PDA

Vollständige Version anzeigen : Leichtes Erdbeben


Nepaltrekker
30.10.2007, 12:49
Gott sei Dank ohne Verletzte
http://www.mounteverest.net/news.php?news=16665

Soshin
30.10.2007, 18:18
Hmmm... Leider ist ja ein nächstes grösseres Erdbeben in der Nähe von KTM überfällig, statistisch gesehen. Das letzte wirklich große war 1934.

Das Problem ist, dass die Häuser alles andere als Erbebensicher sind, und vor allem, dass KTM sozusagen "auf Sand gebaut" ist. Da das Valley früher mal wirklich einen großen See hatte, sind alle Städte im Valley auf Ablagerungen und Tonen (drum so viele Ziegelmanufakturen) gebaut, die bei einem größeren Erbeben - bildlich gesprochen - hin- und herzuschwappen beginnen und die Zerstörungen vervielfachen würden.

Ich hoffe sehr, dass es noch lange keines geben wird.

LG,

Soshin

Michael
31.10.2007, 09:35
Ihr habt die unwahrscheinliche Gabe jemandem für seinen ersten Nepal Trip Mut zu machen :-)

Spass beiseite, aufgrund solcher geographischen Gegebenheiten kann natürlich auch ein schwaches Erdbeben großen Schaden anrichten. Hoffentlich war es nur ein kleiner "Rülpser" von Mutter Erde:-/

Michael

daxy
31.10.2007, 13:26
soweit ich mich erinnere ist es guenstiger aus weichem boden gebaut zu haben.
wenn der boden hart ist kommen sie stoessen direkt durch, bei weichem boden werdens sie abgedaempft....


wo sind die expereten?

Soshin
31.10.2007, 22:59
soweit ich mich erinnere ist es guenstiger aus weichem boden gebaut zu haben.
wenn der boden hart ist kommen sie stoessen direkt durch, bei weichem boden werdens sie abgedaempft....


wo sind die expereten?
Da sind sie:

http://icus.iis.u-tokyo.ac.jp/isus03/papers/pdf/10.Session7/40.pdf

Bitte besonders Seiten 4 und 5 beachten. Das Stichwort ist Liquefaktion, also die "Verflüssigung" der eiszeitlichen Ablagerungsböden ( nahezu wassergesättigte Feinsande, Mergel) bei einem Erdbeben.

Auch:

http://www.irinnews.org/Report.aspx?ReportId=72807

Bei "normalen" weicheren Böden ist das nicht der Fall, da stimmt dann das, woran Du dich erinnerst.