PDA

Vollständige Version anzeigen : Annapurnarunde und Pisang Peak?


wetterfest
09.03.2002, 17:09
Ich plane für März/April 2003 die Annapurnarunde, evt. mit Besteigung des Pisang Peak oder eines Gipfels in der Nähe des Thorong La. Wer kann mir Tipps hierzu geben und wer hat vielleicht auch Lust die Tour mitzumachen??
Bei Interesse einfach eine email schicken.
Grüsse
Helmut

Andreas
09.03.2002, 19:21
Hallo wetterfest!
Willkommen im Forum!
Ich habe den Circuit im November / Dezember 96 gemacht und muss sagen, dass es einer meiner eindrucksvollsten Erlebnisse war! Ich genoss es sehr, von Dorf zu Dorf zu wandern und die kulturelle Vielfalt dieses Gebietes und die Landschaften für mich zu entdecken.
Ein tolles Ziel, das du dir da ausgesucht hast!
Im Grunde genommen gibt es keinerlei Probleme bei dieser Tour. Ich empfehle dieses Buch:
http://images-eu.amazon.com/images/P/1873756275.01.MZZZZZZZ.jpg
Trekking in the Annapurna Region
von Bryn Thomas: Taschenbuch - 256 Seiten - Trailblazer Publications
Maße: 12 x 18 cm
Erscheinungsdatum: März 1999
Auflage: 3rd Ed
ISBN: 1873756275
Ein sehr guter Trekkingführer, der alles im Detail erläutert.
Was deine / eure geplante Besteigung des Pisang Peak betrifft, mag die Jahreszeit noch viel Schnee bringen und der Anstieg erschwert sein. Auch benötigt man ein spezielles Permit für den Gipfel.
Am Thorung La selbst gibt es den Thorung Peak im Süden des Passes, ein kleiner 6000er, der allerdings stark vergletschert ist.
Oder wie wäre es mit dem Chulu West, anzugehen von Manang bzw. von Letdar. Aber alles durchaus Berge, die im Expeditionsstil anzugehen sind, wenn die Gipfel auch von den Trekkingrouten ganz nah zu sein scheinen.
Grüße,
Andreas

Klaus
09.04.2002, 20:21
Namaste Wetterfest!
Auf meiner Homepage ist eine Beschreibung des Annapurna Circuit! Da kann ich auch noch auf Detailfragen Auskunft geben. Pisang Peak ist schon eine ernsthafte Unternehmung und geht weit über Trekking hinaus! Da sollte entsprechende bergsteigerisches Können und Erfahrung vorhanden sein.
Der Thorang La ist letzlich wetterabhängig. Kann einfach sein ;) abgesehen von der Höhe und die Kondition die man halt braucht!

Gruß Klaus

Guest
30.04.2002, 13:30
namaste wetterfest, solltest du mittlerweile noch nicht mit infos überbeliefert sein, meld dich doch kurz auf meine email. bin die annapurna. runde schon mehrere male (auch als tourguide für einen deutschen veranstalter) gegangen...

Guest
30.04.2002, 13:31
ach ja: machapuchare@web.de oder www.machapuchare.2xs.de

phacops
25.10.2002, 23:13
Hallo wetterfest,

wenn du Pisang von Besishahar angehst, wirst du für den Pisang Peak einige Akklimatisationstage in Pisang und dem Anstieg brauchen. So im Vorbeigehen ist der PP nicht zu machen.

Eine Alternative wäre der Thapa Peak (Damphus Peak), der westlich Marpha schon im Daulaghiri-Gebiet liegt.
Ist von Marpha aus ein schöner steiler Anstieg (von 2800 auf 6000 in 2 Tagen und dann wieder runter, aber nach der Thorong-La-Überquerung bist du eh akklimatisiert und konditionell super drauf. Problem ist dabei, wenn du keine Zeltausrüstung dabei hast (die du auf dem AC ja nicht brauchst) ist es nicht einfach, in Jomsom oder Marpha das nötige zu leihen.

Jedenfalls viel Spaß und Erfolg bei eurer Tour und berichte hinterher mal.

phacops

Bjoerk
18.01.2003, 16:14
Hallo, also ich würde auch eine Bergbesteigung nach dem Thorung La empfehlen. Also einen der Peaks, die du vom AC aus erreichen kannst. Dann bist du konditionell und höhenmäßig besser drauf. Wenn du erst in Pisang bist wird zumindest zweiteres wohl nicht so sein?
Zumal du sicher ein Zelt brauchen wirst.
Ansonsten habe ich den Circuit auch mit einem Trailblazer-Buch gemacht und war voll auf zufrieden.
Es hatte nämlich keiner, den ich traf einen Trailblazer. Alle anderen, die ich traf, hatten Lonelyplanets, die nicht so detailreich sind.

Viel Erfolg!
Björk

Guest
19.01.2003, 12:00
Hallo,

dem Pisang steht prinzipiell nichts entgegen, es gibt inzwischen jedoch verschiedene neue Gipfel am Annapurna Massiv, die durchaus interessant sind.

Der Dhampus liegt sehr schön, ist aber offiziell nicht erlaubt.

Erlaubt sind:
Mardi Himal
Hiunchuli
Singu Chuli
Tharphu Chuli
Pisang
Chulu East
Chulu West

Davon kann man sich einen Aussuchen. Mich wundert es immer wieder, dass illegale Besteigungen empfohlen werden. Das kann man zwar tun, aber man sollte darauf hinweissen, dass der Damphus Peak nicht legal als Trekking Peak gilt.

Den Thorong-La Gipfel soll man nun angeblich auch bald besteigen können.

März ist eher früh für Besteigungen, Ankunft mitte April in Nepal ist sicher besser für jeden Gipfel in Nepal.

Viel Spaß,

Navyo Eller
www.navyonepal.com

Andrees
26.01.2003, 14:24
Hallo Helmut, für den pisangpeak brauchst du ein Trekkingpermit und die Organisation ldurch eine registreirte nepalesische agentur. Ein paar Bilder der annapurnarunde und des Pisangpeaks kannst du auch auf meiner Seite www.nepal-dia.de sehen.
Gruß andrées

phacops
07.02.2003, 20:02
Hallo Helmut,

was machen deine Pisang-Pläne?

Bin neulich mal wieder über die sites von Jamie McGuinness gestolpert. Seine Hinweise zu den Trekking Peaks wie Pisang oder den Chulus (v.a. den Far East) könnten für dich interessant sein.

http://www.project-himalaya.com/info-trekking-peaks.html

Zu den objektiven/subjektiven (?) Gefahren am Pisang Peak nur noch der Hinweis, daß dort vor einigen Jahren eine Gruppe des Summit Club verunglückte und mehrere Tote zu beklagen waren.
Näheres weiß ich aber nicht dazu.

Erfolgreichen Trek!


phacops

wetterfest
07.02.2003, 20:34
danke phacops und auch allen anderen für die vielen guten, brauchbaren tipps! ich war zwichenzeitlich in ecuador und bin jetzt wieder im lande.
den link werde ich mir natürlich auch noch anschauen.
leider muss ich meine nepalreise dieses jahr verschieben. so wie es aussieht werde ich die tour wohl erst in 3 jahren machen, also ich meine spätestens in 3 jahren, insofern ist die planung nicht umsonst gewesen. von dem summitclub-unfall am pisang hatte ich schon desöfteren gehört, leider habe ich nur noch nie jemand gefunden der etwas die hintergründe weiß, warum es zu dieser tragödie kam????
jetzt werde ich mich erstmal im sommer in den alpen mehrfach rumtreiben und dann evt. nochmal im januar 04 in südamerika sein, aber wie gesagt die nepaltour wird verschoben, aber nicht aufgehoben.
sodann, nochmal vielen dank euch allen
helmut

Guest
04.06.2004, 08:57
Bezüglich Pisang Peak,

Ich habe die Annapurna Runde 2002 im September gemacht. Der Pisang hat mich damals auch schon angelacht, aber ich denke man sollte ihn schon mit einem erfahrenen Guid machen und als klein Expedition planen. Was man nicht außeracht lassen soll ist die Sicherheitslage. Damals bin ich nähmlich einem wildbewaffetem Haufen Maoisten über den Weg gelaufen. Die uns jedoch sogar ohne Schutzgebühr weiter ziehen ließen. ( Vor Chomrong ) Auf der Anderen Seite hinter Kalo Pani gab es zur gleichen Zeit einen Mord in einer Lodge. Dort konnte in einem Dorf die Schutzgebühr nicht aufgebracht werden. Der Sumit Club verschleiert leider alles was die Sicherheitslage angeht. Letztes Jahr war ich in Jomson und auf der Jark Karka vor dem Dampus Peak. Sehr schön, aber auch leider wieder sehr viel Armee Präsens. Ich kenne ein nettes günsitiges Hotel in Pokhara.
Bis dann Pal.

wetterfest
04.06.2004, 20:53
danke für die info, also ich werde die tour im oktober dieses jahr machen..........flüge etc. sind alle gebucht.

mit dem peak bin ich mir noch nicht ganz sicher, überlege noch ob es möglich ist und sinn macht vom thorong la aus auf den shya gang zu laufen (war da schon mal jemand?) oder doch auf den dhampus peak, hierbei steht mir nur das ungeklärte übernachtungsproblem für ein zwischenlager im wege, mag nicht für die eine nacht ein zelt, kocher etc. bei der ganzen tour mitschleppen.
vielleicht gibt es ja auch bis dann doch zwischen marpha und dem pass eine übernachtungsmöglichkeit??? oder vielleicht kann man auch in marpha ein zelt, kocher.... ausleihen?
also wenn mir da noch jemand aktuell auf die drei fragen gute tipps geben kann, waere klasse,
bis denne viele gruesse
helmut

Guest
05.06.2004, 12:13
Ich kann Dir nur zum Dhampus Peak Auskunft geben.
Habe den Gipfel für etlichen Jahren mit Hauser bestiegen ablässlich der Dhaulagiri Runde. Peak ist
nicht schwierig. Steigeisen oder Stöcke können vorteilhaft sein. Offiziell wirst Du ein Expeditions Permit für den Dhampus Peak brauchen. Den Tapa Pass kann man entweder über Marpha oder Tuckuche erreichen.
Zelt und Begleitträger sind notwendig, da es bis zum
Pass keine Lodges gibt. Wichtig ist eine gute Aklimatisation da der Höhenunterschied zwischen dem
Tal und dem Pass, bzw. Gipfel recht hoch ist.
Viel Erfolg

phacops
07.06.2004, 19:07
oder doch auf den dhampus peak, hierbei steht mir nur das ungeklärte übernachtungsproblem für ein zwischenlager im wege.
vielleicht gibt es ja auch bis dann doch zwischen marpha und dem pass eine übernachtungsmöglichkeit???

Also eine neue lodge wirds bestimmt nicht geben bis zum Herbst. In den Yak Karkhas kannst du deinen Schlafsack schon ausrollen. ¤*#und in den Hütten könntest du theoretisch mit genug ¤*#vorhandenem Holz was kochen - soll man aber nicht! Evtl kleinen Esbit für Tee?

Übrigens wird es dir ganz schön schwer fallen, nach dem Thorong La und den angenehmen Tagen in Kagbeni bis Marpha nochmals 3000 Höhenmeter anzupacken. Ich vermute, da hast du ganz schön gegen den inneren Schweinehund zu kämpfen! ¤*#:D

Was anderes wäre es, wenn du gleich das Ziel Daulaghiri-circuit noch anhängst. Aber da brauchst du erst recht guide+porter. Lohnt sich aber!

Enjoy!

phacops