are to be stored with police in BC until May 10, and news about the expedition are to be screened by the Ministry of Tourism & Civil Aviation before allowed to be sent out.

Here goes the official document, signed by climbers at receiving their permit:

Conditions to be fulfilled by Team Leader of the expedition team for Mt. Everest, Lhotse and Nuptse
"The Ministry of Tourism in Nepal sent the following regulations for Conditions to be fulfilled by Team Leader of the expedition team for Mt. Everest, Lhotse and Nuptse:

1. The team shall not carry and exhibit any things like flags, banners, stickers, pamphlets or any audio visual devices that may harm bilateral relationship between Nepal and China.

Our team fully agrees to allow the liaison officer to check any things belonging to the team if he thinks suspicious. Likewise we fully agree to the fact that the liaison officer has the right to seize if found such materials and send back the team or any member of the team to Kathmandu.

The government may take action to those for violating/ breaching law of land relating to bilateral relations between Nepal & its friendly country.

2. The expedition team will manage the system of registering daily attendance of members and helpers of the team and report to the Ministry of Culture, Tourism and Civil Aviation by the Liaison Officer.

3. The team will deposit all its electronic equipments for lock up in the Police post at the base camp and if necessary use the equipments available with the government units till 10th of May, 2008.

4. Any member or helper of the team shall not proceed above camp II before 10th of May, 2008.

5. The mountaineering expedition team must visit the Sagarmatha Pollution Committee (SPCC) office at Namche Bazaar prior to their departure to the base camps. The team must give list of the disposable and non-disposable goods to SPCC and allow them to inspect the goods, SPCC will give necessary information regarding the waste management system of expedition in the Khumbu region.

6. All the goods must be classified into three categories and described and recorded at SPCC
- Disposable in the Khumbu region, which can be incinerated and biodegraded: Toilet paper, cardboard boxes and paper waste, bamboo baskets and mats, cotton and jute bags, spoiled goods, dead bodies.
- Recycling materials: Tins, bottles, Jars and plastic containers, plastic and foil bags sheeting, reusable cooking gas cylinders, gas canisters.
- Re-exportable goods: Used oxygen bottles, used batteries, climbing equipment such as tents, personal gears, etc.

Disposable goods must be brought down from the base camps to Namche Bazaar and handed over to SPCC Recycling materials should be brought down to Kathmandu (after recording at SPCC) and to be handed over to Solid Waste Management Center for Recycling.

The re-exportable goods like used oxygen bottles and batteries must be taken back from Nepal to their own countries respective of whether they are purchased in Nepal or elsewhere, and export certificate should be taken from Customs Office. The garbage deposit amount will be refunded only after submission of the above mentioned papers. And failure to do so may result in cancellation of expedition permit and banning the team and its members for further expeditions in Nepal.

7. Burning or burying any short of garbage at the base camp is strictly prohibited.

8. Painting on rocks is not allowed.

9. All the news regarding the expedition must be conveyed to the Ministry of Tourism & Civil Aviation first of all, and only then it can be sent to others. The satellite phone, V.H.G. and U.G.V. wireless sets, and any other communication equipment must not be used for commercial purpose, failure to do so may result in confiscation of equipment, cancellation of the expedition permit and additional penalty according to law.

10. SPCC can check and monitor sanitary condition of the base camp at any time.

11. Liaison Officer, appointed as representative of government are there to help the teams as well as to monitor all the rules and regulations. So, they must be with the teams all the times. Likewise we fully agree to the fact that the liaison officer has the right

12. At the base camps, which are situated in glacier, human wastes (toilets) must be collected in portable plastic drums or barrels and disposed at proper site below base camp. In the base camps teams make proper toilet pits, giving adequate consideration to sanitation and environment.

13. We will be fully committed to abide by the instruction given during the briefing programme and within the frame of permission letter.

We agree to abide by the terms and conditions mentioned above/Signature.


© ExplorersWeb Inc., New York. Posted here with permission.

mieke
04.04.2008, 01:25
Könnt ihr auch noch kriegen :

http://www.explorersweb.com/sitemedia/images/everest/20060901xberg3.jpg

Unterschrift: This year, Everest permits come with plenty of if's and but's.